Gemischtes

Siemens und Valeo bauen gemeinsam Elektro-Motoren

Lesezeit: 1 min
19.04.2016 23:15
Siemens und der französische Zulieferer Valeo bauen künftig gemeinsam in einem Joint-Venture Antriebe für Elektroautos. Die Zusammenschlüsse in der Auto- und Technologiebranche häufen sich: Auch US-Netzwerkspezialist Cisco und der Autobauer Hyundai wollen künftig zusammen „Hochleistungscomputer auf Reifen“ entwickeln.
Siemens und Valeo bauen gemeinsam Elektro-Motoren

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Siemens und der französische Autozulieferer Valeo wollen gemeinsam Motoren für Elektroautos bauen. Die Firmen teilten am Montagabend mit, sie wollten ein Joint-Venture zur Herstellung von Hochspannungsantrieben für Hybrid- und Elektroautos gründen. Siemens und Valeo sollten mit jeweils 50 Prozent am Joint Venture beteiligt sein und die gemeinsame Kontrolle über das neue Unternehmen ausüben.

Mit dem EInzug der Technologiefirmen in die Autobranche häufen sich die Zusammenschlüsse: So gaben fast zeitgleich etwa der US-Netzwerkspezialist Cisco und der südkoreanische Autobauer Hyundai bekannt, künftig zusammen die Technologie für die Vernetzung von Fahrzeugen voranbringen. Beide Firmen hätten sich darauf verständigt, gemeinsam bordeigene Systeme zu entwickeln, die den Transfer von großen Datenmengen ermöglichten, teilte Hyundai am Dienstag mit. Die Südkoreaner haben es sich zum Ziel gesetzt, „Hochleistungscomputer auf Reifen“ anzubieten.

Rund um den Globus formieren sich derzeit immer mehr Allianzen zwischen Auto- und Technologiefirmen. Es geht dabei um das Geschäft der Zukunft: Vor allem selbstfahrende Wagen machen es erforderlich, dass fast alle Dienste im Auto mit dem Internet verbunden sind.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Zinswende der EZB trifft Deutschland besonders hart

Durch die EZB-Zinswende müssen die Euro-Staaten künftig wieder höhere Zinsen zahlen. Besonders hart trifft dies jene Staaten, die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Weltgrößter Hedgefonds wettet massiv gegen europäische Unternehmen

Der weltgrößte Hedgefonds Bridgewater Associates von Ray Dalio hat Wetten gegen europäische Unternehmen in zweistelliger Milliardenhöhe...

DWN
Politik
Politik Chaos nach der Frankreich-Wahl: Ein verratenes Vermächtnis - und was das für Deutschland bedeutet

Die Franzosen haben bei der Wahl mal wieder Ohrfeigen verteilt - fast alle haben ordentlich eins gewischt bekommen.

DWN
Finanzen
Finanzen Was können wir vom Schweizer Rentensystem lernen?

Für die deutsche Altersvorsorge sieht es düster aus. Das belegen Statistiken mittlerweile zu hunderten. Vielleicht hilft ein Blick zu...

DWN
Politik
Politik Heute Ukraine, morgen Taiwan? Was China von Russlands Kriegsführung lernt

Russlands Einmarsch in die Ukraine verläuft stockender, als von Moskau geplant. Welche Schlüsse zieht Peking daraus?

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Raketenangriffe auf alle Landesteile, Drohungen gegen Litauen

Die Ukraine meldet schwere russische Raketenangriffe auf alle Landesteile. Russland meldet die Tötung polnischer "Söldner" und droht...

DWN
Finanzen
Finanzen US-Aktienmarkt verzeichnet starke Woche: Was steckt dahinter?

Mit einer schwungvollen Erholung hat der US-Aktienmarkt am Freitag nach langer Durststrecke eine erfreuliche Woche zu Ende gebracht.

DWN
Politik
Politik Janine Wissler bleibt Vorsitzende der Linken

Zweite Chance für Janine Wissler. Die Hessin wurde am Samstag auf dem Bundespartei der Linken in Erfurt als Parteichefin wiedergewählt.