Gabriel: EU stand noch nie so am Abgrund wie jetzt

Vizekanzler Sigmar Gabriel fürchtet, dass die EU an der Flüchtlingskrise zerbrechen könnte. Das wäre, so Gabriel, eine Katastrophe.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Vizekanzler Sigmar Gabriel sieht die Europäische Union wegen des Streits über die Flüchtlingspolitik in akuter Gefahr. „Wir können nicht riskieren, dass die EU zerbricht“, warnte Wirtschaftsminister am Montag beim Osteuropa-Wirtschaftstag in Berlin. Man sei einem Scheitern der EU noch nie so nahe gewesen wie jetzt. Dies wäre nicht nur eine ökonomische und politische Katastrophe.

Gabriel warnte zudem davor, einseitig die osteuropäischen Staaten anzugreifen, weil sie kaum Flüchtlinge aufnehmen. „Das ist nicht nur eine Ost-West-Debatte.“ Tiefe Differenzen gebe es auch unter den alteingesessenen EU-Staaten. So habe Frankreich die Verteilung von 160.000 Flüchtlingen in der Union zu einer einmaligen Angelegenheit erklärt. Gabriel beklagte, die Positionen auf dem Gebiet seien „Lichtjahre voneinander entfernt“.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***