Politik

Panik-Käufe an britischen Tankstellen, Szenen wie im Sozialismus

Lesezeit: 1 min
25.09.2021 15:27  Aktualisiert: 25.09.2021 15:27
Nachdem BP mitgeteilt hatte, dass die Tankstellen aufgrund zu weniger Lkw-Lieferungen nicht ausreichend mit Kraftstoffen beliefert werden können, haben in Großbritannien Panik-Käufe begonnen. Landesweit bilden sich aktuell vor britischen Tankstellen lange Auto-Schlangen, um Kraftstoffe zu horten.
Panik-Käufe an britischen Tankstellen, Szenen wie im Sozialismus
In Großbritannien sind an den Tankstellen Panik-Käufe ausgebrochen. (Screenshot)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Einen Tag nachdem der Ölriese BP vor einer Rationierung von Benzin und Diesel an britischen Tankstellen gewarnt hatte, haben die Briten mit Panik-Käufen bei Kraftstoffen begonnen. An Tankstellen im ganzen Land reihen sich Autos und Lastwagen auf den Straßen. Ein BP-Sprecher teilte mit, dass ein Lkw-Fahrermangel dazu geführt habe, dass keine Kraftstoffe von Raffinerien zu den Tankstellennetzen transportiert werden können. Diese Worte führten schlussendlich dazu, dass die Briten auf das Horten von Kraftstoffen setzen, berichtet der „Guardian“.

Die Szenen langer Schlangen an Tankstellen wecken Erinnerungen an die Opec-Ölkrise von 1973 und die Treibstoffknappheit im Jahr 2000. Am Freitagnachmittag sagte Verkehrsminister Grant Shapps den Briten bei Sky News, dass es keinen Treibstoffmangel gebe und „alle wie gewohnt weitermachen“ sollen. Seine beruhigenden Worte reichten nicht aus, um die Kaufpanik zu stoppen, die voraussichtlich noch einige Tage andauern wird.

Die Polizei von Lincolnshire sagte: „Wir haben heute Morgen Berichte über lange Warteschlangen an einigen Tankstellen im Landkreis erhalten. Dies ist eine potenzielle Gefahr für Fahrzeuge, die andere Fahrten unternehmen. Obwohl wir anerkennen, dass einige Leute an diesem Wochenende besonders daran interessiert sein könnten, ihre Fahrzeuge zu betanken, möchten wir die Autofahrer respektvoll bitten, vernünftig zu sein, wenn sie Entscheidungen über das Einreihen in eine Warteschlange an einer Tankstelle treffen.“

Die Polizei von Bedfordshire twitterte: „Wir bitten Sie, sicherzustellen, dass Sie während der Warteschlangen keine Straßen blockieren. Es ist wichtig, dass Rettungsfahrzeuge jederzeit passieren können.“

„In Bezug auf die erwartete Ankündigung der Regierung, dass eine Änderung der Visabestimmungen ausländischen LKW-Fahrern die Rückkehr nach Großbritannien ermöglichen würde, sagte King: „Wir haben gestern Abend Gespräche mit Regierungsministern geführt und mit den großen Kraftstoffunternehmen gesprochen, und wir können nur wiederholen, dass es kein Problem mit der Versorgung an der Quelle gibt“, so der Chef des britischen Automobilverbands, Edmund King.

Die Benzin- und Dieselknappheit, die die Panik-Käufe auslösen werden, werden nur dazu führen, dass es zu höheren Preisen kommt – inmitten einer sich ausweitenden Erdgas-Krise. Stark steigende Erdgaspreise hatten in den vergangenen Wochen die Schließung mehrerer Düngemittelfabriken in Großbritannien erzwungen. Die Herstellung von Düngemitteln ist eine der Hauptquellen zur Erzeugung des lebenswichtigen Naturgases Kohlenstoffdioxid (CO2). CO2 wird von einer Vielzahl von Branchen benötigt - etwa zur Vakuumierung von Verpackungen, zur Herstellung von Softdrinks oder zur Kühlung von Atomkraftwerken (Mehr HIER).


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Weniger Administration, mehr Fokus: Mit digitaler bAV-Verwaltung den nächsten Schritt gehen

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Umweltorganisationen befinden sich auf derselben Wellenlänge wie das Weltwirtschaftsforum

Deutschlands Umweltschutzorganisationen wollen ein Totalverbot für alle innerdeutschen Kurzstreckenflüge. Dieser Vorschlag deckt sich mit...

DWN
Technologie
Technologie Facebook startet großes Pilotprojekt mit Dollar-Stablecoin

In Kooperation mit Coinbase und Paxos, zwei führenden Unternehmen der Krypto-Branche, startet Facebook ein Pilotprojekt, bei dem die...

DWN
Politik
Politik Aus für das Bargeld? Wie aus digitalen Impfpässen „digitale Portemonnaies“ werden sollen

Der französische Rüstungskonzern „Thales“ berichtet, dass die digitalen Impfpässe eine gute Gelegenheit dafür bieten, digitale...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie globale Finanzkrisen entstehen – und wie man den drohenden Crash erkennt

Finanzkrisen treten immer wieder auf. Die Börsenkurse stürzen dann innerhalb kürzester Zeit ins Bodenlose. Doch was sind die Auslöser...

DWN
Deutschland
Deutschland NSU-Mord in Kassel: Am Tatort waren neben Temme noch vier weitere Personen anwesend

Beim Kasseler NSU-Mord befand sich der Verfassungsschutzbeamte Andreas Temme zum Tatzeitpunkt am Tatort. Die deutsche Öffentlichkeit...

DWN
Finanzen
Finanzen Wenn die US-Notenbank im November die Anleihekäufe drosselt, wird der Goldpreis steigen

Die US-Notenbank Fed hat angekündigt, die US-Anleihekäufe im November 2021 drosseln zu wollen. Diese Entwicklung wird dem Goldpreis einen...

DWN
Technologie
Technologie Brände bei E-Autos sind mit konventionellen Mitteln kaum zu bekämpfen

Wegen des Lithiums in den Akkus von E-Autos sind Brände mit konventionellen Methoden kaum zu löschen. Ein Fachmann meint: „Eine...

DWN
Politik
Politik Baerbock gegen Nord Stream 2: „Wir dürfen uns nicht erpressen lassen“

Der russischer Botschafter in Deutschland geht davon aus, dass auch die neue Bundesregierung am Projekt Nord Stream 2 festhalten wird. Doch...