Finanzen

Spanische BBVA friert ohne Vorwarnung tausende Bank-Konten ein

Lesezeit: 1 min
18.02.2019 21:10
Die spanische Großbank BBVA hat tausende Bank-Konten eingefroren. Es geht angeblich um Geldwäsche.
Spanische BBVA friert ohne Vorwarnung tausende Bank-Konten ein

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

BBVA, die zweitgrößte spanische Bank, hat ohne Warnung bis zu 5.000 Kunden-Konten eingefroren, berichtet der World News Monitor.

Viele der Konten gehören chinesischen Kunden und führten zur Klage, dass die Schließungen politisch motiviert seien. Die Bank behauptet jedoch, dass sie nach den spanischen Anti-Geldwäsche-Regeln gehandelt habe.

Die chinesische Regierung deponierte laut El Pais eine Protestnote bei der Bank, um die Interessen ihrer Bürger zu schützen.

Hunderte von chinesischen Bürgern, die spanische und chinesische Fahnen schwenkten, gingen am Freitag auf die Straßen von Madrid, um gegen die BBVA zu protestieren. Sie sagten, die Bank habe ihr Konto gesperrt, obwohl sie sich nichts zuschulde kommen haben lassen, berichtet Reuters.

Die BBVA sagte, sie erhebe private Daten von allen Kunden. Doch Vertreter der Chinesen in Spanien geben an, dass sie deutlich strenger behandelt würden als andere Kunden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Innovation: Digitale bAV-Verwaltung schafft Raum für Neues

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Finanzen
Finanzen Hammer-Urteil Bundesfinanzhof: Kampf gegen Corona-Politik ist steuerrechtlich nicht gemeinnützig

Der Kampf gegen die Corona-Politik gilt steuerrechtlich nicht als gemeinnützig. Das hat der Bundesfinanzhof in München in einem...

DWN
Deutschland
Deutschland Elektro-Busse lösen bundesweit schwere Brände aus

In den vergangenen Wochen hat die Selbstentzünding von E-Bussen in mehreren deutschen Städten schwere Brandkatastrophen ausgelöst.

DWN
Politik
Politik Lagebericht Syrien: Russland zerstört Hauptquartier türkischer Söldner, Ankara bereitet Großangriff auf US-Verbündete vor

Während die türkische Armee einen neuen Feldzug gegen US-Verbündete in Syrien vorbereitet, verstärkt Russland den Druck auf die...

DWN
Finanzen
Finanzen Der neue Bitcoin-ETF ist eine Falle – wie einst der erste Gold-ETF

Der erste Bitcoin-ETF hat den Handel aufgenommen. Doch der Goldexperte Tom Luongo warnt Anleger. Denn er kennt diese Falle aus dem...

DWN
Politik
Politik Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer droht Russland mit nuklearem Erstschlag

Nicht nur Russland protestiert gegen die Äußerungen von Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer zum Einsatz von Atomwaffen, auch...

DWN
Finanzen
Finanzen Über 20.000 Dollar pro Gold-Unze schwirren auf dem Markt herum

Aufgrund der ultralockeren Geldpolitik der Fed betragen die Dollar-Gold-Ratio über 20.000 Dollar und die Dollar-Silber-Ratio über 3.000...

DWN
Politik
Politik Zwei russische Bomber und Kampfjets fliegen über dem Europäischen Nordmeer

Über dem Europäischen Nordmeer haben zwei russische Tu-160-Langstreckenflieger einen geplanten Flug durchgeführt. Sie wurden von...

DWN
Finanzen
Finanzen Dax: Anleger warten auf EZB-Entscheidung

Die Märkte sind heute Morgen sehr langsam gestartet. Nachmittags könnte sich das ändern.