Finanzen

Dax: Anleger starten gemächlich in die neue Woche - nachmittags US-Konjunkturdaten

Lesezeit: 1 min
26.04.2021 10:38  Aktualisiert: 26.04.2021 10:38
Die Börse hat heute sehr ruhig eröffnet. Danach warten die Anleger auf Tesla, das nach US-Börsenschluss seine Erstquartalsergebnisse veröffentlicht.
Dax: Anleger starten gemächlich in die neue Woche - nachmittags US-Konjunkturdaten
Infineon beendete den Freitag als Tagessieger. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der Dax hat heute bis 10.30 Uhr MEZ 0,1 Prozent auf 15.293 Punkte zugelegt.

Heute werden einige wichtige Makrodaten veröffentlicht: So hat sich die Stimmung unter den deutschen Unternehmenslenkern leicht verbessert. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im April auf 96,8 Punkte gestiegen, nach 96,6 Punkten im März. Die Unternehmen beurteilten ihre aktuelle Geschäftslage erneut besser. Jedoch waren sie nicht mehr ganz so optimistisch mit Blick auf das kommende halbe Jahr. Die dritte Infektionswelle und Engpässe bei Vorprodukten dämpfen die Erholung der deutschen Wirtschaft.

Zusätzlich wird es heute um 14 beziehungsweise 15 Uhr wichtig, wenn Mitglieder des EZB-Direktoriums Reden über die wirtschaftliche Entwicklung halten. Zuerst tritt Fabio Panetta in die Öffentlichkeit, danach kommt sein Kollege Philip Richard Lane.

Aus den USA gibt es heute Nachmittag um 14.30 Uhr MEZ wichtige Konjunkturdaten: So werden Statistiken über die Auftragseingänge für langlebige Gebrauchsgüter für den März veröffentlicht. Die Zahlen schließen die Verteidigungsgüter nicht mit ein. Bei der letzten Messung im Februar waren die Volumina um 0,7 Prozent zurückgegangen. Die Prognosen liegen bei einem Wachstum gegenüber dem Vormonat um 1,2 Prozent. Zusätzlich erfahren die Anleger, wie sich im März die Investitionsvolumina ohne militärische Güter entwickelt haben. Das Niveau war beim letzten Mal um 0,8 Prozent rückläufig gewesen. Die Experten gehen jetzt von einem Wachstum um 1,5 Prozent aus.

Der E-Autobauer Tesla wird heute nach US-Börsenschluss seine Erstquartalszahlen veröffentlichen. Die Schätzungen liegen bei 0,7498 Dollar je Aktie.

Der Dax hat sich in der vergangenen Woche ähnlich wie heute Morgen entwickelt, allerdings mit einem leichten Verlust. So hat der Index die Handelswoche mit einem Minus von 0,3 Prozent auf fast 15.280 Punkte beendet. Diejenige Aktie, die am meisten zulegte, war Infineon, das 2,1 Prozent auf 34,57 Euro gewann. Die Nummer zwei auf der Liste war Continental, das ein Plus von 1,8 Prozent auf 118,36 Euro verzeichnete. Die Nummer drei war Delivery Hero, das einen Gewinn von 1,4 Prozent auf 129,95 Euro verbuchte.

Doch gab es auch Verlierer: Die Nummer eins in dieser Tabelle war Deutsche Wohnen, das 2,3 Prozent auf 45,42 Euro verlor, gefolgt von Bayer, das mit einem Minus von 2,1 Prozent auf 54,53 Euro aus dem Rennen ging. Danach platzierte sich adidas, das 1,6 Prozent auf 266,10 Euro einbüßte.


Mehr zum Thema:  

Anzeige
DWN
Panorama
Panorama Halbzeit Urlaub bei ROBINSON

Wie wäre es mit einem grandiosen Urlaub im Juni? Zur Halbzeit des Jahres einfach mal durchatmen und an einem Ort sein, wo dich ein...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft US-Repräsentantenhaus bewilligt Hilfe für Ukraine – Russland kritisiert
21.04.2024

Ein wichtiger Schritt im globalen Konflikt mit weitreichenden Folgen: Das US-Repräsentantenhaus hat ein neues Hilfspaket für die Ukraine...

DWN
Finanzen
Finanzen Drohende Parität: Euro könnte gegenüber Dollar weiter schwächeln
20.04.2024

Euro-Dollar-Wechselkurs vor Herausforderungen: Unterschiedliche Zinspolitik könnte Euro bis Jahresende weiter schwächen. Experten sehen...

DWN
Finanzen
Finanzen Gewinngrößen verstehen: Auf welches Ergebnis kommt es in der Analyse wirklich an?
20.04.2024

Für Investoren ist es wichtig, die verschiedenen Kennzahlen rund um das Ergebnis eines Unternehmens zu verstehen. Jede dieser Kennzahlen...

DWN
Politik
Politik ​​​​​​​„Russland kann weder bezwungen noch eingeschüchtert werden.“
20.04.2024

Sergej J. Netschajew, Botschfter der Russischen Föderation in Deutschland, äußert sich im Gespräch mit den Deutschen...

DWN
Politik
Politik EU-Austritt für Deutschland? Der Wissenschaftliche Dienst gibt Aufschluss!
20.04.2024

Seit dem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) gibt es auch in Deutschland Diskussionen um einen möglichen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Öl- und Gasförderer am Tiefpunkt – jetzt soll Geothermie die Branche retten
20.04.2024

Die Öl- und Gasförderung in Deutschland sinkt immer weiter – ohne Fracking wird sich daran wohl auch nichts ändern. Die Bohr-Industrie...

DWN
Unternehmen
Unternehmen DWN-Interview: Absicherung von Unternehmen – worauf kommt es an?
20.04.2024

Kleine und mittelständische Unternehmen sind sich ihrer Risiken oft nicht bewusst. Der Studienautor und Versicherungsexperte Daniel Dewiki...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Erdbeer-Saison in Deutschland beginnt - hartes Geschäft mit süßen Früchten
20.04.2024

Geschützt unter Folientunneln sind in Deutschland die ersten Erdbeeren der Saison gereift. Bisher zeichnet sich eine gute Ernte ab - doch...