Technologie

Ölkonzerne starten Blockchain für den Rohstoff-Handel

Lesezeit: 3 min
13.11.2018 23:18
BP, Shell und Equinor kooperieren mit Banken und Handelshäusern, um eine Blockchain-Plattform für den Handel mit Energieerzeugnissen zu starten.
Ölkonzerne starten Blockchain für den Rohstoff-Handel

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Ölkonzerne und Banken starten Blockchain für den Rohstoff-Handel

Die Ölkonzerne BP, Shell und Equinor haben sich mit großen Banken und Handelshäusern zusammengeschlossen, um eine Blockchain-gesteuerte Plattform Vakt für den Handel mit Energieerzeugnissen zu starten, berichtet S & P Global Platts, eine unabhängige Nachrichtenagentur, die die Energie- und Rohstoffmärkte abdeckt.

Neben BP, Shell und Equinor umfasst die Plattform auch die Banken ABN Amro, ING und Societe Generale sowie die Handelshäuser Gunvor, Koch Supply & Trading und Mercuria.

Die Blockchain-Lösung, die im November 2017 erstmals angekündigt wurde, wird es wichtigen Akteuren der Branche ermöglichen, von „umständlichen“ Schreibarbeiten zu intelligenten Verträgen überzugehen, was dazu beiträgt, den Zeitaufwand für den Betrieb zu reduzieren und den Handel effizienter zu gestalten.

Während der Teilnahme am S & P Global Platts Digital Commodities Summit am Montag in London sagte Lyon Hardgrave, Vizepräsident Produktentwicklung von Vakt, dass die Plattform Ende November auf dem Ölmarkt der Nordsee in Betrieb gehen wird.

Hardgrave hat auch die Zukunftspläne von Vakt angedeutet: "2019 werden wir ARA-Binnenschiffe, Märkte auf dem Wasser und US-amerikanische Pipelines betrachten. Und bis Januar erwarten wir, dass neben unseren Aktionären die ersten Lizenznehmer an Bord kommen werden."

Er fügte außerdem hinzu, dass Vakt Anfragen bezüglich Petrochemie und US-Gas erhält und dass die Blockchain-Plattform, sobald sie vollständig einsatzbereit ist, bis zu 40 Prozent der Kosten in der Post-Trade-Lösung senken könnte.

Darüber hinaus hat die Nachrichtenagentur S & P Global Platts während des Branchentreffens eine Umfrage durchgeführt und festgestellt, dass eine große Mehrheit der Teilnehmer erwartet, dass Blockchain-Anwendungen bis 2025 im Massenmarkt für den Einzelhandel ankommen werden.

S & P Global Platts selbst hat zuvor bereits Blockchain-Lösungen für die Ölindustrie getestet. Im Februar 2018 gab das Unternehmen die Einführung einer dezentralen Plattform bekannt, die es den Marktteilnehmern ermöglichen würde, wöchentliche Lagerbestandsdaten für das Öl vorzulegen. Die Plattform zur Nachverfolgung von Ölvorräten wurde in der Fujairah Oil Industry Zone (FOIZ) der Vereinigten Arabischen Emirate eingesetzt.

Eine ähnliche Plattform wie Vakt gibt es bereits in der Schweiz, wo eine Gruppe großer globaler Banken, Handelsunternehmen und ein führendes Energieunternehmen ein Joint Venture namens komgo SA gegründet haben, um eine neue Blockchain-basierte Plattform zur Finanzierung des Rohstoffhandels zu beaufsichtigen. Die Initiative hat einige der gleichen Teilnehmer, darunter ABN AMRO, ING, Koch Supply & Trading, Mercuria, Shell und Societe Generale.

Weitere Meldungen

Rohstoff-Firmen absolvieren Blockchain-Test für Weizen vom Schwarzmeer

  • Die Schweizer Transoil International und Solaris Commodities haben eine Blockchain-Pilottransaktion mit Schwarzmeerweizen durchgeführt, berichtet S & P Global.
  • Beide Unternehmen sind am Handel mit internationalen Agrarrohstoffen wie Mahlweizen, Pflanzenöl und Mehl beteiligt.
  • Transoil und Solaris verkauften eine 25.000 Tonnen schwere Ladung Schwarzmeer-Weizen mit 11,5 Prozent Eiweiß auf FOB-Verladehafenbasis aus der russischen Hafenstadt Novorossiysk.

Australien testet Blockchain-System für die Invaliditätsversicherung

  • Die Commonwealth Bank of Australia (CBA) und das von der Regierung betriebene digitale Innovationszentrum Data61 haben die Ergebnisse ihrer Erprobung für ein "Smart Money"-System mit Blockchain für das australische National Disability Insurance Scheme (NDIS) veröffentlicht.
  • Data61 ist ein digitales Innovationszentrum, das Teil der Commonwealth-Organisation für wissenschaftliche und industrielle Forschung (CSIRO) ist - einer australischen Regierungsgesellschaft, die wissenschaftliche Forschung zur Förderung verschiedener lokaler Industrien durchführt.
  • Zusammen mit CBA hat Data61 programmierbares Geld entwickelt, einen Blockchain-fähigen digitalen Token, der nach verbindlichen, vordefinierten Regeln für Zahlungen verwendet werden kann.

Blockchain-Startup für Immobilien erhält behördliche Genehmigung

  • Ein auf Blockchain basierendes Startup, das sich selbst als "die Zukunft der Immobilien" bezeichnet, hat angekündigt, dass sein Projekt von den japanischen Aufsichtsbehörden, darunter die Wertpapier- und Börsenaufsicht, legalisiert wurde.
  • Ruden Holdings sagt, dass ungenaue Informationen, schlechtes Aufzeichnungsmanagement und ineffiziente Prozesse derzeit den Immobiliensektor hemmen, weil sie Unternehmen Zeit, Geld und sogar Glaubwürdigkeit kosten.
  • Das Unternehmen hat das Ziel, digitale Identitäten für Immobilien zu schaffen, um die Qualität und Konsistenz der Informationen zu verbessern, die Käufer und Verkäufer erhalten.

Schweizer Börse SIX plant Umstellung auf Blockchain-System

  • Die Schweizer Börse SIX erwartet, dass ihre traditionelle Handelsplattform innerhalb eines Jahrzehnts durch eine Alternative ersetzt wird, die auf Blockchain-Technologie basiert.
  • Die Markteinführung von SIX Digital Exchange (SDX) ist für Mitte 2019 geplant und wird zunächst parallel zur bestehenden SIX-Plattform ausgeführt, die drei Schritte umfasst, um einen Kauf von Wertpapieren abzuschließen, oft über mehrere Tage.
  • Zwei dieser Schritte verschwinden beim Blockchain-Ansatz, sodass eine Transaktion in Sekundenbruchteilen abgeschlossen werden kann.

Taiwans erstes Blockchain-Experiment für die Wirtschaft ist ein großer Erfolg

  • Airline und Life Networking Token (ALLN) wurde vom Blockchain-Unternehmen Huafu Enterprise Holdings Limited gegründet.
  • Das bereits im April 2014 angekündigte Projekt erwies sich als bedeutender Erfolg, nicht nur für Huafu Enterprise Holdings, sondern auch für das gesamte Land Taiwan, das nach wie vor führend bei seinen asiatischen Kollegen ist, wenn es um die Blockchain-Einführung geht.
  • Das Projekt hat auch andere Schwellenwerte überschritten, darunter die Far Eastern Air Transport Corporation, die als erstes Luftfahrtunternehmen Taiwans Blockchain in der Realwirtschaft einsetzt und mit dem größten Blockchain-Inkubator des Landes, MOBC, in Verbindung steht

Meldungen vom 12.11.

Meldungen vom 11.11.

Meldungen vom 10.11.

Meldungen vom 09.11.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Genug ist genug: Wider den Antisemitismus auf Deutschlands Straßen

Schon wieder hat es die Politik verpasst, jüdische Gotteshäuser rechtzeitig zu sichern. Attacken auf Synagogen, Hassparolen auf...

DWN
Technologie
Technologie 50 Gigawatt stehen zur Disposition: Geplante Stilllegung von Kraftwerken gefährdet Deutschlands Stromversorgung

Die Regierung plant die Stilllegung von Atom- und Kohlekraftwerken - woher der dann fehlende Strom kommen soll, weiß niemand.

DWN
Politik
Politik Le Pen und das Militär gegen das Establishment: Frankreichs Kulturkampf spitzt sich zu

Die verfeindeten Seiten stehen sich unversöhnlich gegenüber. Doch im Grunde genommen kämpft jeder gegen jeden - die französische...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin-Konkurrent Ethereum setzt seinen Höhenflug fort

Ethereum eilt von Allzeithoch zu Allzeithoch. Damit entkoppelte sich die Währung in den letzten Wochen vom restlichen Kryptomarkt, der...

DWN
Politik
Politik Indien: Von Gebirgen geschützt, auf dem Meer herausgefordert

In Folge vierzehn der großen geopolitischen DWN-Serie befasst sich Moritz Enders heute mit Indien. An wohl keinem anderen Beispiel lässt...

DWN
Finanzen
Finanzen Warum die Kritik an den Zentralbanken scheinheilig ist

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten sind in einer Reihe von Artikeln sehr kritisch mit den Zentralbanken umgegangen. Jetzt nimmt DWN-Autor...

DWN
Finanzen
Finanzen Bargeldabschaffung nimmt immer konkretere Formen an: Nach neuem EU-Vorschlag drohen Verhältnisse wie in Schweden

DWN-Gastautor Hansjörg Stützle analysiert, wie die Abschaffung des Bargelds schrittweise voranschreitet. Zum Schluss zeigt er auf, wie...

DWN
Technologie
Technologie Biotreibstoff-Verband: Klima-Kritik an Grünem Diesel ist Unfug!

Verbraucherorganisationen behaupteten, dass der Grüne Diesel schädlicher als der Treibstoff aus Erdöl sei. Im exklusiven Interview mit...