Finanzen

Privatanleger sehen bis Jahresende Aufwärtspotenzial beim Dax

Lesezeit: 1 min
13.07.2015 10:27
Nach einer Umfrage des Deutsche Derivateverbands unter 5.160 Anlegern sollen etwa die Hälfte der Anleger der Meinung sein, dass der Dax bis zum Jahresende steigen wird. Die Anleger sehen augfrund in der Griechenland-Krise „keine Gefahr für einen größeren Flächenbrand und weisen auf die geringe ökonomische Bedeutung des südosteuropäischen Landes hin“, meldet der Chef des Verbands, Lars Brandau.
Privatanleger sehen bis Jahresende Aufwärtspotenzial beim Dax
Über die Hälfte der Privatanleger erwartet bis Ende 2015 Zugewinne beim Dax. (Grafik: DDV)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der Deutsche Derivateverband (DDV) meldet in einer Mitteilung, dass über die Hälfte der Privatanleger bis zum Jahresende weitere Anstiege beim Dax erwartet. Der DDV hatte zuvor eine Umfrage unter 5.160 Anlegern durchgeführt.

„Die Griechenland-Krise und ein möglicher Grexit sind gegenwärtig die zentralen politischen Themen. Viele Experten sehen aber aktuell keine Gefahr für einen größeren Flächenbrand und weisen auf die geringe ökonomische Bedeutung des südosteuropäischen Landes hin. Die nächsten Tage und Wochen dürften Aufschluss darüber geben, welche Richtung der deutsche Leitindex einschlägt. Angesichts mangelnder Alternativen dürften wohl auch weiterhin Gelder in den Aktienmarkt gepumpt werden. Selbst wenn die Volatilität weiter steigt und die Gefahr von Rückschlägen größer wird, sollten Privatanleger nicht einfach auf Finanzprodukte wie Aktien, Fonds oder Zertifikate verzichten. Für jede Marktphase gibt es letztlich das richtige Produkt“, so Lars Brandau, Geschäftsführer des DDV.


Mehr zum Thema:  

Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.

DWN
Technologie
Technologie China dominiert grüne Technologien – und wird zum Big Player der Erdölindustrie
25.05.2024

Chinas Exporte von Batterien, Elektroautos und Solarmodulen sind im vergangenen Jahr auf ein Rekordniveau gestiegen, womit das Land seine...

DWN
Politik
Politik Russische Taktiken und die europäische Sicherheitslandschaft: Norwegen im Fokus
25.05.2024

Tor Ivar Strømmen gilt als einer der angesehensten Militärwissenschaftler Norwegens. Kurz nach der Entdeckung der Lecks in der Nord...

DWN
Finanzen
Finanzen Fußball-EM 2024: Gemeinsam gucken und Steuer sparen - für Teamgeist und Motivation
25.05.2024

Sie wollen in der Firma den Teamgeist stärken und eine größere Identifikation der Mitarbeitenden mit dem Unternehmen schaffen? Laden...

DWN
Finanzen
Finanzen Neues Recht für große Unternehmen: EU-Staaten beschließen Lieferkettengesetz
25.05.2024

Es wurde erbittert bekämpft, teilweise mit substanziellem Erfolg. Doch es bleibt dabei. Europa bekommt ein Lieferkettengesetz. Große...

DWN
Finanzen
Finanzen Freibeträge im Überblick: Steuern sparen leicht gemacht
25.05.2024

Freibeträge bieten dem Steuerbürger eine attraktive Möglichkeit, seine Steuerlast legal zu mindern. Erfahren Sie hier, wie Sie diese...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft DWN-Kommentar: Wie Russland den Westen in der Ostsee testet - und China uns im Zollstreit
24.05.2024

Liebe Leserinnen und Leser, jede Woche gibt es ein Thema, das uns in der DWN-Redaktion besonders beschäftigt und das wir oft auch...

DWN
Politik
Politik Hessen will Ukrainisch an Schulen als zweite Fremdsprache einführen
24.05.2024

Manchen jungen Ukrainern fehlt in Hessen die zweite Fremdsprache für die gymnasiale Oberstufe. Sie müssen vorerst aufs Abitur verzichten....

DWN
Technologie
Technologie „Mission KI“: Deutschlands Initiative für Künstliche Intelligenz und Datenökonomie
24.05.2024

„Mission KI“ heißt die nationale Initiative zur Stärkung der KI- und Datenökonomie in Deutschland. Gemeinsam mit Acatech und dem...