Politik

Griechenland will Migranten in Europa verteilen

Lesezeit: 1 min
02.10.2019 09:25  Aktualisiert: 02.10.2019 09:30
Die griechische Regierung wird in Kürze eine Liste von Staaten vorlegen, in welche sie die im Land befindlichen Migranten künftig schicken will.
Griechenland will Migranten in Europa verteilen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die griechische Regierung will einer Zeitung zufolge erstmals sichere Drittstaaten festlegen, in die Flüchtlinge abgeschoben werden können, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Eine entsprechende umfassende Liste werde in Kürze vorgelegt, sagte der Vizeminister für Migration, Giorgos Koumoutsakos, der Süddeutsche Zeitung einem Vorabbericht zufolge. Er sprach von einem neuen Asylgesetz.

Der konservative Politiker verwies auf die von Bundesinnenminister Horst Seehofer vorgeschlagene Verteilung von Bootsflüchtlingen aus Italien. "Das ist für uns schon ein Vorbild", sagte Koumoutsakos der Zeitung zufolge. In Griechenland hat zuletzt die Zahl der Flüchtlinge zugelegt, die aus der Türkei auf die Inseln gelangen.

Die Bundesregierung hat mit Italien vereinbart, künftig jeden vierten dort anlandenden Migranten aufzunehmen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Gericht weist erste Zivilklagen von Corona-Erkrankten aus Ischgl ab

Das Landgericht Wien hat die ersten Schadenersatzklagen von deutschen Corona-Erkrankten aus Ischgl gegen Österreich abgewiesen. Das...

DWN
Politik
Politik Züricher Finanzportal: „Klaus Schwab sieht die Pandemie als Retterin seines Traumes“

Die sachlichen Kritiken an Klaus Schwab und am Weltwirtschaftsforum häufen sich.

DWN
Finanzen
Finanzen „Total Financial Reset“: Warum der Goldstandard das Fiat-Geldsystem ersetzen wird

Das aktuelle Fiat-Geldsystem ist durchsät von finanziellen Verzerrungen und Schulden. Dieses System ist eigentlich am Ende. Der Übergang...

DWN
Finanzen
Finanzen Verzerrte Statistik: „Die Inflation könnte derzeit bei 8 bis 10 Prozent liegen“

Im November stieg die Inflationsrate auf ein 29-Jahres-Hoch von mehr als fünf Prozent. Kritische Ökonomen äußern indes Zweifel an den...

DWN
Politik
Politik Biontech gründet weltweit erste Anlage für spezielle Krebs-Immuntherapie

Nach dem Erfolg mit seinem Corona-Impfstoff nimmt Biontech nun die Suche nach Medikamenten gegen Krebs stärker in den Blick.

DWN
Deutschland
Deutschland Alarmstimmung im Handel: 2G-Regelung bedroht Weihnachtsgeschäft

Der stationäre Handel sieht sich als Opfer einer unsinnigen „Show-Maßnahme“ der Politik und fürchtet Umsatzrückgänge von bis zu 50...

DWN
Deutschland
Deutschland IG Metall ruft zu Warnstreiks bei Airbus und Premium Aerotec auf

Der Streit um den Umbau der Produktion von Flugzeugteilen bei Airbus spitzt sich zu.

DWN
Deutschland
Deutschland Lieferengpässe erhöhen Kosten der deutschen Industrie

Die deutsche Industrie hat wegen anhaltender Lieferprobleme und hoher Inflation im November leicht an Tempo verloren.