China gibt Blockchain-Führer für Staatsbedienstete heraus

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
14.08.2018 00:07
Mithilfe des Leitfadens sollen die Regierungsbeamten Blockchain besser verstehen lernen, damit die Einführung der Technologie schneller voranschreiten kann.
China gibt Blockchain-Führer für Staatsbedienstete heraus

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Chinas Kommunistische Partei veröffentlicht Blockchain-Führer für Beamte

Die chinesische Kommunistische Partei hat sich dazu entschlossen, die Blockchain-Alphabetisierung in den öffentlichen Ämtern zur Norm zu machen, mit der Veröffentlichung eines Erklärers für Beamte und Mitglieder.

Veröffentlicht vom Verlag der People's Daily - der Nachrichtenagentur der Partei - trägt das Buch den Titel "Blockchain - Ein Führer für Staatsbedienstete". Beginnend mit einer Erklärung des Ursprungs und der Merkmale von Blockchain geht der Leitfaden auf die aktuellen und zukünftigen Anwendungen ein sowie auf die Herausforderungen, welche die Technologie für die Geschäfts- und Rechtswelt bringt.

Der People's Daily zufolge soll das Ziel darin bestehen, Regierungsbeamten dabei zu helfen, das Konzept der Blockchain besser zu verstehen, als Teil umfassenderer Bemühungen, die Entwicklung und Einführung der Technologie zu erleichtern.

Ye Zhenzhen, Leiter des People's Daily, schreibt in dem Buch: "Der größte Einfluss von Blockchain liegt in ihrem Wirkungsmechanismus ... der einen Konsens anstrebt, um eine Gemeinschaft zu regieren. Sie bietet uns einen völlig neuen Ansatz um über verschiedene Probleme nachzudenken und sie zu lösen."

Die Bemühungen kommen kurz, nachdem der chinesische Präsident Xi Jinping das Potenzial von Blockchain in einer öffentlichen Rede anerkannt hat, in der er bemerkte, dass die Technologie zu einigen Durchbrüchen gehört, die die Weltwirtschaft neu geformt haben.

Weitere Meldungen

Blockchain-basiertes soziales Netzwert Minds migriert auf Ethereum

  • Blockchain-basiertes soziales Netzwerk Minds migriert seine Plattform auf das Ethereum-Netzwerk, teilte das Startup am Montag mit.
  • Die Firma behauptet, ein zensurresistentes, zugängliches soziales Netzwerk für Benutzer bereitzustellen, insbesondere für diejenigen in potentiell autoritären Ländern.
  • Das on-chain- und off-chained-Modell wird auch dazu beitragen, dass die Plattform große Benutzervolumen bewältigen kann, ohne das Ethereum-Netzwerk zu überlasten.

Microsoft will mit Trusted Computing die Blockchain-Sicherheit verbessern

  • Zwei neu veröffentlichte Patentanmeldungen von Microsoft legen nahe, dass der Softwaregigant die Verwendung von vertrauenswürdigen Ausführungsumgebungen (Trusted Execution Environments, TEEs) innerhalb seiner Blockchain-Angebote prüft.
  • Gemäß den Informationen, die aus zwei vom US-Patent- und Markenamt veröffentlichten Einreichungen gesammelt wurden, soll ein TEE spezifiziert "eine vorbestimmte Art von Blockchain- oder anderen Sicherheitsprotokollcode" in einem "Validierungsknoten" speichern.
  • Mit dieser Art von Daten ist eine "TEE-Attestierung" in der Lage, Teilnehmer des Systems zu verifizieren, die übereinstimmende Informationen besitzen, die innerhalb des Knotens gehalten werden.

Meldung vom 12.08.

Meldungen vom 11.08.

Meldungen vom 10.08.

***

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an: den täglichen Blockchain-Monitor.

Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus Hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um das Thema Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland „Deutschland spürt das Ende der Behaglichkeit“ – Warum Sie jetzt die DWN zum Vorteilspreis abonnieren sollten

Unser Redaktion zeigt auf, warum Sie nicht auf ein DWN-Abonnement verzichten sollten. Für das erste Jahr wird Ihnen ein besonderes Paket...

DWN
Politik
Politik DWN-SPEZIAL: Trump unterzeichnet scharfes Sanktionsgesetz gegen China

US-Präsident Trump hat ein Anti-China-Gesetz unterzeichnet, um diejenigen zu bestrafen, „die Hongkongs Freiheit auslöschen“. Das neue...

DWN
Deutschland
Deutschland Neuwagen-Absatz bricht ein: Immer mehr alte Autos auf Deutschlands Straßen unterwegs

Der Neuwagen-Absatz ist im ersten Halbjahr 2020 massiv eingebrochen. Mittlerweile beträgt das durchschnittliche Alter eines Autos in...

DWN
Deutschland
Deutschland Corona-Backwahn: Kunden kaufen ganze Kartons Würfelhefe

Hefe ist in zahlreichen Supermärkten immer noch Mangelware, weil die Menschen in Zeiten von Corona selbst backen. Dabei gibt es eigentlich...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Trump wirkt: Großbritannien schließt Huawei vom 5G-Ausbau aus

Großbritannien baut sein Kommunikationsnetz der Zukunft ohne den chinesischen Weltmarktführer Huawei. Damit folgt Großbritannien den...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft DIE GROSSEN IMPERIEN SCHEITERN Teil zwei: Die "Neue Seidenstraße" Chinas entwickelt sich zur holprigen Schotterpiste

China wollte mit seiner "Großen Seidenstraße" ein Handels- und Infrastruktur-Netz aufbauen, das drei Kontinente miteinander verbindet und...

DWN
Deutschland
Deutschland Wagenknecht: „Tönnies Schweinesystem hat die ganze Region in einen Lockdown gebracht“

Tönnies will sich die Lohnkosten vom Land NRW zurückholen. Linkspolitikerin Sahra Wagenknecht findet diese Forderung dreist. Sie meint:...

DWN
Politik
Politik Die Lage eskaliert: Tote bei Kämpfen zwischen Armenien und Aserbaidschan

Bei den seit Tagen andauernden Gefechten an der Grenze zwischen den Ex-Sowjetrepubliken Armenien und Aserbaidschan im Südkaukasus sind auf...

DWN
Finanzen
Finanzen Das wäre die beste Nachricht des Jahres: Wir befinden uns in einer Stagnation

DWN-Gastautor Andreas Kubin beschreibt mit einer gehörigen Prise Galgenhumor die wirtschaftlichen Aussichten, denen sich Europa...

DWN
Finanzen
Finanzen Massiver Anstieg der Sozialabgaben: Städte setzen Investitionen in die öffentliche Infrastruktur aus

In vielen Städten sind die Sozialausgaben in den vergangenen Jahren explodiert – Investitionen in die öffentliche Infrastruktur fallen...

DWN
Politik
Politik Anschlag auf türkisch-russische Patrouille in Syrien

Bei einem Anschlag auf eine türkisch-russische Patrouille in der syrischen Provinz Idlib wurden mehrere russische und türkische Soldaten...

DWN
Politik
Politik Gegen China: Taiwan führt Großmanöver durch, simuliert Abwehr von Bio-Angriff

Taiwan führt derzeit ein militärisches Großmanöver durch, das sich gegen China richtet. Simuliert wird unter anderem ein biochemischer...

DWN
Deutschland
Deutschland Fleischpreis steigt um 8,2 Prozent, aber auch Obst wird deutlich teurer

Die Inflation in Deutschland hat im Juni im Zuge der Lockerung der Corona-Eindämmungsmaßnahmen leicht zugelegt. Teurer wurden vor allem...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Exporteure schöpfen Hoffnung: Chinas Außenhandel legt unerwartet stark zu

Trotz der globalen Corona-Krise hat sich der chinesische Außenhandel überraschend gut erholt. Exporte und Importe der größten...

DWN
Politik
Politik Corona-Leaks: Mitarbeiter im Innenministerium fordert „gesonderte Untersuchung“ gegen Merkel

Der Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums, der in einem geleakten Dokument das Corona-Virus als „Fehlalarm“ einstuft, fordert eine...

celtra_fin_Interscroller