Finanzen

Ab Montag arbeiten die Deutschen erst wieder für den eigenen Geldbeutel

Lesezeit: 1 min
12.07.2019 11:59
Ab kommendem Montag arbeiten die Deutschen durchschnittlich wieder für den eigenen Geldbeutel. Der Stichtag verschiebt sich seit Jahren immer weiter nach hinten.
Ab Montag arbeiten die Deutschen erst wieder für den eigenen Geldbeutel
Euro-Scheine. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ab Montagabend arbeiten die deutschen Steuerzahler wieder für ihr eigenes Portemonnaie. Nach Berechnungen des Bundes der Steuerzahler muss ein durchschnittlicher Arbeitnehmer-Haushalt in Deutschland dieses Jahr voraussichtlich 53,7 Prozent seines Einkommens an den Staat abführen, berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP. Umgerechnet auf das Jahr arbeitet damit der Haushalt ab Montag 21.56 Uhr für das eigene Konto, wie der Steuerzahlerbund am Freitag mitteilte.

"Von jedem verdienten Euro bleiben also nur 46,3 Cent zur freien Verfügung", teilte der Verband mit. "Somit sind die Deutschen im internationalen Vergleich besonders stark belastet: In 34 von 36 OECD-Staaten werden Arbeitnehmer weniger zur Kasse gebeten als bei uns." Die Prognosen wurden vom Deutschen Steuerzahlerinstitut (DSi) des Steuerzahlerbunds auf Basis repräsentativer Haushaltsumfragen des Statistischen Bundesamts erstellt.

Vergangenes Jahr war der sogenannte Steuerzahler-Gedenktag drei Tage später. Grund für den früheren Stichtag sind nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Freitag die Entlastungen zum Jahreswechsel. Beiträge zu den Sozialversicherungen seien gesenkt und die Einkommensteuer den gestiegenen Preisen angepasst worden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Die derzeitigen Währungen sind weich wie Schnee - Gold bleibt bestehen!

Passend zur Jahreszeit schmelzen die bestehenden Währungen durch die Inflation wie Schnee. Setzen auch Sie auf nachhaltigen Werterhalt...

DWN
Deutschland
Deutschland Bundesregierung: Russland erfüllt Verträge zu Gaslieferungen

Russland erfüllt die Verträge zu Gaslieferungen nach Deutschland laut Bundesregierung bislang vollumfänglich.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Spekulanten verdienen sich eine goldene Nase - und verschärfen Gasknappheit in Deutschland

Weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit verdienen sich deutsche Gas-Spekulanten derzeit eine goldene Nase und blockieren damit...

DWN
Technologie
Technologie Hybrid aus Auto und Flugzeug zugelassen, aber nur mit Pilotenschein

Ein Hybrid aus Auto und Flugtests hat sich in der Luft und auf der Straße bewährt. Die Massenproduktion von erschwinglichen Flugautos...

DWN
Finanzen
Finanzen Silber richtig kaufen – und was Sie sonst noch über dieses Edelmetall wissen sollten

Silber ist ein Gewinner der Corona-Krise. Der Preis ist seit März 2020 um über 20 Prozent gestiegen. Doch zuletzt performte das...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft US-Bürger haben Konsum eingeschränkt: Inflation nagt an Kaufkraft

Angesichts der hohen Inflation in den USA halten die Verbraucher ihr Geld zusammen.

DWN
Politik
Politik Altkanzler Schröder wirft Ukraine „Säbelrasseln“ vor

Das hat der SPD gerade noch gefehlt: Während die Partei mit dem Vorwurf der Unzuverlässigkeit in der Ukraine-Krise zu kämpfen hat,...

DWN
Deutschland
Deutschland Dax-Konzern Daimler AG heißt künftig Mercedes-Benz Group

Der Autobauer Daimler steht mit der Umbenennung in Mercedes-Benz Group nach Worten von Konzernchef Ola Källenius vor einem historischen...

DWN
Deutschland
Deutschland Innenminister werden nicht-angemeldete Corona-Demos nicht mehr dulden

Wer bei einer angemeldeten Demonstration gegen Anti-Corona-Maßnahmen protestiert, hat dazu jedes Recht, betonen die Innenminister....