Technologie

Australien führt Blockchain für Führerschein ein

Lesezeit: 2 min
11.09.2018 02:00
Dank Blockchain können sich Autofahrer in Australien künftig mit einer mobilen App ausweisen und benötigen keine Führerscheine mehr.
Australien führt Blockchain für Führerschein ein

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Australien setzt Führerschein-Daten auf die Blockchain

Die Regierung in New South Wales (NSW) nutzt bei einem landesweiten Test ihres für November geplanten Führerschein-Digitalisierungsprogramms die Blockchain-Technologie.

Die Regierung wird das Pilotprojekt nach eigenen Angaben für 140.000 Lizenzinhaber in diesem Bundesstaat durchführen, bevor sie 2019 offiziell eingeführt wird.

Secure Logic, ein australisches IT-Unternehmen und Technologiepartner des Projekts, sagte am Montag, seine Blockchain-Plattform werde die Initiative unterstützen um Daten in einer verteilten Weise zu sichern.

Das Blockchain-Netzwerk mit dem Namen TrustGrid wurde im vergangenen Jahr bereits in einem vorläufigen Pilotprojekt in der Stadt Dubbo des Staates getestet, wie ZDNet am Montag berichtete.

Das Ziel des neuen Programms ist die Verwendung eines verteilten Netzwerks zur Authentifizierung und Speicherung von Treiberlizenzdaten, sodass Benutzer ihre digitalen Anmeldeinformationen über eine mobile App präsentieren können.

Auf diese Weise brauchen sie keine physischen Lizenzen mehr zu tragen, um ihr Alter und ihre Identität zu beweisen, wenn sie von der Polizei überprüft werden oder in Kneipen und Clubs gehen.

Im Mai verabschiedete Australien ein Gesetz, das die Legalität von Regierungsprojekten gewährleistet, die den Bewohnern erlauben, Lizenzdaten über ein Blockchain-Netzwerk vorzulegen.

Das Programm entspricht dem Ziel des Landes, Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologie als Teil seiner Digital Economy-Initiative zu übernehmen, wie CoinDesk letztes Jahr berichtete.

Aktuell arbeitet eine australische Bundesbehörde, die sich auf wissenschaftliche Forschung konzentriert, mit IBM zusammen, um eine nationale Blockchain zu entwickeln, mit der Unternehmen auf intelligenten Verträgen basierende Transaktionen durchführen können.

Weitere Meldungen

Lightyear/Chain nutzen Stellar-Blockchain für Vermögenswerte

  • Das in San Francisco ansässige Technologie-Startup Chain wurde von Lightyear übernommen, einem Unternehmen, das sich auf die Stellar-Blockchain konzentriert, sagte Adam Ludwin, Chief Executive Officer von Chain, am Montag.
  • Interstellar, das neue Unternehmen, wird den Kundenstamm und die Produkte von Chain auf die Blockchain von Stellar migrieren und eine Plattform schaffen, die es Organisationen ermöglicht, Vermögenswerte auszugeben, auszutauschen und zu verwalten, sagte Ludwin zu Reuters.
  • "Wir suchten nach einer Möglichkeit, unseren Kunden zu helfen, die Projekte, an denen wir gearbeitet haben, von einem privaten Netzwerk zu einem öffentlichen Netzwerk zu bewegen", so Ludwin.

Meldungen vom 09.09.

Meldungen vom 08.09.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Nahost-Konflikt: Jede Chance auf Frieden löst ein Blutbad aus

Friedensverhandlungen zwischen Palästinensern und Israelis sind sinnlos, wie die Geschichte lehrt: Nur wenn die Fronten verhärtet sind,...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Inflationswarnung: Getreidehändler melden historische Preisanstiege

Getreidehändler verzeichnen historische Preisausschläge, die sich bald auch in den Supermärkten zeigen werden - etwa bei Mehl, Fleisch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Abstiegsangst: Wie Kommerz und Corona den Profisport in seiner Existenz bedrohen

Ende dieses Monats erscheint das neue DWN-Magazin. Sein Schwerpunkt: Die Zukunft des Profisports. DWN-Chefredakteur Hauke Rudolph gibt...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin-Konkurrent Ethereum setzt seinen Höhenflug fort

Ethereum eilt von Allzeithoch zu Allzeithoch. Damit entkoppelte sich die Währung in den letzten Wochen vom restlichen Kryptomarkt, der...

DWN
Finanzen
Finanzen Der „IMF Coin“ wird das weltweite Fiatgeld-System zerschlagen

Das Ende des Fiat-Geldsystems steht bevor. Digitale Zentralbankwährungen bedrohen angeblich den US-Dollar. Doch wahrscheinlicher ist, dass...

DWN
Deutschland
Deutschland Seit Beginn der Pandemie setzt die Bundesregierung auf Panikmache und „Schockwirkung“

Die Corona-Strategie der Bundesregierung sollte zu Beginn der Pandemie eine „Schockwirkung“ innerhalb der Bevölkerung erzielen. Doch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Expansion in der Corona-Krise: BlackRock profitiert massiv von Öffnung des chinesischen Finanzsektors

China öffnet ausgerechnet in der Corona-Krise seinen Finanzsektor für ausländische Investoren. Der größte Profiteur der Öffnung ist...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB-Protokoll deutet mögliche Straffung der Geldpolitik an

Das Protokoll der letzten Zinssitzung der EZB deutet darauf hin, dass die umfangreichen PEPP-Anleihenkäufe im kommenden Monat...