Technologie

National Bank of Canada testet Blockchain

Lesezeit: 1 min
24.10.2018 00:55
Eine große kanadische Geschäftsbank wird Blockchain und intelligente Verträge verwenden, um bisherige E-Mail-Verfahren zu ersetzen.

Mehr zum Thema:  
Krypto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  

TOP-Meldung

National Bank of Canada testet Blockchain, um Prozesse zu vereinfachen

Eine große kanadische Geschäftsbank wird Blockchain verwenden, um den Prozess zu vereinfachen, wie Banken Transaktionen ausführen. In Zusammenarbeit mit der IT- und Business-Consulting-Firma CGI und dem Blockchain-Startup Skuchain plant die National Bank of Canada (NBC) die Nutzung intelligenter Verträge, um die aktuellen E-Mail-basierten Verfahren zu ersetzen.

Die Lösung besteht aus einer Kombination der Handelsfinanzierungs-Plattform Trade360 von CGI und der intelligenten Vertragserstellungssoftware von Skuchain, die auf der Blockchain-Plattform Brackets basiert. Gemeinsam werde es "die Bearbeitungszeiten verbessern, Risiken reduzieren und die Kundenbeziehungen der Bank stärken", heißt es in der Mitteilung.

Patrice Roy, Vizepräsident für Zahlungsverkehr, Cash-Management und internationale Lösungen bei der National Bank of Canada sagte: "Dies wird es uns ermöglichen, unseren kommerziellen Kunden eine einfache, schnelle und effiziente Erfahrung zu bieten, die ihnen die Verwaltung ihres Geschäfts erleichtert."

Das Projekt ist nicht das erste in diesem Jahr, an dem die National Bank of Canada beteiligt ist. Im April gehörte die Bank zu den ersten Testern der Blockchain-Plattform Quorum von JPMorgan, die auf die Emission von Finanzinstrumenten ausgerichtet waren.

Weitere Meldungen

Meldungen vom 22.10.

Meldungen vom 21.10.

Meldungen vom 20.10.

Meldungen vom 19.10.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  
Krypto >

DWN
Politik
Politik Der betagte Präsident? Joe Bidens Zustand beim G7-Gipfel sorgt für Gesprächsstoff
15.06.2024

Das Alter von Joe Biden spielt eine zentrale Rolle im US-Präsidentschaftswahlkampf. Auch beim G7-Gipfel in Italien wird über seinen...

DWN
Politik
Politik Inflationsausgleichsprämie: Bis zu 3.000 Euro steuerfrei - wer bekommt sie tatsächlich?
15.06.2024

Seit dem 26. Oktober 2022 können Arbeitgeber ihren Beschäftigten steuer- und abgabenfrei einen Betrag bis zu 3.000 Euro gewähren. Das...

DWN
Politik
Politik Unser neues Magazin ist da: Das neue digitale Gesundheitswesen – Fluch oder Segen für Deutschland?
15.06.2024

Das deutsche Gesundheitssystem kriselt. Lauterbachs Krankenhausreform ist womöglich nicht der Ausweg, stattdessen könnte eine umfassende...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Weinbauern reüssieren im Export - starke Nachfrage aus China 
15.06.2024

Deutschland ist berühmt für seine vorzüglichen Riesling-Weine. Das wird auch international anerkannt. Und es scheint so, als ob...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung bedrohen den ehrlichen Mittelstand: Welche Lösungen gibt es?
15.06.2024

Der Zoll geht aktuell deutschlandweit gegen Schwarzarbeit vor - und das ist dringend notwendig: Deutschen Unternehmen gehen jährlich 300...

DWN
Politik
Politik Deutsche Investitionen bedroht: Würth äußert sich besorgt über AfD-Erfolg
15.06.2024

Der Unternehmer Reinhold Würth äußerte Enttäuschung über das Abschneiden der AfD bei der Europawahl, insbesondere in Künzelsau, wo...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Zahl der Unternehmensinsolvenzen steigt weiter - Hoffnung auf Trendwende schwindet
15.06.2024

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Deutschland steigt weiter an, ohne Anzeichen einer baldigen Trendwende. Experten prognostizieren...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Hauptquartier: Amerikaner übergeben Nato-Mission ausgerechnet Deutschland
14.06.2024

Die Nato plant, die internationalen Waffenlieferungen und Ausbildung der ukrainischen Streitkräfte zu koordinieren. Deutschland fällt...