China: Sonderwirtschaftszone nutzt Blockchain für Steuerrechnungen

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
12.12.2018 21:07
Das städtische Steuerbüro von Shenzhen nutzt Blockchain für elektronische Steuerrechnungen.
China: Sonderwirtschaftszone nutzt Blockchain für Steuerrechnungen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

China: Sonderwirtschaftszone nutzt Blockchain für Steuerrechnungen

Shenzhen, eine Großstadt in der Provinz Guangdong und die erste wirtschaftliche Sonderzone in China, wird die Blockchain-Technologie für elektronische Steuerrechnungen verwenden.

Das städtische Steuerbüro von Shenzhen und der chinesische Technologie-Riese Tencent haben das Blockchain-Rechnungssystem erfolgreich mit der Zahlungsplattform WeChat verbunden.

Nach Angaben des Direktors des Informationszentrums des Steuerbüros von Shenzhen unterscheidet sich eine Blockchain-Rechnung von einer herkömmlichen elektronischen Rechnung, da sie "die Vorteile der verteilten Speicherung, der Rückverfolgbarkeit und der Nicht-Manipulationsfähigkeit" habe.

Im Herbst dieses Jahres hatte der zentrale Shenzhener Zweig der chinesischen Zentralbank die Erprobungsphase der „Bay Area Trade Finance Blockchain-Plattform“ gestartet, um verschiedene Finanzaktivitäten in Echtzeit überwachen zu können.

Weitere Meldungen

Hyperledger hat 16 neue Mitglieder, darunter Citi, Deutsche Telekom und Alibaba Cloud

  • Das Linux-basierte Blockchain-Projekt Hyperledger gab am Mittwoch bekannt, dass es 16 weitere Mitglieder hinzugefügt habe, darunter große Namen wie Citi, Alibaba Cloud und Deutsche Telekom.
  • Die Ankündigung erfolgte während des Hyperledger Global Forum in Basel, Schweiz.
  • Hyperledger ermöglicht es Unternehmen, verschiedene Anwendungen, DLT-Plattformen und Hardwaresysteme zu entwickeln, die in ihre vorhandenen Systeme und Infrastrukturen integriert werden können.

US-Autoversicherer testen Blockchain für Schadenansprüche

  • State Farm, eine große Gruppe von in den USA ansässigen Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen, die Kfz-Versicherungsprodukte, Kredite und mehr anbieten, hat angekündigt, eine auf Distributed-Ledger-Technologie basierende Lösung zu testen, die den Anrechnungsprozess für Auto-Schadenansprüche beschleunigen könnte.
  • Nach dem Erheben des Anspruchs auf Versicherungsleistungen würden die zwei Versicherungsunternehmen, nachdem alle relevanten Informationen über einen Versicherungsanspruch gesammelt wurden, mit dem Antragsverhandlungsprozess fortfahren.
  • State Farm plant, die bahnbrechende Blockchain-Technologie zu testen und zu prüfen, ob sie alle Beträge für die Teilzahlungen sicher und automatisch zusammenstellen kann, den Saldo ausgleichen und andere Prozesse effizienter erledigen kann.

Neufund und Ledger starten Blockchain-Plattform für Wertpapier-Token

  • Neufund, eine Plattform, die reale Vermögenswerte mit gesetzlich anerkannten Wertpapier-Token zu unterstützen, kooperiert mit Ledger, einem in Frankreich ansässigen Hersteller von Hardware-Wallets, um eine hochsichere Blockchain-Plattform zu starten, wo Benutzer ihre Wertpapier-Token verwalten können.
  • Laut einer Pressemitteilung von Ledger ist das Ziel eine End-to-End-Lösung für die Tokenisierung von Wertpapieren.
  • Während Wertpapier-Token-Angebote (STOs) schnell an Bedeutung gewinnen, sagen Experten voraus, dass STOs bald die umstrittenen Initial Coin Offerings (ICOs) ersetzen werden.

Südkorea entwickelt Blockchain-betriebenes virtuelles Kraftwerk

  • Die südkoreanische Regierung wird vier Milliarden koreanische Won (3,500.000 $) für die Einrichtung und Bereitstellung eines "virtuellen Kraftwerks" auf der Grundlage von Blockchain-Technologieberichten ausgeben.
  • Ein virtuelles Kraftwerk ist ein cloudbasiertes dezentrales Netzwerk aus erneuerbaren Stromerzeugungsanlagen wie „Windparks und Solarparks“, die als Einzelkraftwerk arbeiten und „Leerlaufstrom aus mehreren dezentralen Stromquellen verwenden ”.
  • Dadurch können mehrere Energiequellen effizienter überwacht, verteilt und die Stromerzeugung in den betroffenen Gebieten gesteigert werden.

Meldungen vom 11.12.

Meldungen vom 10.12.

Meldungen vom 08.12.

Meldungen vom 07.12.

Meldungen vom 06.12.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Umfrage: Zufriedenheit mit Merkel-Regierung so hoch wie nie

Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass die Deutschen einer Umfrage zufolge mit der Bundesregierung mehr einverstanden als je zuvor sind....

DWN
Finanzen
Finanzen Wann bricht der Silberpreis nach oben aus?

Zwar wird im Zuge der laufenden globalen Rezession die industrielle Nutzung des Silbers zurückgehen, doch verringert sich derzeit auch die...

DWN
Politik
Politik Putin und Erdogan teilen den Balkan unter sich auf

Russland und die Türkei teilen den Balkan unter sich in Einflusssphären auf. Was wie eine Kooperation unter Freunden ausschaut, könnte...

DWN
Finanzen
Finanzen Nobelpreisträger warnt: Niemand kann Coronakrise richtig einschätzen - vor allem die Börsen nicht

Der Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert Shiller warnt, dass die Finanzmärkte die Folgen der Corona-Krise überschätzen könnten.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Schwerer Rückschlag: Boeing verliert milliardenschweren 737-Max-Großauftrag

Der angeschlagene US-Luftfahrtriese Boeing hat einen weiteren Großauftrag für seinen Problemflieger 737 Max verloren.

DWN
Finanzen
Finanzen Corona-Prämien für Arbeitnehmer bis 1.500 Euro steuerfrei

Beschäftigte, die wegen der Corona-Krise eine Prämie von ihrem Arbeitgeber bekommen, müssen darauf keine Steuern zahlen.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Treibhausgas-Konzentration in der Atmosphäre steigt weiter

Die Konzentration klimaschädlicher Treibhausgase in der Atmosphäre ist in den ersten zwei Monaten des Jahres gestiegen.

DWN
Deutschland
Deutschland Desinfektionsmittel selber machen? Hier geht es zur Anleitung gegen das Corona-Virus

Vielerorts sind Desinfektionsmittel längst ausverkauft, oder aber sie werden zu Wucherpreisen angeboten. Die Deutschen...

DWN
Deutschland
Deutschland DIHK: Lage im Reise- und Gastgewerbe spitzt sich immer weiter zu

Reiseveranstalter und Gastgewerbe trifft die Corona-Krise hart. Der DIHK spricht von einer existenziellen Bedrohung.

DWN
Politik
Politik Wegen Corona: Erdogan lässt 30 Großstädte komplett abriegeln

Aufgrund der Aggressivität des Corona-Virus hat die türkische Regierung Freitagnacht 30 Großstädte abriegeln lassen. Es ist nicht mehr...

DWN
Politik
Politik Wie die Wall Street-Barone ihren Reichtum über die Gesundheit der Amerikaner stellen

Die Barone der Wall Street üben großen Druck auf US-Präsident Donald Trump aus. Sie fordern einen baldigen Stopp der Maßnahmen gegen...

DWN
Finanzen
Finanzen Liquiditätskrise hinter den Kulissen? Die seltsame Entwicklung eines wichtigen Zinses wirft Fragen auf

Obwohl die Zentralbanken die Finanzmärkte mit billigem Kreditgeld fluten, deutet ein wichtiger Indikator auf eine sich verschärfende...

DWN
Deutschland
Deutschland Top-Mediziner: Für einen Großteil der Deutschen ist Corona völlig ungefährlich

Der Top-Mediziner Stefan Willich sagt, dass das Corona-Virus für einen Großteil der Deutschen völlig ungefährlich sei. Ein Vergleich...

DWN
Deutschland
Deutschland Wie Onlinehändler in der Krise leistungsfähig bleiben

Grundsätzlich profitiert der Online-Handel zwar von der Corona-Krise. Doch hat auch dieses Geschäft einen Schwachpunkt – und zwar die...

celtra_fin_Interscroller