Ratgeber

Alles was Sie zum Thema kontaktloses Bezahlen wissen müssen

Lesezeit: 2 min
07.04.2022 15:23  Aktualisiert: 07.04.2022 15:23
Wir leben in einer Zeit, in der sich die Dinge schnell weiterentwickeln. Die Technik schreitet so rasant voran, dass so manch einer gar nicht mehr hinterherkommt. Die Vorläufer der klassischen Bankkarte wurden zwar bereits 1968 erfunden, wirklich flächendeckend kamen Geldautomaten, aber erst Mitte der 80er Jahre zum Einsatz und es wurden nur wenige Transaktionen mithilfe dieser neuen Technologie getätigt. Heute gehören Bank- und Kreditkarten zum Standardrepertoire und zählten zu den ersten Möglichkeiten des kontaktlosen Bezahlens.
Alles was Sie zum Thema kontaktloses Bezahlen wissen müssen

Dieser Text stammt von einem Gastautor:

Wie funktioniert kontaktloses Bezahlen?

Kontaktloses Bezahlen ist ein Begriff, der jede Art von Zahlung beschreibt, die keinen Kontakt zwischen dem Zahlungsgerät und dem Kassenterminal erfordert.

Im Regelfall funktioniert diese Form der Bezahlung mit NFC. NFC ist eine kontaktlose Schnittstelle, steht für Near Field Communication und basiert auf einer Technologie namens Radio-Frequenz-Identifikation, oder kurz RFID.

NFC wurde ursprünglich für die Verwendung mit Smartcards, also intelligenten Bankkarten, entwickelt, kommt heute allerdings auch in Smartphones und anderen Geräten zur Anwendung.

Die Reichweite von NFC-Geräten ist allerdings begrenzt und beträgt maximal vier Zentimeter. Zahlungen, die über eine größere Entfernung erfolgen sollen, können also nicht mit NFC getätigt werden.

Welche kontaktlosen Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Die wohl bekannteste Möglichkeit der kontaktlosen Zahlung ist die Verwendung der Bankkarte. Diese wird dazu einfach an das Kassenterminal gehalten und schon ist die Zahlung erfolgt.

Es kann natürlich auch noch mithilfe des Smartphones kontaktlos an der Kasse gezahlt werden. Mittlerweile gibt es diverse Zahlungsanbieter, wie zum Beispiel Apple Pay oder Google Pay, die genau das ermöglichen. Außerdem bieten die meisten Banken die Möglichkeit, mithilfe einer eigenen Banking-App kontaktlos via Smartphone zu bezahlen.

Vorteile des kontaktlosen Bezahlens

Zeitersparnis

Im Gegensatz zu normalen Kartenzahlungen wird durch kontaktloses Bezahlen Zeit eingespart. Die Karte oder das Mobiltelefon muss dazu lediglich an das Kassenterminal gehalten werden und lästiges Kramen nach Kleingeld oder Warten auf Retourgeld ist nicht mehr nötig.

Simpel

Das Zahlen via NFC spart nicht nur Zeit, sondern ist dazu auch noch wirklich einfach und praktisch. Man benötigt nur mehr das Smartphone oder die EC-Karte. Damit kann man unterwegs alles bezahlen.

Bargeldlos

Die Zeiten des Bargelds sind fast vorbei und die Geldtasche kann zu Hause bleiben. Man spart nicht nur Ballast, sondern vermindert gleichzeitig das Risiko Viren oder Bakterien zu übertragen.

Wie sicher ist kontaktloses Bezahlen?

Das kontaktlose Bezahlen per NFC ist sehr sicher, da der Abstand zwischen der Bankkarte und dem Kassenterminal nur rund vier Zentimeter betragen darf, damit eine erfolgreiche Zahlung durchgeführt werden kann.

Das bedeutet, dass jemand, der unerlaubterweise Geld von Ihrer Karte abbuchen möchte, Ihnen sehr nahekommen müsste, oder gar ein Lesegerät zwischen Ihre Bankkarte und das Kassenterminal halten müssten. In der Praxis ist das mehr als unwahrscheinlich.

Eine andere Sache ist es allerdings, wenn die EC-Karte verloren geht. Dann ist schnelles Handeln erforderlich und die Karte sollte umgehend gesperrt werden. Sie werden zwar durch die erforderliche PIN-Eingabe bei Zahlungen über 50 € vor hohen Abbuchungen geschützt, der Finder Ihrer EC-Karte kann jedoch mehrere kleine Käufe direkt am Kassenterminal tätigen.

Diese innovative Technologie, die unser aller Leben erleichtert, wird stetig weiterentwickelt und wir dürfen gespannt sein, was die nächsten Jahre noch für uns bereithalten.

DWN
Finanzen
Finanzen Sturz von Credit Suisse zwingt UBS-Chef zum Rücktritt

Nachdem die UBS ihren Rivalen Credit Suisse geschluckt hat, holt sie ihren alten Chef Sergio Ermotti zurück. Der bisherige UBS-Chef Ralph...

DWN
Politik
Politik „Politisches Harakiri“: Ampel verdoppelt Lkw-Maut mit CO2-Aufschlag

Eine neue Klima-Sondersteuer soll die Straßen-Logistik verteuern. Branchenverbände reagieren mit scharfer Kritik.

DWN
Deutschland
Deutschland Preise steigen langsamer, aber Inflation bleibt ein Risiko

Die Inflation in Deutschland ist im März auf den tiefsten Stand seit sieben Monaten gefallen. Doch Ökonomen zufolge ist dies wohl nur die...

DWN
Politik
Politik Südafrika besteht auf Freundschaft zu Russland

Südafrikas Außenministerin Naledi Pandor hat Russland ausdrücklich als einen "Freund" bezeichnet. Dies ist ein weiterer Affront des...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft China bezahlt LNG-Importe erstmals mit Yuan

Chinas Abkehr vom US-Dollar kommt in kleinen Schritten voran. Interessant ist, wer an dem LNG-Deal mitwirkte.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lieferengpässe in Industrie sinken sechsten Monat in Folge

Der Anteil der deutschen Industrieunternehmen, die über Lieferengpässe berichten, ist massiv zurückgegangen. Ökonomen warnen dennoch...

DWN
Politik
Politik Taiwan verliert seine letzten Freunde an China

Nun hat auch Honduras seine diplomatischen Beziehungen zu Taiwan abgebrochen und sich stattdessen China zugewandt. Die Luft für den...