Politik

Verteidigungsvertrag: USA bauen Militärpräsenz in Polen aus

Lesezeit: 1 min
24.09.2019 12:50  Aktualisiert: 24.09.2019 12:54
Die USA wollen ihre Truppen in Polen um 1.000 auf 4.500 Soldaten aufstocken. Die Einheiten sollen an bis zu sechs Standorten stationiert werden. Polens Regierung hatte in der Vergangenheit mehrfach um ein stärkeres Engagement der Amerikaner geworben.
Verteidigungsvertrag: USA bauen Militärpräsenz in Polen aus
Foto: Stratfor

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

.

Die USA werden wahrscheinlich Truppen von anderen Stützpunkten in Europa nach Polen verlegen, sagte Präsident Donald Trump am Montag, als er einen Verteidigungsvertrag mit seinem polnischen Amtskollegen Andrzej Duda unterzeichnete, berichtet Radio Free Europe/Radio Liberty (RFE/RL).

Die US-Streitkräfte verfügen derzeit über 4.500 Rotationstruppen in Polen. Diese Zahl werde der gemeinsamen Erklärung zufolge “in naher Zukunft voraussichtlich um etwa 1.000 zusätzliche US-Militärangehörige steigen”. Trump sagte, die neuen Truppen würden “höchstwahrscheinlich” von anderen europäischen Stützpunkten herangezogen. In Deutschland sind derzeit 35.000 US-Soldaten stationiert. Im Juni 2019 schlug Trump vor, zusätzliche Soldaten aus Deutschland nach Polen zu verlegen.

Der gemeinsamen Erklärung zufolge wurden sechs Standorte in Polen zur Verstärkung des Einsatzes von US-Truppen identifiziert, und beide Seiten befinden sich in Gesprächen, um einen Standort zu finden.

In Poznań soll demnach die Unterstützungsgruppe der US-Armee stationiert werden. In Drawsko Pomorskie wird das primäre Kampftrainingszentrum für die polnische und die US-amerikanische Armee eingerichtet. Wrocław-Strachowice wird Austragungsort des Luftschifffahrtshafens der US-amerikanischen Luftwaffe sein. Łask wird Gastgeber der ferngesteuerten Flugzeugstaffel der United States Air Force sein. Powidz wird eine Kampfflugzeug-Brigade, ein Unterstützungsbataillon für Kampfunterstützung und eine Spezialeinheit für Einsatzkräfte beherbergen. In Lubliniec soll eine weitere Spezialeinheit untergebracht werden.

Polen werde “uns Einrichtungen bauen, von denen ich sicher bin, dass sie sehr schön sein werden”, sagte Trump. “Sie werden die gesamten Kosten tragen”, fügte er hinzu. Die Truppenverlegung stehe nicht im Zusammenhang mit Russland, sagte Trump. US-Vizepräsident Mike Pence hatte Warschau Anfang September 2019 besucht, um den Plan zum Ausbau der US-Militärpräsenz in Polen vorzubereiten, berichtet Stars and Stripes.

Trotz des Beitritts zur Nato im Jahr 1999 fehlt Polen immer noch eine große Nato-Präsenz, wie sie in westeuropäischen Staaten wie Deutschland und Italien zu finden ist. Somit fühlt sich Polen immer noch anfällig für den russischen Einfluss, berichtet der US-Informationsdienst Stratfor. Aber die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten im Jahr 2016 habe Warschau seitdem eine neue Gelegenheit geboten, Washington davon zu überzeugen, eine ständige US-Militärpräsenz im Land zu implementieren. Während eines Treffens mit Trump im September 2018 bot der polnische Präsident Duda den USA die Finanzierung einer US-amerikanischen Basis an der polnischen Ostgrenze in Höhe von zwei Milliarden US-Dollar an und schlug sogar vor, sie “Fort Trump” zu nennen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik China kritisiert Bestrebungen der NATO, Einfluss in Asien auszubauen

Die NATO intensiviert ihr Engagement in der Asien-Pazifik-Region. China kritisiert die Ausweitung der Einflusssphäre scharf.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Brüssel will Greenwashing knallhart bekämpfen

Die EU will in Zukunft Klimabehauptungen wie „nachhaltig“ strenger kontrollieren und das sogenannte Greenwashing bestrafen. Ein...

DWN
Politik
Politik Norwegen zapft Staatsfonds an, um Ukraine zu helfen

Die Regierung von Norwegen wird den Staatsfonds des Landes anzapfen, um der Ukraine militärische und zivile Unterstützung zukommen zu...

DWN
Politik
Politik Bundesregierung verhandelt über Raketen-Abwehrschild

Vor dem Hintergrund des Konflikts mit Russland rüstet die Bundesregierung weiter auf und verhandelt nun über einen Raketenabwehrschild...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB erhöht Leitzinsen um halben Prozentpunkt

Die EZB setzt ihren Straffungskurs mit einer erneuten Zinserhöhung fort. Zudem stellen die Notenbanker einen weiteren Schritt im März in...

DWN
Finanzen
Finanzen Deutsche Bank erzielt bestes Ergebnis seit fünfzehn Jahren

Der Nettogewinn der Deutschen Bank hat sich mehr als verdoppelt. Damit übertraf das Geldhaus die eigenen Ziele und die Erwartungen der...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Exporte brechen überraschend stark ein

Die deutschen Exporte sind im Dezember stark zurückgegangen. Die Bundesregierung sieht die Schuld in der Weltwirtschaft und erwartet ein...

DWN
Finanzen
Finanzen Nach Fed-Entscheid: Dollar fällt auf Neun-Monats-Tief

Die US-Notenbank schürt Hoffnungen auf einen weniger starken Zinsanstieg. Damit sorgt sie für einen Rückgang des Dollars gegenüber...