Technologie

Korea schafft dezentrale Stromversorgung mit Blockchain

Lesezeit: 2 min
19.11.2018 23:47
Koreas größter Stromversorger verwendet Blockchain, um ein dezentrales Mikro-Netzwerk umweltfreundlicher Energien zu schaffen.
Korea schafft dezentrale Stromversorgung mit Blockchain

Mehr zum Thema:  
Krypto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  

TOP-Meldung

Korea schafft dezentrale Stromversorgung mithilfe von Blockchain

Der größte koreanische Stromversorger KEPCO gibt an, dass er Blockchain und andere innovative Energielösungen einsetzen wird, um seinen Micro Grid (MG) der nächsten Generation zu entwickeln, so eine Pressmitteilung des Unternehmens vom Montag.

Der Stromversorger, an dem die südkoreanische Regierung und eine staatlich kontrollierte Bank eine Mehrheitsbeteiligung halten, hat eine Börsenbewertung in Höhe von 15,9 Milliarden US-Dollar. Laut der auf Asien fokussierten Publikation Nikkei hat es de facto ein Monopol über die Stromerzeugung und -verteilung in Korea.

Das neue "Open MG" von KEPCO wird angeblich Blockchain und andere Technologien nutzen, um die Energieinfrastruktur insbesondere für die lokale Wasserstoffwirtschaft zu verbessern. Zu diesem Zweck soll der Schwerpunkt auf Dezentralisierung, Dekarbonisierung und Digitalisierung liegen.

Wie aus der Pressemitteilung weiter hervorgeht, hatten frühere Mikro-Netze Schwierigkeiten dabei, stabile Energie bereitzustellen, da sie hauptsächlich aus kleinen Photovoltaik-Anlagen, Windkraftanlagen und Energiespeichersystemen bestanden.

KEPCOs Open MG werde auf eine "zusätzliche Brennstoffzelle" als Energiequelle zurückgreifen, um die Unabhängigkeit und Effizienz der Energieversorgung zu steigern, ohne dass Treibhausgase ausgestoßen werden, so ein Unternehmensvertreter.

Es wird erwartet, dass das Mikro-Netz mit internationaler Standardtechnologie besser interoperabel ist, wodurch ein „Systemengpass“ und eine Fragmentierung in der Branche verhindert werden.

Laut der Pressemitteilung beabsichtigt KEPCO, den Open MG in vollem Umfang zu entwickeln und das erste Mikro-Stromnetz mit Megawatt-Leistung (MW) in Korea zu schaffen.

Weitere Meldungen

Tencent Games kooperiert mit Blockchain-Plattform für E-Sport

  • Tencent Games hat eine Zusammenarbeit mit der Blockchain-Entertainment-Plattform SLIVER.tv angekündigt, um einen rund um die Uhr geöffneten Live-Esport-Kanal zu schaffen, der Streamer von FaZe Clan, Method und NRG präsentiert sowie interaktive Funktionen wie Vorhersagespiele, Trivia, und Preise für Zuschauer.
  • Der gigantische SpieleEntwickler, der hinter dem beliebten Ring of Elysium-Battle-Royale-Spiel steckt, sagte, dass der Kanal mit Theta-Belohnungen betrieben wird, und Benutzer könnten innerhalb des Spiels Gegenstände und Upgrades mit Theta-Token kaufen.
  • Theta-Token werden auf der Theta-Blockchain produziert, die ein Video-Bereitstellungs-Ökosystem betreibt, das Benutzer mit Theta-Token als Anreiz für das Streaming von Videoinhalten an nahegelegene Benutzer belastet, wobei übermäßige Bandbreite verwendet wird.

Malaysia führt Blockchain-Zertifikate ein, um Betrug zu bekämpfen

  • Das malaysische Bildungsministerium setzt auf Blockchain-Technologie, um Betrug zu bekämpfen, um die Integrität und den Ruf der Universitäten im südostasiatischen Land zu erhalten.
  • Die gefälschten Bildungsnachweise benachteiligen nicht nur echte Studenten, sondern stellen auch eine Reihe von Gefahren für die Gesellschaft dar, wenn kritische Bereiche wie das Gesundheitswesen mit Personen mit fragwürdigem Fachwissen besetzt sind.
  • Die sechs Gründungsmitglieder des Konsortiums sind die Internationale Islamische Universität Malaysia (IIUM), die Universiti Utara Malaysia (UUM), die University of Technology, Malaysia (UTM), die Universiti Malaysia Sabah (UMS), die Universiti Malaysia Terengganu (UMT) und die Universiti Teknologi MARA (UITM).

Meldungen vom 18.11.

Meldungen vom 17.11.

Meldungen vom 16.11.

Meldungen vom 15.11.

Meldungen vom 14.11.

Meldungen vom 13.11.

Meldungen vom 12.11.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Krypto >

Anzeige
DWN
Panorama
Panorama Halbzeit Urlaub bei ROBINSON

Wie wäre es mit einem grandiosen Urlaub im Juni? Zur Halbzeit des Jahres einfach mal durchatmen und an einem Ort sein, wo dich ein...

DWN
Finanzen
Finanzen Aktien vs. ETFs - welche Anlageprodukte eignen sich für welchen Anlegertyp?
13.04.2024

Die Auswahl des richtigen Anlageprodukts ist entscheidend für den Aufbau eines erfolgreichen Portfolios. Während Aktien direkten Zugang...

DWN
Politik
Politik Steinmeier fordert besseren Schutz von Kommunalpolitikern
13.04.2024

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat einen besseren Schutz von Amts- und Mandatsträgern in den Kommunen gegen Anfeindungen und...

DWN
Finanzen
Finanzen Riskant: Wirtschaftsexperten fordern eine Lockerung der Schuldenbremse
13.04.2024

In ihrer Gemeinschaftsdiagnose sehen Top-Ökonomen die deutsche Wirtschaft an einem Tiefpunkt. Sie plädieren für einen radikalen Schritt:...

DWN
Finanzen
Finanzen Die Inflation weicht zurück, Kreditnehmer hoffen auf Zinssenkung - bislang vergebens
13.04.2024

Die Inflation im Euroraum ist nach dem Preisschock infolge des Ukraine-Krieges wieder auf dem Rückzug. Das eröffnet der EZB Spielräume -...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Markus Merk im Interview: Eine Entscheidung ist nur so gut, wie das Umfeld sie wahrnimmt
13.04.2024

Jede Entscheidung hat einen Ort, eine Zeit und eine Bestimmung, sagt Markus Merk. Nicht nur auf dem Fußballfeld. Ein Gespräch über...

DWN
Finanzen
Finanzen Gold anonym kaufen: So kaufen Sie ohne Ausweis bis zu 10.000 Euro Gold
13.04.2024

Der gestiegene Goldpreis erschwert den anonymen Goldkauf. Anleger müssen inzwischen bei vielen beliebten Münzen und Barren den Ausweis...

DWN
Finanzen
Finanzen Studie: Falsches Timing beim Einkauf kostet Verbraucher viel Geld
13.04.2024

Der falsche Zeitpunkt beim Kauf von Konsumgütern verursacht erhebliche Mehrkosten für Verbraucher. Das lässt sich nicht immer vermeiden,...

DWN
Panorama
Panorama Der Chefredakteur kommentiert: Eine rauschende Ballnacht! Wirklich?
12.04.2024

Liebe Leserinnen und Leser, jede Woche gibt es ein Thema, das uns in der DWN-Redaktion besonders beschäftigt und das wir oft auch...