Finanzen

Preis für Eisenerz fällt in China auf Rekordtief

Lesezeit: 1 min
29.09.2014 12:01
Ein Überangebot und Konjunktursorgen haben den Eisenerzpreis in China auf ein Rekordtief gedrückt. An der Börse Singapur kostete die Tonne zur Lieferung nach China 78,60 Dollar. Der chinesische Stahl war ebenfalls so billig wie nie zuvor.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ein Überangebot und Spekulationen auf eine weitere Abkühlung der heimischen Konjunktur haben den Eisenerzpreis in China am Montag auf ein Rekordtief gedrückt. Der an der Börse Dalian gehandelte Terminkontrakt rutschte um 3,9 Prozent auf 537 Yuan (87,45 Dollar) je Tonne ab. An der Börse Singapur kostete die gleiche Menge zur Lieferung nach China 78,60 Dollar.

In diesem Strudel fiel der chinesische Stahl-Future um bis zu 2,7 Prozent und war mit 2519 Yuan (410 Dollar) je Tonne ebenfalls so billig wie nie zuvor. Am Überangebot von Eisenerz und Stahl werde sich auf absehbare Zeit nichts ändern, sagte ein Börsianer. Verstärkt werde der Verkaufsdruck von den anstehenden National-Feierlichkeiten in China.

Fallende Preise für Rohstoffe gehen einher mit einem nachlassenden Wirtschaftswachstum in der Volksrepublik, aber auch in anderen Industrieländern. Sie könnten Anzeichen einer weltweiten Rezession sein.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Hiobsbotschaft für ganz Europa: Zerstörerische Folgen von Suez-Blockade reichen bis zum Sommer

Die Blockade des Suez-Kanals wird in der Schifffahrt weltweit noch bis in den Sommer hinein zu Verspätungen und Turbulenzen führen.

DWN
Finanzen
Finanzen Kann ein Trennbanken-System die Einlagen der Sparer schützen?

Die EU wollte nach der Finanzkrise 2008 ein Trennbanken-System einführen, um Ausfallrisiken für Kunden und Steuerzahler zu mindern. Doch...

DWN
Politik
Politik Bundesverfassungsgericht weist Eilantrag gegen Corona-Aufbaufonds ab

Eine Bürgerinitiative um Bernd Lucke ist mit ihrem Eilantrag beim Bundesverfassungsgericht gescheitert. Damit wird Deutschland der...

DWN
Finanzen
Finanzen So profitieren Sie von Bitcoin, ohne die Kryptowährung kaufen zu müssen

Bitcoin hat seit Beginn des Jahres eine beispiellose Ralley hingelegt. Doch die Kryptowährung ist extrem schwankungsanfällig und manchem...

DWN
Deutschland
Deutschland Oskar Lafontaine nennt Kanzlerin Merkel „US-Vasallin“

Oskar Lafontaine nimmt in letzter Zeit kein Blatt mehr vor den Mund. Er meint, dass Kanzlerin Angela Merkel eine „US-Vasallin“ sei. Die...

DWN
Politik
Politik Komitee des US-Senats genehmigt Lieferungen von tödlichen Waffen an die Ukraine

Der Ausschuss für auswärtige Beziehungen des US-Senats stimmte am Mittwoch einstimmig für die Genehmigung von bis zu 300 Millionen...

DWN
Politik
Politik Liste der Grausamkeiten: Was sich mit der Bundes-Notbremse ändert

Der Bundestag hat die sogenannte Corona-Notbremse beschlossen. Der Bundesrat wird am Donnerstag zustimmen. Es folgt eine Zusammenstellung,...

DWN
Politik
Politik In Moskau: Sachsens Ministerpräsident ruft zum Dialog mit Russland auf

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat sich nach seiner Ankunft in Moskau für einen Dialog mit Russland ausgesprochen.