Technologie

Forscher: Blockchain ist ein Hype, wie es ihn noch nie gegeben hat

Lesezeit: 2 min
02.08.2018 01:01
Forscher sehen eine massive Kluft zwischen dem Blockchain-Hype und der Realität.
Forscher: Blockchain ist ein Hype, wie es ihn noch nie gegeben hat

Mehr zum Thema:  
Krypto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  

TOP-Meldungen

Forscher: Blockchain ist ein massiver Hype

Forrester Research Inc., das globale Beratungsunternehmen, hat festgestellt, dass 90% der Blockchain-Piloten, die normalerweise mit viel Pomp angekündigt werden, niemals zu einem Service oder Produkt auf den Markt kommen werden.

Unternehmen haben Berichten zufolge Probleme bei der Handhabung von Leistung, Aufsicht und Betrieb sowie bei der Nichteinigkeit, sich auf ein gemeinsames System unter Wettbewerbern zu einigen, was zu verlängerten Fristen und stark reduzierten Erwartungen führte.

"Blockchain soll ein wichtiger zukünftiger Umsatz für IBM, Microsoft und andere in den Bereichen Gerätevertrieb, Cloud-Services und Consulting sein", wird Roger Kay, Präsident von Endpoint Technologies Associates, von Bloomberg zitiert. "Wenn es sich langsamer materialisiert, müssen Analysten ihre Prognosen nach unten revidieren."

Laut einer Studie von Gartner berichten nur 1% der Chief Information Officers, dass ihre Unternehmen eine Art Blockchain-Adoption haben, und fast 80% gaben an, dass sie kein Interesse an der Idee hatten, damit anzufangen.

"Die Diskrepanz zwischen Hype und Realität ist signifikant - so etwas habe ich noch nie gesehen", sagt Gartner-Analyst Rajesh Kandaswamy. "In Bezug auf die tatsächliche Produktion ist es sehr selten."

US-Abgeordnete suchen Blockchain-Lösung im Kampf gegen Pilzerkrankungen

Eine Gruppe von US-amerikanischen Gesetzgebern hat die Schaffung eines Blockchain-Pilotprojekts vorgeschlagen, um die ansteckenden Pilzkrankheiten zu bekämpfen. Der zweiteilige Gesetzentwurf zielt darauf ab, die Erforschung und Behandlung von Coccidioidomykose - gemeinhin Talfieber genannt - und anderer Pilzerkrankungen voranzutreiben.

Als Teil des Gesetzes fordert die Maßnahme einen Blockchain-Pilot, der darauf abzielt, die Art und Weise zu verbessern, in der Ärzte Informationen austauschen können. Die Ärzte sollen durch den schnelleren Informationsaustausch in die Lage versetzt werden, potentiell lebensgefährliche Situationen um Zusammenhang mit Infektionskrankheiten besser zu bewältigen.

David Schweikert von der Talfieber-Task-Force des US-Kongress sagte in einer Stellungnahme: "Unser Design für das Sammeln kritischer klinischer Daten, wobei die Privatsphäre der Patienten durch den Einsatz von Blockchain geschützt wird, sollte die Zukunft der medizinischen Forschung werden."

Weitere Meldungen

Fintech-Firma Billon und Finanzdienstleister FIS erforschen Blockchain

  • Die britische Fintech-Firma Billon hat eine Absichtserklärung (Letter of Intent, LOI) mit dem internationalen Finanzdienstleister Fidelity National Information Services Inc. (FIS) unterzeichnet, um Blockchain-Technologielösungen zu integrieren.
  • FIS wird mit Billon zusammen arbeiten, um die Nutzung von Billons "verteilter Architektur für Dokumenten- und Identitätsmanagement" für die internationale FIS-Fintech-Suite zu bewerten und "gemeinsame Produktentwicklungs- und Verkaufsmöglichkeiten für sein Portfolio von Blockchain-Lösungen zu erkunden".
  • Früh im Frühjahr hatte Billion eine Partnerschaft mit dem größten Kreditbüro in Mitteleuropa, dem Polnischen Kreditbüro (BIK), geschlossen.

Meldungen vom 31.07.

Meldungen vom 30.07.

Meldung vom 29.07.

 ***

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an: den täglichen Blockchain-Monitor.

Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus Hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um das Thema Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.


Mehr zum Thema:  
Krypto >

DWN
Politik
Politik Putin fördert intensivere Geschäftspartnerschaften mit China
18.05.2024

Putin hat während seines Staatsbesuchs in China eine Stärkung der wirtschaftlichen Kooperation betont und die Sanktionen des Westens...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Überraschende Wende: China nicht mehr Deutschlands Top-Handelspartner
18.05.2024

Für eine beträchtliche Zeit war die Volksrepublik Deutschland der primäre Handelspartner. Jetzt besteht die Möglichkeit, dass China...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Nike schnappt Adidas die Nationalmannschaft weg: Der DFB kennt keine Gnade
18.05.2024

Über 70 Jahre waren sie eine Einheit – die deutsche Nationalmannschaft in ihren Adidas-Trikots und ihren Schuhen mit den drei Streifen....

DWN
Finanzen
Finanzen Günstiger Urlaub? Versteckte Kosten, die Sie unbedingt im Blick haben sollen!
18.05.2024

Sie haben Ihren Sommerurlaub bestimmt schon geplant und freuen sich darauf, eine schöne Zeit am Strand zu verbringen und sich zu...

DWN
Finanzen
Finanzen Schulden-Restrukturierung: Ukraine braucht weitere Zugeständnisse von internationalen Investoren
18.05.2024

Die Ukraine will möglichst schnell ihre Finanzierung über den Kapitalmarkt neu aufstellen. Es geht um bereits am Markt platzierte...

DWN
Politik
Politik Für immer beschützt von Uncle Sam? Warum Europa nicht mehr auf die Hilfe der USA zählen sollte
18.05.2024

Sinkt das Interesse der USA an Europa? Für Jahrzehnte galt es als gesichert, dass die Vereinigten Staaten von Amerika Westeuropa vor...

DWN
Panorama
Panorama Studie: Klimawandel führt zu weniger Ertrag und Qualität bei Reis
18.05.2024

Japanische Forscher wollten herausfinden, wie sich der Klimawandel auf die Reisernte auswirkt. Dafür haben sie mehrere Szenarien...

DWN
Unternehmen
Unternehmen DWN-Kommentar: 4-Tage-Woche und Work-Life-Balance - das ist doch ein unternehmerischer Alptraum!
17.05.2024

Liebe Leserinnen und Leser, jede Woche gibt es ein Thema, das uns in der DWN-Redaktion besonders beschäftigt und das wir oft auch...