Finanzen
Werbung

Wachsende Inflation: Wie investiert man in 2022 am besten?

Lesezeit: 2 min
30.11.2022 16:00
Die Inflation ist auf dem Vormarsch. Das bedeutet, dass der Wert von Geld immer weiter abnimmt. Aktuell beträgt die geschätzte Inflationsrate für die Eurozone 8,5 % und ist damit deutlich höher, als frühere Schätzungen vermuten ließen. Das bedeutet: Wer jetzt sein Geld anlegen möchte, sollte sich genau überlegen, in welche Bereiche er investiert. Nachfolgend werden mehrere Optionen vorgestellt.
Wachsende Inflation: Wie investiert man in 2022 am besten?
Foto: Stadtratte

Die Inflation nimmt zu - Was bedeutet das für Investoren?

Die Inflationsrate in Deutschland befindet sich derzeit auf dem höchsten Stand seit vielen Jahren. Dieser Anstieg ist vor allem auf die steigenden Energiepreise zurückzuführen, die seit Anfang des Jahres stetig gestiegen sind. Das bedeutet, dass Anleger vorsichtiger denn je sein müssen, wenn sie entscheiden, wo sie ihr Geld anlegen. Unter der Inflation versteht man dabei den allgemeinen Anstieg der Preise für Waren und Dienstleistungen. Sie kann durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden. Dazu gehören:

  • Das Wirtschaftswachstum
  • Eine Erhöhung der Geldmenge
  • Ein Rückgang der Produktion von Waren und Dienstleistungen
  • Steigende Produktionskosten (wie z.B. durch höhere Energiepreise)

Wenn die Inflation ansteigt, kann sie den Wert von Anlagen aufzehren. Insbesondere Investitionsgüter, die keine ausreichend hohen Kapitalerträge zahlen, lohnen sich nicht mehr. Wenn jemand beispielsweise 100 € in eine Anleihe investiert hat, die 2 % Zinsen zahlt, die Inflation jedoch um 3 % steigt, dann verliert die Anlage an Wert. Um sich vor der Inflation zu schützen, sollten Sie also Alternativen suchen, die mit einer Rate wachsen, die über der Inflationsrate liegt. Das kann schwer zu finden sein, ist aber für den Werterhalt Ihres Anlageportfolios unerlässlich. Bedenken Sie aber: Selbst bei niedrigen Zinsen könnte sich eine Investition lohnen, da Geld auf dem Tageskonto noch viel niedriger verzinst wird.

Welche Anlagen sind am besten, um die Inflation zu bekämpfen?

Die Inflation ist ein allgegenwärtiger Faktor in unserer Wirtschaft. Mit der Zeit untergräbt sie die Kaufkraft Ihres Geldes und macht es immer schwieriger, über die Runden zu kommen. Zum Glück gibt es eine Reihe von Investitionsgütern, mit denen Sie den Wertverlust verringern können. Nachfolgend werden sie vorgestellt.

FOREX-Handel

Der Devisenmarkt (auch bekannt als FOREX-Handel) ist eine der beliebtesten Alternativen überhaupt. Er ermöglicht es den Kunden, von den Wechselkursschwankungen zwischen verschiedenen Währungen zu profitieren. Dies kann auf unterschiedliche Weise wie z. B. durch den direkten Kauf und Verkauf von Fremdwährungen oder durch Investitionen in Investmentfonds, die sich auf FOREX-Anlagen spezialisiert haben, geschehen.

DAX-Hebelprodukte

DAX-Hebelprodukte sind perfekt für Anleger, die einen schnellen Gewinn erzielen möchten. Dabei setzen Sie auf die Entwicklung einer Aktie, ohne den Basiswert selbst zu besitzen. Durch den Hebel können Sie Ihre Gewinne vervielfachen und besonders hohe Rendite erzielen. Sie sollten jedoch bedenken, dass die Hebelwirkung auch mögliche Verluste vervielfacht. Daher ist es wichtig, dass Sie Stop-Loss-Orders verwenden und Ihr Risiko begrenzen. Richtig eingesetzt sind DAX-Hebelprodukte allerdings ein wirkungsvolles Instrument, um an der Börse Geld zu verdienen.

Immobilien-Investmentfonds

Real Estate Investment Trusts (REITs) sind eine weitere gute Möglichkeit. Damit investieren Sie in Immobilien, obwohl sie sie nicht direkt besitzen. REITs bieten Anlegern Zugang zu einkommensstarken Immobilien, ohne dass sie sich mit den Problemen herumschlagen müssen, die mit dem Eigentum verbunden sind. Immobilien-Investmentfonds sind ideal für alle, die ein regelmäßiges Einkommen aus ihren Investitionen erzielen, sich aber den Ärger und die Kosten für die Verwaltung der Immobilien vermeiden möchten.

Inflationsgebundene Anleihen

Diese Art der Anleihen sind so konzipiert, dass sie Schutz bieten, indem der Zinssatz der Anleihe an die Inflation gekoppelt ist. Diese Investitionsgüter erhalten die Kaufkraft, weil der Wert der Anleihe mit der Inflation ansteigt. Die Investition ist ideal, um sich im Laufe der Zeit gegen die Inflation abzusichern und Ersparnisse zu schützen. Sie werden zwar nur einen niedrigen Nettogewinn erzielen, aber dafür setzen Sie auf besonders risikoarme Investitionsgüter.

Fazit - Wie man sich auf eine inflationäre Zukunft vorbereitet

Um die inflationäre Zukunft in der EU zu bekämpfen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Ersparnisse und Anlagen diversifiziert sind. Das bedeutet, dass Sie in eine Vielzahl von Vermögenswerten und in verschiedene Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Bargeld und Immobilien investieren sollten. Ziehen Sie auch Tätigkeiten wie den Devisenhandel in Betracht. Außerdem ist es wichtig, informiert zu bleiben, um fundierte Entscheidungen treffen zu können. Die Inflation wird für die nächsten Jahre hoch bleiben - Deshalb ist es wichtig, dass Sie vorausschauend planen und Ihre Investitionen entsprechend anpassen.

DWN
Politik
Politik Putins Generalstabschef: Russland kämpft in Ukraine gegen den „kollektiven Westen“

Russlands Generalstabschef gibt Einblicke in den neuen Armeeplan des Kreml. Neben dem Umbau des Militärs geht es dabei um mögliche...

DWN
Marktbericht
Marktbericht Große Solarparks könnten das Energieproblem lösen – und die Erde aufheizen

Forscher behaupten seit Jahren, dass große Solarparks in einem Teil der Sahara ausreichen, um die gesamte Welt mit Strom zu versorgen....

DWN
Finanzen
Finanzen Nach Krisenjahr: Steht der Kryptomarkt 2023 vor der Gesundung?

Im Jahr 2022 gab es auch Fortschritte und Erfolgsmeldungen in der Kryptobranche. Doch das wurde durch Skandale wie den um die Kryptobörse...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Gewerbe-Immobilienmärkte stehen vor einer massiven Schuldenspirale

Der weltweite Immobilieneinbruch hat den Sektor für Gewerbeimmobilien getroffen. Der Rückgang bei Transaktionen wird wirtschaftliche...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Schuldenfalle: US-Bürger kämpfen mit der Zahlung ihrer Autokredite

Die Nachwehen der Inflation setzen den Bürgern in Amerika weiter zu. Immer mehr von ihnen können ihre Autokredite nicht mehr zahlen. Joe...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Frauenquote: Mehr Frauen führen Deutschlands Topunternehmen

Bei den 40 börsennotierten DAX-Firmen stehen immer mehr Frauen im Top-Management. Doch in bestimmten Branchen geht der Wandel nur langsam...

DWN
Politik
Politik Auf dem Weg in den Dritten Weltkrieg

Selenskyj kennt nur eine Lösung des Krieges: die vollständige Vertreibung russischer Truppen und die Rückeroberung der Krim. Doch ohne...

DWN
Politik
Politik US-General sagt für 2025 Krieg der USA mit China voraus

Ein Vier-Sterne-General der US-Luftwaffe erwartet, dass der Konflikt um Taiwan im Jahr 2025 zu einem Krieg der USA mit China führen wird....