Politik

Bombendrohung in Paris: Eiffelturm evakuiert

Lesezeit: 1 min
09.08.2013 16:59
Wegen einer Bombendrohung wurde der Eiffelturm in Paris am Freitag von 14.20 bis 16.30 evakuiert.
Bombendrohung in Paris: Eiffelturm evakuiert

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nach einer Bombendrohung hat die Polizei in Paris den Eiffel-Turm evakuieren lassen. Von wem die Drohung stammt ist nicht bekannt. Nach zwei Stunden konnte Entwarnung gegeben werden, der Turm ist nun wieder geöffnet.

Am Freitagnachmittag wurde der Eiffel Turm vollständig evakuiert, nachdem eine Bombendrohung bei der Polizei in Paris eingegangen ist. Wie Reuters berichtet, war das 324-Meter hohe Touristenziel bis 16.30 komplett gesperrt.

Weitere Details zu der Drohung wollte die Pariser Polizei aus ermittlungstechnischen Gründen nicht preisgeben.

Der Eiffel-Turm wurde 1889 gebaut und ist einer der bekanntesten Türme der Welt. Sieben Millionen Menschen aus der ganzen Welt besuchen das Pariser Wahrzeichen jedes Jahr. Pro Tag sind es etwa 30.000.

Der Eiffel-Turm wurde schon öfter wegen Bombendrohungen evakuiert. Meistens stellt sich jedoch schnell heraus, dass es sich um einen Schwindel handelt.

Die Zeitung Ouest France berichtet, dass auch andere Kunst-Denkmäler in Paris unter besonderen Schutz gestellt wurden. Offenbar verfolgen die Behörden Hinweise auf Terror-Aktivitäten.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Gegen die AfD: CDU-Politiker offen für Koalition mit BSW
13.06.2024

Eine Koalition aus CDU und BSW? Die Absage von CDU-Chef Friedrich Merz schien erst deutlich, dann zurückhaltender. In seiner Partei wollen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft IWH: Anzeichen für eine Erholung der Wirtschaft - Sorgen bleiben
13.06.2024

Laut Experten vom IWH mehren sich 2024 die Anzeichen für eine wirtschaftliche Erholung in Deutschland. Während die Produktion im Sommer...

DWN
Technologie
Technologie Batteriespeicher: VW plant Großanlagen zur Speicherung von Ökostrom
13.06.2024

VW investiert in neue Nutzungsmöglichkeiten für ausgediente Elektroauto-Batterien. In großen „Power Centern“ sollen sie künftig...

DWN
Politik
Politik Orban unter Druck: EuGH verurteilt Ungarn zu Strafzahlungen wegen Asylpolitik
13.06.2024

Seit Jahren fährt Ungarn einen harten Kurs gegen Flüchtlinge - und verstößt immer wieder gegen EU-Asylrecht. Der Europäische...

DWN
Politik
Politik Schuldenbremse: Reform kann Milliarden-Spielraum schaffen
13.06.2024

Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt: Durch Reformen der Schuldenbremse könnte Deutschland bis zu 30 Milliarden...

DWN
Politik
Politik Selenskyj tourt nach Berlin-Besuch zwischen G7 und Saudi-Arabien
13.06.2024

Stressige Tage für den ukrainischen Präsident, der erst gestern Berlin verlassen hat. Nun wirbt er in Riad um Saudi-Arabiens Teilnahme an...

DWN
Finanzen
Finanzen Keine Zinssenkung in den USA: Fed vertagt die Zinswende
13.06.2024

Wie erwartet verzichtet die Federal Reserve vorerst auf Zinssenkungen. Anders als die Währungshüter in Europa leitet die US-Notenbank...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Bürokratiebelastung bremst Wirtschaft aus
13.06.2024

Die Bundesregierung rühmt sich eines beispiellosen Bürokratieabbaus. Auch wenn es Fortschritte gibt: „Der deutsche Gesetzgeber neigt...