Politik

EU will Spareinlagen für Euro-Zone garantieren

Lesezeit: 1 min
24.05.2012 10:15
Die Regierungschefs der Euroländer fürchten eine Beschleunigung der Kapitalflucht in Europa. Daher will die EU nun eine Garantie für die Spareinlagen europaweit aussprechen. Dies soll mit den von Monti entworfenen Fonds geschehen.

Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der italienische Premier, Mario Monti, ging mit der Idee eines europäischen Einlagensicherungsfonds bereits zum G8-Gipfel (mehr hier) – nun wurde es auch zu einem Thema beim informellen EU-Gipfel in Brüssel, bei dem der neue französische Präsident Francois Hollande seinen ersten wichtigen Europa-Aufritt hatte. Und die Sorge Mario Montis hat handfeste Gründe: Vergangenen Donnerstag hoben Südeuropäer an nur einem Tag 1,8 Milliarden Euro von ihren Konten ab.

Angesichts des maroden spanischen Bankensektors und des immer offenbar bevorstehenden Austritt Griechenlands aus dem Euro nimmt die Unsicherheit der Menschen zu. Es wird befürchtet, dass spätestens, wenn Griechenland den Euro verlässt, ein regelrechter Bank-Run das komplette europäische Bankensystem lahmlegen könnte. Mit den Einlagensicherungsfonds will man der Bevölkerung garantieren, dass ihre Spareinlagen abgesichert sind.

So zeigte sich Mittwochabend beim Thema Einlagensicherungsfonds sogar Einstimmigkeit – und das war beim Treffen der Regierungschefs gestern nun wirklich nicht oft der Fall (hier). Alle 17 Mitglieder der Eurozone stützten die Idee Mario Montis.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..



DWN
Politik
Politik Nach Milliarden-Impfstoff-Deal: Von der Leyens SMS mit Pfizer-Chef sind verschwunden

Persönlich hatte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen um Milliarden-Aufträge verhandelt. Nun sind die entsprechenden SMS...

DWN
Politik
Politik Bauernaufstand in Holland eskaliert: Polizisten schießen auf Traktor – Proteste vor Polizeistation

Nachdem die niederländische Regierung vergangene Woche die Düngeregelungen aus Umweltschutzgründen verschärfte, warnten Bauern vor...

DWN
Deutschland
Deutschland Union, SPD, Grüne und FDP wollen Nordstream-Pipelines aufgeben

Die Fraktionen von CDU/CSU, SPD, Grünen und FDP haben im Europaparlament für Forderungen gestimmt, Nordstream 1 und 2 aufzugeben.

DWN
Finanzen
Finanzen Wie eine Familienstiftung vor staatlicher Enteignung schützt

Parteien und Gewerkschafter fordern immer wieder eine Vermögensabgabe. Wer sich davor schützen möchte, dem raten Experten zu einer...

DWN
Politik
Politik Premier Johnson tritt zurück: Britische Regierung bricht auseinander

Immer mehr Minister und Staatssekretäre der Regierung treten zurück. Sie wollen offenbar ihre politische Karriere retten. Nun ist der...

DWN
Deutschland
Deutschland In eigener Sache: Die DWN sind wieder erreichbar

Nach einem ganztätigen Ausfall sind die DWN jetzt wieder uneingeschränkt nutzbar.

DWN
Finanzen
Finanzen Nur eine Rezession in den USA kann Japan und den Yen noch retten

Wenn die US-Wirtschaft nicht bald in eine Rezession eintritt, droht Japan der Zusammenbruch der Währung und eine politische Revolte. Die...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Güterverkehr: Die unerträgliche Unzuverlässigkeit der Deutschen Bahn

Auch beim Güterverkehr schwächelt die Bahn: Große deutsche Lebensmittelhersteller beklagen sich darüber, dass die DB Cargo sie einfach...