Russlands Zentralbank erklärt Rezession für beendet

Die russische Zentralbank geht davon aus, dass die Rezession beendet ist. Das Wachstum werde in den kommenden Monaten jedoch schwach ausfallen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Russlands Zentralbank hat nach anderthalb Jahren das Ende der Rezession ausgerufen. Das Wachstum in den kommenden Monaten werde allerdings „schwach“ sein, teilte die Notenbank am Montag in Moskau mit. Im zweiten Quartal wuchs die russische Wirtschaft demnach um 0,2 bis 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Im dritten Quartal werde das Bruttoinlandsprodukt um 0,4 Prozent zulegen, im vierten Quartal sogar um 0,5 Prozent, erwartet die Zentralbank.

Grund für die schwache Konjunktur sind die im Zuge der Ukraine-Krise verhängten westlichen Sanktionen und der Preisverfall beim Öl. Präsident Wladimir Putin räumte jüngst ein, dass die russische Wirtschaft auch „systemische Probleme“ habe.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick