Finanzen

Niederlande: Grundbuchamt prüft Blockchain-Lösung

Lesezeit: 2 min
02.06.2018 23:13
Ein neues exklusives Angebot der DWN: Die wichtigsten Nachrichten über Blockchain aus aller Welt auf einen Blick.
Niederlande: Grundbuchamt prüft Blockchain-Lösung

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an:

den täglichen Blockchain-Monitor. Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv der täglichen Ausgaben des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

TOP-Meldung

Niederländisches Grundbuchamt prüft Blockchain-Lösung für Immobilien

  • Das niederländische Grundbuchamt wird voraussichtlich die Blockchain-Technologie für nationale Immobiliendaten testen.
  • Das Register experimentiert auch mit künstlicher Intelligenz für prädiktive Datensysteme.
  • Das Regierungsministerium hat eine spezialisierte Einheit geschaffen, die die Zukunft von Blockchain in den Niederlanden im Hinblick auf rechtliche Fragen, wirtschaftliche Auswirkungen und Ethik erforschen wird.

Weitere Meldungen

China nutzt Blockchain, um Hühnerfortpflanzung zu überwachen

  • China setzt auf die Blockchain-Technologie, um die Vermehrung von Hühnern zu überwachen mit dem Ziel der „Linderung der Armut“ in unterentwickelten ländlichen Gebieten und für die Ernährungssicherheit.
  • Das Programm wird in der bergigen Region von Daozhen im ländlichen Guizhou im Südwesten Chinas durchgeführt, wo die lokale Regierung mit der Privatwirtschaft zusammenarbeitet, um eine Hühnerfarm zu bauen, die Blockchain anwendet.
  • Da alle Datensätze in der Blockchain gespeichert sind, können die Daten nicht gefälscht werden, und die Kunden können sicher sein, dass die Hühner ihren hohen Preis wert sind.

Startup erhält 12,3 Milliarden Dollar auf Blockchain-Plattform

  • Das in Singapur ansässige Kryptofinanzunternehmen FUSION hat 12,3 Milliarden US-Dollar an Finanzvermögen von drei strategischen Partnern gesichert, die diese Vermögenswerte auf der öffentlichen Blockchain-Plattform des Startups sichern werden.
  • Die Mittel wurden Berichten zufolge von drei Unternehmen, FormulA, Carnex und KuaiLaiCai, bereitgestellt, die in den Bereichen Asset Management, Autofinanzierung und Restaurant-Lieferketten-Management tätig sind.
  • Durch den Einsatz von FUSION erhalten die Unternehmen Zugang zu einem globalen Finanznetzwerk, können verschiedene Kryptowährungen handeln und haben eine größere Auswahl an Finanzinstrumenten.

Die Meldungen vom 1. Juni

Die Meldungen vom 31. Mai

Die Meldungen vom 30. Mai

Frühere Meldungen (hier)

 

Powered by NewsTech 2018

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Erster Schritt zum Billionen-Konjunkturpaket aus den USA erfreut deutsche Anleger

Die Börsen haben sich in der vergangenen Woche etwas labil gezeigt. Heute Morgen hingegen haben sie sehr fest eröffnet.

DWN
Deutschland
Deutschland Corona-Ticker: Stimmungsumschwung - Große Mehrheit der Deutschen für Lockerungen und Öffnungen

Erstmals seit Beginn des Lockdowns im Dezember plädiert eine deutliche Mehrheit der Deutschen für ein Ende der Corona-Beschränkungen....

DWN
Finanzen
Finanzen Lieferketten-Chaos und hohe Transportkosten fachen Inflation in Europa an

Produzenten geben die teils deutlich gestiegenen Kosten an die Kunden weiter, die Inflation in Europa erreicht die Geschäfte und...

DWN
Finanzen
Finanzen Bargeld boomt: Die Federal Reserve überschwemmt die Welt mit Dollar-Banknoten

Die Nachfrage nach Dollar-Banknoten zieht derzeit weltweit spürbar an – ein Beleg für die Flucht der Bürger in den sicheren Hafen...

DWN
Politik
Politik Die Politik beschließt Corona-Maßnahmen nach dem Mephisto-Prinzip

DWN-Kolumnist Christian Kreiß wendet zur Beurteilung der Corona-Maßnahmen ein neues Verfahren an. Die Ergebnisse sind verblüffend.

DWN
Politik
Politik Italien: Ein Land kann seinen größten Trumpf nicht nutzen

In der elften Folge der großen geopolitischen DWN-Serie zeigt Moritz Enders auf, warum Italien sein Potential als Regionalmacht nicht...

DWN
Politik
Politik Südostasiens Drahtseilakt zwischen den Giganten: Wo führt China, wo die USA? - Teil 2

Wie tief und verlässlich die bilateralen Beziehungen der Vereinigten Staaten und Chinas zu ihren Partnern in Südostasien sind, lässt...

DWN
Finanzen
Finanzen Es ist noch nicht zu spät: Warum Immobilien auf dem Land eine Chance sind

Trotz der sinkenden Lebensqualität in den Städten infolge von Corona kann das Statistische Bundesamt noch immer keine Flucht aufs Land...

DWN
Politik
Politik „Trump ist der Anführer der konservativen Bewegung“

Der republikanische Kongressabgeordnete Jim Jordan sieht den früheren US-Präsidenten Donald Trump auch nach dessen Wahlniederlage an der...

DWN
Politik
Politik Der Konzern-Sozialismus kommt: „Great Reset“ ist das Todesurteil für den deutschen Mittelstand

Die Ziele im Rahmen des „Great Reset“ und der Pandemie bedrohen vor allem den deutschen Mittelstand. Über 99 Prozent aller Unternehmen...

DWN
Politik
Politik Sozialismus, Rassenhass, Korruption: Südafrika steht am Abgrund

Fast 25 Jahre hat Sebastiaan Biehl in Südafrika gelebt. Im großen DWN-Interview erläutert der Politikwissenschaftler und Journalist, wie...

DWN
Politik
Politik Corona-Kontrolle in Stuttgart: Hunderte Jugendliche mit verbalen Attacken, Flaschenwürfen und Sprechchören gegen Polizei

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Samstagabend in der Stuttgarter Innenstadt. Mehrere Hundert, überwiegend junge Menschen,...

DWN
Deutschland
Deutschland Immunologe: Merkel soll sich live im Fernsehen impfen lassen

Angesichts der verbreiteten Skepsis gegenüber dem Impfstoff von AstraZeneca schlägt ein Immunologe eine Live-Impfung Merkels im Fernsehen...

DWN
Politik
Politik Weltwirtschaftsforum feiert Lockdown auf Twitter – und zieht Tweet nach Protesten wieder zurück

Das Weltwirtschaftsforum hat die Lockdown-Politik in einem Tweet hochgelobt, um nach Tausenden von Protesten den Tweet zurückzuziehen....