Finanzen

Toyota zieht sich komplett vom Diesel-Antrieb zurück

Lesezeit: 1 min
07.03.2018 17:24
Toyota wird in Zukunft keine Diesel-Pkw mehr produzieren und stattdessen Autos mit Hybrid-Antrieb bauen.
Toyota zieht sich komplett vom Diesel-Antrieb zurück

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der japanische Autohersteller Toyota zieht sich komplett aus dem Geschäft mit Diesel-Autos zurück. „Wir werden keine neue Dieseltechnologie für Pkw mehr entwickeln“, gab Johan van Zyl, Präsident von Toyota Motor Europe, am Montag auf der Autosalon Messe in Genf bekannt. Stattdessen werde die Entwicklung des Hybridmotors vorangetrieben. Bis einschließlich August 2019 soll der Restbestand an Dieseln verkauft werden, sagte ein Unternehmens-Sprecher den Deutschen Wirtschafts Nachrichten.

Ab dem 1. September 2019, wenn für neu zugelassene Autos verschärfte Abgas-Prüfverfahren gelten, wird Toyota den Absatz einstellen. Vor fünf Jahren waren noch knapp ein Drittel aller in Europa verkauften Toyotas Dieselfahrzeuge – 2017 waren es nur noch etwas mehr als zehn Prozent. Es lohne sich daher nicht, weiter Geld und Ressourcen in die weitere Entwicklung des Dieselmotors zu stecken, sagte der Sprecher.

Toyota hatte bereits 2015 angekündigt, nicht weiter in Diesel-Technologie zu investieren. Dieselmotoren mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum beziehen die Japaner schon seit 2012 von BMW, nur den 1,4-Liter-Motor bauen sie noch selbst.

Experten sehen in dem Unternehmen den großen Gewinner des Dieselskandals. Während der gesamte europäische Automarkt im letzten Jahr um 3,4 Prozent wuchs, konnte Toyota seinen Gesamtabsatz um 14 Prozent steigern. Bei Hybridfahrzeugen betrug das Plus 45 Prozent. Wenn es einen Autohersteller gebe, der vom Dieselskandal profitiere, sei es Toyota, sagte der Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer den Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Das Unternehmen mache sich seine langjährige Erfahrung zunutze, so der Leiter des CAR-Instituts der Universität Duisburg-Essen.

Bereits 1977 bauten die Japaner einen Sports 800 so um, dass das Fahrzeug mit Gasturbinen und Elektrohybridantrieb lief. Und 1997 war der Prius der erste PKW mit Hybridantrieb, der in Großserie ging. Dudenhöher kritisierte die europäischen Autobauer dafür, zu lange auf Dieseltechnologie gesetzt zu haben, ohne eine Alternative zu entwickeln.

Toyota zieht sich allerdings nicht völlig aus der Diesel-Technologie zurück. Der Pick-up Hilux sowie der Geländewagen Land Cruiser werden weiterhin von einem Dieselmotor angetrieben.

Toyota verkaufte 2017 rund 10,4 Millionen Fahrzeuge und war damit hinter VW (10,7 Millionen) der zweitgrößte Autobauer der Welt.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber 5 Immobilienweisheiten – oder wie Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern können

Aufgrund der hohen Nachfrage zeigen Immobilien eine äußerst positive Wertentwicklung. Mit ein paar Maßnahmen lässt sich der Preis der...

DWN
Politik
Politik Kissinger fordert Verhandlungen für einen Waffenstillstand - bevor der Konflikt aus dem Ruder läuft

Henry Kissinger mahnt auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos schnellstmögliche Friedensverhandlungen an. Der Westen solle nicht versuchen,...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Handel ohne Regeln: Wie die Rohstoffhändler sich jeder Kontrolle entziehen

Ohne den Rohstoffhandel könnte die moderne Welt nicht existieren. Doch so immanent wichtig dieses Geschäft auch ist, findet es fast...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Staaten erlassen vermehrt Export-Beschränkungen bei Lebensmitteln

Mehrere Länder haben in den vergangenen Wochen Exportbeschränkungen oder -verbote von Grundnahrungsmitteln erlassen.

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt die Vermögensabgabe – und wie schützen sich Anleger?

Immer mehr Stimmen fordern einen Corona- oder Ukraine-Lastenausgleich – also eine verpflichtende Vermögensabgabe, die die exorbitanten...

DWN
Politik
Politik Big-Data-Unternehmen: Risiko eines Atomkriegs liegt bei „20 bis 30 Prozent“

Alex Karp sagt, dass ein Atomkrieg sehr viel wahrscheinlicher ist, als die meisten Menschen glauben. Der Gründer und Vorstand der...

DWN
Politik
Politik Deutschland verkündet engere Zusammenarbeit mit Ostsee-Staaten beim Windkraftausbau

Am 1. Juli übernimmt Deutschland den Vorsitz im Ostseerat. Früher hat man in dem Forum mit Moskau zusammengearbeitet. Nach dem Angriff...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Top-Investor: Die Rezession ist bereits hier

Der Finanz-Insider Peter Schiff sieht die US-Wirtschaft bereits in der Rezession. Wenn die größte Volkswirtschaft der Welt ins Straucheln...

DWN
Politik
Politik EU-Kommission will Umgehen von Sanktionen strafbar machen

So soll die Beschlagnahme russischer Oligarchen-Vermögen vereinfacht werden.