Politik

Hacker veröffentlichen Daten aus Hunter Bidens iCloud

Lesezeit: 3 min
13.07.2022 14:17  Aktualisiert: 13.07.2022 14:17
Nutzer des Internetforums 4chan haben offenbar das iPhone-Konto von Hunter Biden geknackt, dem Sohn von Präsident Joe Biden. Es geht um Geschäfte, Pornografie, Prostitution und Drogen.
Hacker veröffentlichen Daten aus Hunter Bidens iCloud
US-Präsident Joe Biden, sein Sohn Hunter Biden und First Lady Jill Biden im letzten Jahr nach seiner Vereidigung. (Foto: dpa)
Foto: Kevin Dietsch

Mehr zum Thema:  
Politik > USA >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Politik  
USA  

Nutzern des Internetforums 4chan haben sich offenbar Zugang zum Inhalt von Hunter Bidens iPhone XS verschafft und ihn am Wochenende im wichtigsten politischen Forum auf der Webseite veröffentlicht. Daraufhin haben die Administratoren des Internetforums die Einträge umgehend gelöscht.

Die Inhalte, die von den 4chan-Nutzern veröffentlicht wurden, enthielten Screenshots von unbestätigten Textnachrichten an und von Hunter Biden, dem Sohn von US-Präsident Joe Biden, in denen es zum Beispiel um Dinge wie Drogenkonsum, Prostitution, Geldtransfers, Waffen und Mitglieder der Familie Biden geht. Auch enthalten die Daten offenbar zahlreiche pornografische Inhalte.

Auf einem Screenshot war die persönliche Telefonnummer von Präsident Joe Biden zu sehen, die sein Sohn Hunter offenbar unter dem Namen "Pedo Peter" abgespeichert hatte. In einem der veröffentlichten Videos, die von Hunter Bidens iPhone stammen sollen, streitet der Präsidentensohn mit einer Prostituierten darüber, wie viel Crack er hat, und nutzt dabei ein Waage.

Seine Stiefmutter Jill Biden, die zweite Frau von US-Präsident Joe Biden, bezeichnet Hunter in den Texten offenbar als "egoistische, alberne arrogante cunt", und die Witwe seines verstorbenen Bruders, mit der Hunter im Übrigen Geschlechtsverkehr hatte, nennt er offenbar eine "gebrochene 45-jährige CUNY".

Viele der am Wochenende auf 4chan veröffentlichten Materialien über Hunter Biden stimmen mit Inhalten überein, die der Washington Examiner zuvor bereits auf einem passwortgeschützten iPhone-Backup auf einer Kopie von Hunter Bidens Laptop gefunden hatte.

Konstantinos "Gus" Dimitrelos, ein ehemaliger Secret Service Agent, hatte das Passwort für das iPhone-Backup während seiner Untersuchung der Festplatte von Hunter Bidens Laptop gefunden. Seinen Angaben zufolge sind die Daten, die in dem iPhone-Backup gefunden wurden, unbestreitbar authentisch.

"Basierend auf meiner Analyse des iPhones komme ich zu denselben Ergebnissen wie bei der Analyse der Festplatte des MacBook Pro Laptop [von Hunter Biden] und der mit iCloud synchronisierten Daten. Die Person, die dieses iPhone XS besitzt und betreibt, ist Robert Hunter Biden", sagte Dimitrelos.

Hunter Bidens finanzielle Angelegenheiten, darunter Geschäfte und Geldtransfers im Wert von Millionen von Dollar, die mit Ländern wie der Ukraine, China und Russland verbunden sind, stehen seit 2018 unter Beobachtung der US-Behörden. Derzeit ermittelt die US-Staatsanwaltschaft in Delaware wegen Steuerbetrugs und Geldwäsche im Zusammenhang mit seinen internationalen Geschäften.

Hunter Biden hat gesagt, er sei "100 % sicher", dass er von Fehlverhalten freigesprochen wird. Auch US-Präsident Joe Biden steht weiterhin zu seinem Sohn. Erst letzten Donnerstag bei der Verleihung der Freiheitsmedaille des Präsidenten an 17 Personen im Weißen Haus saß Hunter Biden in der ersten Reihe, wie die New York Post berichtet. Der 52-Jährige wurde dabei von seiner Frau begleitet, der Filmemacherin Melissa Cohen.

Die Republikaner haben dem Weißen Haus vorgeworfen, eine Untersuchung gegen Hunter im House Oversight Committee zu blockieren. In einem Brief des republikanischen Abgeordnete James Comer an Finanzministerin Janet Yellen heißt es, die Biden-Regierung könnte die Freigabe von Informationen über Hunters zwielichtige Auslandsgeschäfte verhindern, darunter die Berichte von Banken über verdächtige Aktivitäten (SAR).

"Die Biden-Administration schränkt den Zugang des Kongresses zu den Berichten von Banken über verdächtige Aktivitäten ein, und die Republikaner im Ausschuss untersuchen, ob diese Änderung einer seit Jahren akzeptierten Vorgehensweise durch Bemühungen motiviert ist, Hunter Biden und möglicherweise Präsident Biden vor einer Überprüfung zu schützen", schrieb Comer letzte Woche.

Obwohl der Ausschuss Dokumente und Informationen "bis spätestens 8. Juni 2022" angefordert habe, seien vom Finanzministerium keine Dokumente oder Informationen zur Verfügung gestellt worden. Comer will eine Untersuchung der Geschäfte von Hunter einleiten, falls die Republikaner bei den Wahlen im November die Kontrolle über das Repräsentantenhaus erlangen.


Mehr zum Thema:  
Politik > USA >

DWN
Politik
Politik Aufschrei nach FBI-Razzia: Republikaner stellen sich hinter Trump

Nach der umstrittenen Razzia des FBI stellen sich die Republikaner hinter Trump – und seine Kandidaten gewinnen erneut Wahlen.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Öl-Durchfluss durch Druschba-Pipeline gestoppt

Der Durchfluss durch die Süd-Route der wichtigen Druschba-Pipeline wurde gestoppt. Die Gründe sind derzeit unklar.

DWN
Finanzen
Finanzen EZB-Umverteilung von Nord nach Süd nimmt Fahrt auf

Die EZB hat erneut viele Milliarden Euro in die hoch verschuldeten Staaten im Süden der Eurozone gepumpt. Dies geschieht auf Kosten von...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Trotz Energie-Notstand: Deutscher Versorger liefert Gas nach Marokko

Der zweitgrößte Energieversorger Deutschlands liefert Gas nach Marokko. Angesichts der gegenwärtigen Umstände ist der Deal politisch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Insider: Großbritannien leitet kontaminiertes Gas in die EU

Großbritannien liefert verschmutztes, teilweise radioaktiv kontaminiertes, Gas in die EU. Es droht die Schließung wichtiger Pipelines.

DWN
Politik
Politik Wahlkampf in Italien: „Gott, Vaterland und Familie“

In Italien hat mittlerweile nach dem Sturz der Regierung von Mario Draghi der Wahlkampf begonnen. Schon jetzt zeigt sich, dass schwere...

DWN
Finanzen
Finanzen Der Immobilienboom ist vorbei – global und in Deutschland

Dem Immobilienboom in Deutschland sowie auch global geht die Luft aus. In einigen Regionen wird sogar ein massiver Einbruch der Preise...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft China: Handel mit Russland boomt

Obwohl das chinesische Wirtschaftswachstum unter der Corona-Politik und Immobilienkrise gelitten hat, legte das Exportwachstum im Juli zu.