Accenture meldet Patent für Blockchain-Hardware an

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 3 min
07.08.2018 23:50
Laut dem Beratungsunternehmen Accenture ist das Blockchain-Patent eine Reaktion auf neue Sicherheitsbedrohungen.
Accenture meldet Patent für Blockchain-Hardware an

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldungen

Hardware-Patent von Accenture soll Blockchain-Sicherheit verbessern

Das professionelle Dienstleistungsunternehmen Accenture hat ein Patent angemeldet, das die Geschwindigkeit und Sicherheit von Transaktionen auf Blockchains mit patentierter Hardware erhöhen soll.

Die im Patent mit dem Titel "Hardware Blockchain Acceleration" beschriebene Technologie wird auch die Sicherheit der Anwendungen verbessern, die die Transaktionsketten unterstützen.

Laut Accenture ist der Bedarf an dieser Technologie auf die Tatsache zurückzuführen, dass sowohl die Kommunikations- als auch die elektronischen Technologien rasant weiterentwickelt wurden, was zu neuen Sicherheitsbedrohungen geführt hat.

In der Patentanmeldung sagt Accenture, dass die durch die Erfindung bewirkte erhöhte Sicherheit und Skalierbarkeit aus der Tatsache resultieren, dass das Verschlüsseln und Entschlüsseln von Daten sowohl von der Hardwarevorrichtung als auch von der Softwareimplementierung durchgeführt wird und somit nicht auf die eine oder die andere beschränkt ist.

Accentures Patent folgt auf ein weiteres eingereichtes Patent des globalen Management-Beratungsunternehmens, das Sendungen mithilfe der Blockchain-Technologie verfolgen soll.

Weitere Meldungen

Philippinen und NEM bauen erstes Blockchain-Zentrum des Landes

  • Der in Singapur ansässige Anbieter von Kryptowährungs- und Blockchain-Plattformen NEM.io und die Cagayan Economic Zone Authority (CEZA) unterzeichneten am Montag einen Vertrag, um den ersten Blockchain-Hub der Philippinen aufzubauen, um die Technologie in lokalen Geschäftsprozessen zu fördern.
  • NEM Philippines Leiter Emerson Fonseca und Nelson Valero, Regionalleiter für Australien und Neuseeland bei der NEM.io Foundation, unterzeichneten während der Wirtschaftsrechtskonferenz das Memorandum of Understanding (MOU) mit CEZA Administrator und CEO Raul Lambino und CEZA Senior Stellvertreter Raymundo Roquero 2018 an der De La Salle Universität in Manila.
  • Der Blockchain-Hub, der in Sankta Ana im Norden der Philippinen entstehen soll, soll die Blockchain-Technologie innerhalb des Landes fördern und verschiedenen Akteuren in der Region den Zugang zu der notwendigen technischen Ausbildung ermöglichen.

Biotech-Firma plant, genetische Daten auf einer Blockchain zu teilen

  • Ein börsennotierter Biotech-Riese mit Sitz in Südkorea wendet sich der Blockchain zu, damit er genetische Daten teilen kann, ohne Gefahr zu laufen, gehackt oder die Privatsphäre der Patienten verletzt zu werden.
  • Macrogen, ein DNA-Sequenzierdienstleister mit Sitz in Seoul, sagte am Montag, dass es mit dem Big-Data-Unternehmen Bigster an der Entwicklung eines Blockchain-Netzwerks für die Verteilung genomischer Informationen arbeitet, das bis Juni 2019 abgeschlossen sein soll.
  • Im medizinischen Bereich werden laut der Veröffentlichung genomische Daten für die individuelle Diagnose und Behandlung von Patienten verwendet, während die pharmazeutische Industrie sie für die Entwicklung neuer Medikamente und therapeutischer Mittel verwenden kann.

Indische Staatsregierung startet ersten "Blockchain-Bezirk" des Landes

  • Die Regierung des südindischen Bundesstaates Telangana arbeitet mit einer großen IT-Firma zusammen, um einen Bezirk zu gründen, der exklusiv für Blockchain-Startups in der Hauptstadt des Bundesstaates ist.
  • "Die Telangana-Regierung ist stolz darauf, den ersten Blockchain-Distrikt in Indien zu entwickeln", wurde der staatliche IT-Minister KT Rama Rao zitiert.
  • Zeitgleich mit dem Start des Space ist Tech Mahindras Ankündigung, ein großes Blockchain-Projekt im Distrikt zu starten.

Omantel unterzeichnet Pakt mit Omans erster Blockchain-Firma

  • Omantel, der erste und führende Anbieter von integrierten Telekommunikationsdiensten im Sultanat, hat kürzlich eine Absichtserklärung (MoU) mit Blockchain Solutions & Services (BSS) über die gegenseitige Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen unterzeichnet.
  • Das MoU ist Teil der laufenden Bemühungen von Omantel, intelligente Lösungen für die digitale Transformation anzubieten und die Grundlagen für die Informations-, Kommunikations- und Technologie (IKT) -Dienstleistungen von Smart Cities zu legen.

Meldungen vom 06.08.

***

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an: den täglichen Blockchain-Monitor.

Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus Hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um das Thema Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Wie das Jahr 1944: Corona-Pandemie wird die Weltordnung für immer verändern

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger hatte zu Beginn der Corona-Pandemie gesagt, dass die Menschen sich nach der Pandemie auf...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft „Das Kartenhaus ist zusammengebrochen“: Corona deckt die vom Turbokapitalismus verursachte Spur der Verwüstung auf

Die Corona-Krise ist nicht nur eine Krise der Gesundheitssysteme oder der Wirtschaft – sie deckt in nahezu allen Bereichen des...

DWN
Politik
Politik Merkel-Regierung hält 23 Prozent an Unternehmen, das am Corona-Impfstoff forscht

Die Bundesregierung hält 23 Prozent der Anteile am biopharmazeutischen Unternehmen CureVac AG, das einen Corona-Impfstoff finden soll. Sie...

DWN
Politik
Politik Frankreich: Polizei verstärkt Kontrolle der Maskenpflicht - Corona-Ticker

Frankreich wird die Maskenpflichtkontrollen durch die Polizei ausweiten, teilte die Regierung in Paris mit. Dies und viele weitere...

DWN
Politik
Politik Libanon: EU macht Finanzhilfen von Teilnahme am IWF-Programm abhängig

Die EU ist bereit, dem Libanon Finanzhilfen bereitzustellen. Allerdings nur dann, wenn die Regierung in Beirut an einem IWF-Programm...

DWN
Finanzen
Finanzen Corona: Aktie von russischem Impfstoff-Produzenten schießt in die Höhe

Die Aktie des russischen Impfstoffproduzenten Sistema verzeichnet massive Zugewinne. Sistema ist das Unternehmen, das den russischen...

DWN
Deutschland
Deutschland Autozulieferer Leoni rutscht tiefer in die Krise

Der angeschlagene Autozulieferer Leoni meldet für das zweite Quartal einen Nettoverlust in Höhe von 123 Millionen Euro. Hintergrund ist...

DWN
Deutschland
Deutschland Dürfen Berlin und Thüringen auf eigene Faust Flüchtlinge ins Land holen?

Berlin und Thüringen wollen mit eigenen Programmen Migranten aus den überfüllten griechischen Lagern nach Deutschland holen. Doch...

DWN
Finanzen
Finanzen Edelmetallbörse Comex erschwert Silberpreis-Spekulationen

In den vergangenen Tagen hat die US-Edelmetallbörse Comex die Sicherheitshinterlegungen für Silber-Spekulationen mehrfach erhöht.

DWN
Deutschland
Deutschland NRW-Schulen: Maskenpflicht im Unterricht bei brütender Hitze

Nach Vorwürfen, er sei zu lasch im Umgang mit Corona, präsentiert sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet nun als Hardliner. Wenn NRW...

DWN
Politik
Politik Streit um Mittelmeer-Erdgas: Israel unterstützt Griechenland

Im Streit um Erdgas im Mittelmeer hat sich Israel am Mittwoch auf die Seite von Griechenland und gegen die Türkei gestellt, während der...

DWN
Politik
Politik Spahn kritisiert Impfstoff aus Russland: Es geht nicht darum, Erster zu sein

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schaut skeptisch auf den Corona-Impfstoff, der in Russland zugelassen wurde. „Es geht ja nicht...

DWN
Marktbericht
Marktbericht Bedrohliche Trends am Automarkt: Kaufprämie erzeugt Stagflation bei E-Autos, Nachfrage im Gesamtmarkt bricht weg

Die Situation am Automarkt verdunkelt sich. Die Nachfrage ist weg, die Produktion liegt brach. Und am Markt für E-Autos herrscht dank der...

DWN
Politik
Politik Maskenpflicht gilt ab sofort überall in Brüssel - auch im Freien

In Brüssel muss man ab sofort an allen Orten ein Mund-Nasen-Schutz tragen, die öffentlich zugänglich sind. Die neuen Regeln sollen von...

celtra_fin_Interscroller