Politik

Belgisches TV: Macron steht vor klarem Sieg

Lesezeit: 1 min
07.05.2017 17:24
Belgische Medien sehen einen klaren Sieg von Emmanuel Macron in Frankreich.
Belgisches TV: Macron steht vor klarem Sieg

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Emmanuel Macron kann laut er Nachrichtenagentur Reuters bei der Präsidentenwahl in Frankreich belgischen Medienberichten mit einem klaren Sieg rechnen. Mehr als 60 Prozent der Wähler beabsichtigten, dem früheren Wirtschaftsminister von Präsident Francois Hollande ihre Stimme zu geben oder hätten dies bereits getan, berichtete die belgische Zeitung "Le Soir" am Sonntag unter Berufung auf Umfragen vom selben Tag. "Drei verschiedenen Meinungsforschungsinstituten zufolge siegt Emmanuel Macron bei der Präsidentenwahl mit einem Ergebnis von mehr als 60 Prozent." Der öffentlich-rechtliche belgische Sender RTBF berichtet, Macrons Stimmenanteil liege zwischen 62,5 Prozent. Das habe die vorläufige Auszählung des französischen Innenministeriums ergeben.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Schon beim ersten Wahlgang hatten belgische Medien erste Exit-Polls veröffentlicht und waren damit ziemlich punktgenau gelegen.

Bereits bei den Auslandsfranzosen hatte sich ein klarer Sieg Macrons abgezeichnet.

Der frühere Investmentbanker möchte eine stärkere Integration mit Deutschland und will die Arbeitsbedingungen für Banken und Großkonzerne verbessern.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Obergrenze für Strompreis soll Unternehmen und Bürger beruhigen

Die Bundesregierung bereitet eine eigene Obergrenze für den Strompreis vor, falls es auf EU-Ebene nicht zu einer Einigung kommt. Die...

DWN
Finanzen
Finanzen Euro stürzt nach Italien-Wahl auf 20-Jahres-Tief

Der Euro ist am Montag deutlich gefallen. Auch europäische Staatsanleihen stehen unter Druck. Denn die Italien-Wahl hat Folgen für die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft EU-Sanktionen: Aserbaidschan und Georgien als Profiteure

Aserbaidschan kann in diesem Jahr seinen Gasexport nach Europa steigern. Auch das Nachbarland Georgien profitiert als Transitland.

DWN
Deutschland
Deutschland Rezession in Deutschland: Geschäftsklima bricht ein

Die Stimmung in den Chefetagen hat sich im September stärker eingetrübt als erwartet. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel auf den...

DWN
Politik
Politik Deutsche Politiker empören sich über italienische Wähler

Alle deutschen Parteien mit Regierungsverantwortung zeigen sich empört über den Wahlausgang in Italien. Teils drohen sie schon, Italien...

DWN
Politik
Politik Italien: Rechtsallianz gewinnt Wahl

Das Rechtsbündnis hat die Wahl in Italien gewonnen. Das Land bekommt wohl seine erste Ministerpräsidentin und heftigen Gegenwind aus...

DWN
Finanzen
Finanzen Bundesbank: Digitaler Euro eine wichtige Ergänzung beim Bezahlen

Ein digitaler Euro könnte laut Bundesbank-Präsident Nagel helfen, Europa aus der Abhängigkeit von bestimmten Anbietern zu lösen. Doch...

DWN
Politik
Politik Deutschland erhält Flüssiggas aus den Emiraten

Die Vereinigten Arabischen Emirate werden Deutschland Flüssiggas liefern. Bundeskanzler Olaf Scholz unterzeichnete dazu in Abu Dhabi ein...