Technologie

Eric Schmidt: Ethereum ist die beste Blockchain

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
09.11.2018 22:01
Nach Ansicht des früheren Google-Chefs Eric Schmidt könnte Ethereum nicht nur die Wirtschaftsabläufe, sondern die gesamte Gesellschaft verbessern.
Eric Schmidt: Ethereum ist die beste Blockchain

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Ex-Google-Chef Eric Schmidt: Ethereum ist die beste Blockchain

Eric Schmidt, der frühere CEO von Google und Executive Chairman von Alphabet, hat kürzlich an einer Live-Veranstaltung der Venture-Capital-Firma Village Global teilgenommen. Dort äußerte er sich optimistisch über die Aussichten der Blockchain-Technologie und insbesondere von Ethereum, der zweitgrößten Kryptowährung der Welt nach Marktkapitalisierung.

Die private Veranstaltung, die von Village Global gesponsert wurde, fand zwar bereits im September in San Francisco statt. Doch die Details blieben weitgehend unklar, bis Village Global diese Woche beschloss, eine Videoaufzeichnung des Gesprächs zwischen dem bekannten Ökonom Tyler Cowen und Eric Schmidt auf YouTube hochzuladen. Schmidt wird in der Beschreibung als "einer der einflussreichsten Technologiemanager der Welt" bezeichnet.

Während des Gesprächs diskutierten die beiden verschiedene Themen, von der Antarktis bis zur Lebenserwartung des Menschen, und Schmidt machte auch einige interessante Anmerkungen zur Blockchain-Technologie.

Der Milliardär sagte, dass es keine einfache Antwort auf die Frage habe, ob Blockchain überbewertet oder unterschätzt wurde. „Im öffentlichen Format überschätzt, im technischen Einsatz unterschätzt “, sagte Schmidt und illustrierte dies anhand von Problembeispielen, die die verteilte Ledger-Technologie lösen könnte.

„Blockchain ist auch eine großartige Plattform für Bitcoin und andere Währungen. Und es ist eine großartige Plattform für Private-Banking-Transaktionen, bei denen die Menschen einander nicht vertrauen. “

Schmidt erwähnte insbesondere Ethereum, das er als das interessanteste und vielversprechendste Blockchain-Projekt bezeichnete. Ethereum könne eine „mächtige Plattform“ sein, die in der Lage ist, sowohl aktuelle Geschäftspraktiken als auch die gesamte Gesellschaft zu verbessern.

Im Jahr 2014 bezeichnete er Bitcoin als erstaunlichen Fortschritt und bemerkenswerte kryptografische Errungenschaft, nachdem er sich bereits 2011 auf Anraten von Wikileaks-Gründer Julian Assange begann, für Bitcoin zu interessieren.

Weitere Meldungen

JP Morgan nennt drei Unternehmen, deren Aktien von Blockchain profitieren

  • In einer Mitteilung an die Kunden prognostiziert JP Morgan, dass IT-Unternehmen Blockchain auf die gleiche Weise einsetzen werden, auf die viele Unternehmen von Machine Learning und künstlicher Intelligenz profitieren.
  • JP Morgan skizzierte jedoch drei Unternehmen, die angeblich "wesentliche zusätzliche Wachstumschancen" durch die Technologie schaffen werden.
  • Laut JP Morgan handelt es sich bei den Begünstigten um den amerikanischen Content-Delivery-Netzwerk- und Cloud-Service-Anbieter Akamai Technologies Inc., den in San Francisco ansässigen Tech- und Digital Transaction-Management-Dienstleister DocuSign und den Cloud-basierten Plattformanbieter für die Hypothekenfinanzierungsbranche Ellie Mae.

US-Regulierer will Blockchain gegen Marktmanipulation einsetzen

  • Der Vorsitzende der US-amerikanischen Commodity Futures Trading Commission (CFTC) sagte, dass er Blockchain nutzen will, um "mit denjenigen Schritt zu halten, die versuchen, zu betrügen, zu verzerren oder [die Finanzmärkte] zu manipulieren".
  • J. Christopher Giancarlo sprach an der Georgetown University über die Verwendung von Blockchain und maschinellem Lernen für regulatorische Zwecke.
  • Die Aufsichtsbehörde ist zuversichtlich, dass sich das digitale Zeitalter als positiver Faktor für eine bessere Überwachung der Finanzmärkte erweisen wird.

Meldungen vom 08.11.

Meldungen vom 07.11.

Meldungen vom 06.11.

Meldungen vom 05.11.

Meldungen vom 04.11.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche kaufen immer häufiger teure Neuwagen: SUV, E-Autos und Premium-Marken liegen im Trend

Die Preise für Neuwagen steigen – doch die Deutschen sind bereit, diese zu bezahlen.  

DWN
Politik
Politik USA eröffnen Kartell-Verfahren gegen Google

Das US-Justizministerium und elf Bundesstaaten verklagen den Tech-Konzern Google wegen möglicher Kartellverstöße. Zwischen Republikanern...

DWN
Politik
Politik Gesundheitsminister Jens Spahn will seine im März erhaltenen Sonderrechte unbegrenzt verlängern

Im März hatte der Bundestag Gesundheitsminister Jens Spahn weitreichende Sonderrechte eingeräumt. Diese sollen nun nach Spahns Willen...

DWN
Finanzen
Finanzen Virtuelle Hauptversammlungen: Vielen Aktionären wird das Rederecht bis Ende 2021 entzogen

Bis Ende des kommenden Jahres können Hauptversammlungen von Aktiengesellschaften komplett virtuell abgehalten werden. Viele Unternehmen...

DWN
Politik
Politik Facebook und Twitter zensieren Berichte über mögliche Verstrickungen von Bidens Sohn

Mehrere E-Mails deuten darauf hin, dass der Sohn des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden, Hunter Biden, die Stellung...

DWN
Politik
Politik Stunde Null: Verbündeter des gestürzten Präsidenten Morales gewinnt Wahl in Bolivien

Etwa ein Jahr nach dem vom Militär erzwungenen Rücktritt des langjährigen Präsidenten Evo Morales gewinnt dessen Verbündeter Luis Arce...

DWN
Finanzen
Finanzen Ende des Börsenbooms? Was der drohende Lockdown für Anleger bedeutet

DWN-Börsenspezialist Andreas Kubin analysiert in gewohnt launischer Art, was die jüngsten Anti-Corona-Maßnahmen für Anleger bedeuten.

DWN
Finanzen
Finanzen „Das Börsenjahr 2020 ist für viele bisher unerklärlich“

Das Börsenjahr 2020 hat das Verhalten der Privatanleger entscheidend geändert, so Michael Kopf von der Patriarch Multi-Manager GmbH. Sie...

DWN
Deutschland
Deutschland Top-Mediziner warnen vor Panikmache wegen Corona

Mehrere Spitzenmediziner haben sich mit Blick auf die Corona-Pandemie öffentlich gegen Panik- und Angstmache ausgesprochen. Damit...

DWN
Finanzen
Finanzen Schreckgespenst Inflation: Seit Jahren vergeblich erwartet, wird sie nun kommen - Teil 2

Die Hyperinflation von 1923 ist schon fast 100 Jahre her. Wird den deutschen Bürgern nun erneut eine grassierende Teuerungsrate zum...

DWN
Politik
Politik „Steadfast Noon“: Deutsche Luftwaffe und Nato üben Verteidigung mit Atomwaffen

Die deutsche Luftwaffe trainiert mit Nato-Partnern die Verteidigung des Bündnisgebiets mit Atomwaffen. In dieser Woche hat eine geheime...

DWN
Politik
Politik Was hatte Gesundheitsminister Spahn mit Stephen Bannon besprochen?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat gute Verbindungen zum ehemaligen US-Botschafter Richard Grenell. Aber auch zum US-Berater Stephen...

DWN
Marktbericht
Marktbericht ElringKlinger baut mit Airbus erstes emissionsarmes Wasserstoff-Flugzeug der Welt

Der Mittelständler ElringKlinger hat durch die Pandemie im zweiten Quartal einen Umsatzeinbruch um mehr als 40 Prozent hinnehmen müssen....

DWN
Finanzen
Finanzen Lagarde: Corona-Krisenfonds der EU sollte zu dauerhaftem Schulden-Instrument ausgebaut werden

Der sogenannte "Corona-Aufbaufonds" der EU soll nach dem Willen von EZB-Präsidentin Lagarde zu einem dauerhaften Schuldenvehikel ausgebaut...