Gemischtes

Deutsche Autobauer melden starken Jahresauftakt

Lesezeit: 1 min
12.04.2017 14:07
Die deutschen Autobauer melden einen überraschend starken Jahresauftakt in den Verkaufszahlen.
Deutsche Autobauer melden starken Jahresauftakt

Mehr zum Thema:  
Auto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Auto  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Die deutschen Autobauer melden einen guten Jahresauftakt: Daimler, BMW und Porsche meldeten am Mittwoch starke Zahlen für das erste Quartal 2017. Daimler verdoppelte laut AFP seinen Betriebsgewinn in den ersten drei Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum beinahe auf 4,01 Milliarden Euro. Im ersten Quartal 2016 hatte der Gewinn vor Zinsen und Steuern bei 2,15 Milliarden Euro gelegen.

Das entsprach einem Zuwachs von rund 87 Prozent. Der Autobauer sprach von einem Ergebnis, das „deutlich über den Markterwartungen“ liege. Zu dem überraschend hohen Gewinn trugen vor allem die Marke Mercedes-Benz Cars sowie die Daimler Trucks bei. Die Zahlen sind vorläufig, die vollständigen Quartalsergebnisse sollen am 26. April veröffentlicht werden.

Konkurrent BMW meldete einen Rekord mit weltweit 587.237 ausgelieferten Wagen seiner drei Marken BMW, Mini und Rolls-Royce im ersten Quartal. Das ist ein Plus von 5,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit 254.862 verkauften Fahrzeugen und einer Steigerung von 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat sei zudem der beste März-Absatz aller Zeiten erzielt worden.

Porsche verkündete das beste erste Quartal der Unternehmensgeschichte. Der Sportwagenhersteller lieferte in den ersten drei Monaten des Jahres weltweit 59.689 Fahrzeuge an Kunden aus. Damit sei der Wert des Vorjahreszeitraums um rund sieben Prozent übertroffen worden. Wachstumstreiber waren nach Angaben des Unternehmens China und der Heimatmarkt Deutschland.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Auto >

DWN
Panorama
Panorama Die 4-Tage-Arbeitswoche: Steigert sie die Produktivität um 40 Prozent?
01.03.2024

Der allgemein verbreitete Wunsch deutscher Arbeitnehmer könnte zur Realität werden: Viele mittelständische Unternehmen testen schon...

DWN
Politik
Politik "Zeit läuft davon": Deutsche Wirtschaft fordert von Scholz schnelle Entlastungen und Reformen
01.03.2024

Die deutsche Wirtschaft klagt über hohe finanzielle Belastungen und andere Wachstumshemmnisse. Der Forderungskatalog der Verbände an den...

DWN
Finanzen
Finanzen DAX kurz vor 18.000 Punkten - Ist es an der Zeit, zu verkaufen?
01.03.2024

Der deutsche Leitindex nähert sich der Marke von 18.000 Punkten. Die Bullenmarkt hat Dimensionen erreicht, die irrational wirken. Ist es...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russlands Wirtschaft geht es prächtig
01.03.2024

Trotz oder gerade wegen des anhaltenden Krieges in der Ukraine läuft Russlands Wirtschaft immer besser. Die Sanktionen des Westens...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft US-Magazin Bloomberg: „Deutschlands Tage als industrielle Supermacht sind gezählt“
01.03.2024

Das führende US-Wirtschaftsmagazin Bloomberg gibt eine niederschmetternde Prognose für die Zukunft Deutschlands ab: Deutschlands Tage als...

DWN
Panorama
Panorama CO2-Speicherung: Norwegen wird europäisches Drehkreuz – Deutschland ändert seine Haltung
01.03.2024

Auf der norwegischen Insel Blomoyna entsteht Europas größtes Projekt zur CO2-Abscheidung. Auch Deutschland, als größter...

DWN
Politik
Politik Gefährdet Kanzler Scholz unsere Sicherheit? Experten kritisieren Aussagen zu Verbündeten scharf
29.02.2024

Bundeskanzler Olaf Scholz gerät auch bei Politikprofis mehr und mehr in die Kritik. Hat er mit seinem "Nein" zur Lieferung des Systems...

DWN
Technologie
Technologie ChatGPT-Firma OpenAI kooperiert mit Roboter-Entwickler
29.02.2024

Die Macher des Chatbots ChatGPT wollen ihre Software mit Künstlicher Intelligenz in humanoide Roboter bringen. Das befeuert auch die...