Politik

Trotz russischer Hilfe: Syrische Offensive gegen Islamisten bleibt stecken

Lesezeit: 1 min
29.06.2016 02:00
Im Norden von Aleppo ist eine wichtige syrische Offensive gegen Islamisten-Söldner steckengeblieben. Zuvor hatte die russische Luftwaffe das Gebiet bombardiert, um den Syrern die Offensive zu ermöglichen.
Trotz russischer Hilfe: Syrische Offensive gegen Islamisten bleibt stecken

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Am Montag ist eine Bodenoffensive der syrischen Armee (SAA) in Nord-Aleppo steckengeblieben. Die syrische Spezialeinheit „Tiger Forces“, die zuvor maßgeblich an der Befreiung von großen Landstrichen in der Provinz Latakia beteiligt gewesen ist, musste sich nach einem siebenstündigen Gefecht von einer Offensive gegen Islamisten-Söldner von al-Nusra und Nouriddeen al-Zinki zurückziehen, berichtet Al-Masdar News.

In der vergangenen Woche hatte die russische Luftwaffe islamistische Söldner-Stellungen massiv bombardiert. Dabei wurde ein Munitionsdepot der al-Nusra-Miliz zerstört. Die Russen wollten damit den Vorstoß der SAA erleichtern. Doch offenbar sind in der Zwischenzeit neue Islamistenverbände nach Nord-Aleppo gekommen, um die SAA aufzuhalten.

Die Kämpfe in Aleppo bilden die  Entscheidungsschlacht im Syrien-Konflikt.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland IWF und Bundesregierung planen die Enteignung des deutschen Mittelstands

DWN-Kolumnist Ernst Wolff fordert den Mittelstand auf, sich zu wehren - weil seine Existenz gefährdet ist.

DWN
Politik
Politik Krankenschwester in Österreich stirbt nach AstraZeneca-Impfung

In Österreich ist eine Krankenschwester nach einer AstraZeneca-Impfung verstorben. Ein Zusammenhang zwischen Tod und Impfstoff wird...

DWN
Politik
Politik Gegenspieler von Papst Franziskus: Die Kräfte der Finsternis greifen nach der Macht

Im zweiten Teil des großen DWN-Interviews mit dem umstrittenen Erzbischof Carlo Maria Viganò gibt dieser weitere tiefe Einblicke in seine...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin schwächelt: Ende des Bullenmarkts oder Chance zum Einstieg?

Seit seinem Rekordhoch am 21. Februar befindet sich Bitcoin in einer Phase der Schwäche. Doch Analysten erwarten weitere Rekorde, sobald...

DWN
Politik
Politik Bundesregierung will Fregatte in Krisengebiet schicken: Supermacht sendet Warnung

Einem Schiff der deutschen Marine steht eine heikle Mission bevor.

DWN
Politik
DWN
Politik
Politik Erzbischof Carlo Maria Viganò: Der Tiefe Staat und die Tiefe Kirche verfolgen die gleiche Agenda

Im großen DWN-Interview legt der umstrittene Erzbischof Carlo Maria Viganò, der als Gegenspieler von Papst Franziskus gilt, seine Sicht...

DWN
Deutschland
Deutschland Tödliche Corona-Verläufe in Berlin am geringsten, in Sachsen-Anhalt am höchsten

Der Johns Hopkins University zufolge ist der Anteil der tödlichen Verläufe der Corona-Erkrankungen in Berlin und NRW deutschlandweit am...