Unternehmen

Umsatz wächst und wächst: Lidl durchbricht Schallmauer

Lesezeit: 1 min
19.05.2022 12:17
Der Discounter Lidl der Schwarz-Gruppe meldet verblüffende Zahlen.
Umsatz wächst und wächst: Lidl durchbricht Schallmauer
Lidl weist im Geschäftsjahr 2021/22 im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzplus von 4,7 Prozent auf. (Foto: dpa)
Foto: Armin Weigel

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Lidl auf der Überholspur: Auch ohne Klaus Gehrig, dem langjährigen Leiter der Schwarz-Gruppe, der nach rund 45 Jahren seinen Hut nehmen musste, konnte die Schwarz Gruppe ihren Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2021 über alle Geschäftsfelder hinweg fortsetzen. Dabei erreichte der Discounter Lidl erstmals in seiner Firmengeschichte mit 100,8 Milliarden Euro einen dreistelligen Milliardenumsatz. Das ist ein Umsatzplus im Vergleich zum vorangegangenen Geschäftsjahr von 4,7 Prozent. Der kleinere Lebensmittel-Vollsortimenter Kaufland hingegen erhöhte den Filialumsatz um 7,4 Prozent auf 27,3 Mrd. Euro.

Insgesamt beschäftigt die Schwarz-Gruppe rund 550.000 Mitarbeiter. Sie konnte den Umsatz von 125,3 Mrd. Euro im Vorjahr auf insgesamt 133,6 Mrd. Euro steigern. Dabei belief sich der Online-Umsatz auf 1,7 Mrd. Euro.

Mit dem Erwerb von Teilen der Recycling-Unternehmen Suez und Ferrovial kletterte der Umsatz der Umweltsparte PreZero von 0,7 Mrd. Euro auf 2,1 Mrd. Euro.

Die Investitionen in Anlagegüter für das Kerngeschäft beliefen sich auf rd. 8 Mrd. Euro und flossen vor allem in die Expansion und Filialmodernisierung sowie die Digitalisierung der Unternehmensgruppe.

 


Mehr zum Thema:  

 

DWN
Unternehmen
Unternehmen Heizung im Büro: Was auf Sie zukommt und wann Sie handeln müssen!
16.07.2024

Man muss zwar nicht in kürzester Zeit die Heizung im Büro austauschen – außer natürlich, wenn sie kaputt geht – doch das...

DWN
Technologie
Technologie 5G für alle: Mobilfunk-Konzerne versprechen nahezu flächendeckendes Netz
16.07.2024

Alle zehn Jahre kommt ein neuer Mobilfunkstandard in Deutschland. Nun ist gewissermaßen Halbzeit bei 5G, dessen Netzausbau rasch...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Deutsche Start-ups bekommen wieder mehr Geld von Investoren
16.07.2024

Durch die schwache Konjunktur und andere Sorgen sind viele deutsche Jungfirmen in Geldnot geraten. Investoren waren lange Zeit sehr...

DWN
Politik
Politik Ukrainekrieg: USA plädieren für Friedensgipfel mit Russland - Kreml ist dagegen
16.07.2024

Der ukrainische Präsident Selenskyj will russische Vertreter beim zweiten Friedensgipfel sehen. Auch die USA sind dafür. Aber Russland...

DWN
Politik
Politik Bauernproteste in Deutschland: Ist eine Zufriedenstellung der Landwirte möglich?
16.07.2024

Die Landwirtschaft in Deutschland steht vor erheblichen Herausforderungen: Die jüngsten Bauernproteste im Dezember 2023 und Januar 2024...

DWN
Technologie
Technologie Vision Weltraumbahnhof - Studenten entwickeln Rakete "Aquila Maris"
16.07.2024

Es ist der Probelauf für eine Zukunftsvision: ein deutscher Weltraumbahnhof auf dem Wasser. Längst sollte es losgehen - doch plötzlich...

DWN
Politik
Politik Republikaner nominieren Trump offiziell für die Präsidentschaftswahlen
15.07.2024

Die Republikaner haben Donald Trump offiziell als ihren Kandidaten für die Präsidentschaftswahlen nominiert. Trump erreichte beim...

DWN
Finanzen
Finanzen Ehegattensplitting: Paus fordert das Ende, Lindner-Ressort widerspricht
15.07.2024

Mit der geplanten Reform der Steuerklassen bereitet die Bundesregierung laut Familienministerin Lisa Paus das Ende des Ehegattensplittings...