Technologie

IBM: USA sollten Führungsrolle bei Blockchain übernehmen

Lesezeit: 2 min
24.09.2018 23:43
Führende US-Unternehmen, die sich mit Blockchain beschäftigen, erwarten von ihrer Regierung, dass sie die Einführung der Technologie vorantreibt.
IBM: USA sollten Führungsrolle bei Blockchain übernehmen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

IBM: USA sollten eine "Führungsrolle" bei Blockchain übernehmen

Entwickler und Unternehmen, die sich mit Blockchain beschäftigen, erwarten von der US-Regierung, dass sie die Einführung der Technologie vorantreibt, heißt es in einem neuen Bericht von IBM.

Der Bericht fasst die Ergebnisse einer Reihe von Diskussionsrunden zusammen, die vom Blockchain Congress - einer Gruppe von Abgeordneten des US-Kongresses, die sich für die Technologie einsetzen - in den Jahren 2017 und 2018 abgehalten werden.

Die drei Treffen hatten jeweils einen anderen Schwerpunkt: digitale Identität, Zahlungen und Lieferkette/Tracking. Der Bericht erklärte, dass "ein starker Branchenkonsens um den Glauben besteht, dass die Blockchain-Technologie die führende Rolle der nächsten Internet-Wirtschaft spielen wird".

Der Bericht fügte hinzu: "Es ist zwingend erforderlich, dass Regierung und Industrie zusammenarbeiten, um die Technologie- und Marktführerschaft in diesem neuen Bereich fortzuführen und zu verbessern und potentielle politische und regulatorische Unvereinbarkeiten anzugehen, die das Wachstum der aufstrebenden Blockchain-Wirtschaft einschränken könnten."

Ziel der Meetings war es, Anwendungsfälle besser zu erklären, gemeinsame Interessen zu finden, den Einsatz der Technologie zu beschleunigen, festzustellen, was die Einführung verhindern könnte, und Komponenten zu finden, die unternehmens- oder branchenübergreifend eingesetzt werden können.

Der Bericht erklärte, dass die Teilnehmer der Treffen zu drei gemeinsamen Feststellungen kamen. Nämlich, dass die Teilnehmer glauben, dass es "Führung und Vision von der Regierung" geben müsse, dass es "eine enge Zusammenarbeit zwischen Industrie und Regierung geben sollte" und dass es "verstärkte Forschung und Testbed Deployments" geben müsse.

"Derzeit besteht ein Bedarf für mehr Vision und Führung in der Regierung hinsichtlich der Entwicklung von Technologie für eine digitale Blockchain-Wirtschaft und die Rolle der USA in dieser zukünftigen Wirtschaft", heißt es in dem Bericht.

"Branchenführer sind davon überzeugt, dass diese Technologie für die Zukunft der Wirtschaft insgesamt von zentraler Bedeutung sein wird, genau wie es das Internet geworden ist."

Vertreter von Ripple, Sweetbridge, Joust Bank, dem nationalen Institut für Standards und Technologie, der Dezentralisierten Identitätsstiftung von Microsoft, der Sovrin Foundation, der Linux Foundation und IBM hielten Vorträge auf den Treffen.

Weitere Meldungen

Thailands größte Bank nutzt Blockchain-Plattform von Visa

  • Die größte Bank nach Marktkapitalisierung in Thailand, Kasikornbank, ist die erste Finanzinstitution im südostasiatischen Land, die die Visa B2B Connect-Plattform nutzt.
  • Die Plattform wurde für den schnellen und sicheren grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr zwischen Unternehmen mit Hilfe der Blockchain-Technologie entwickelt und basiert auf einer genehmigten privaten Blockchain-Architektur, die von der globalen Finanzdienstleistungsfirma Visa Inc. betrieben wird.
  • Neben Geschwindigkeit und Sicherheit bietet die Visa B2B Connect-Plattform auch erhöhte Transparenz im Transaktionsprozess für Thailands viertgrößte Bank in Bezug auf Vermögenswerte, Kredite und Einlagen.

Dubai startet Blockchain-gestütztes Bezahlsystem für VAE-Regierung

  • Das Dubai Department of Finance (DoF) hat sich mit dem Smart Dubai Office (SDO) zusammengetan, um ein Blockchain-gestütztes Bezahlsystem zu lancieren.
  • Die neue Plattform mit dem Namen "Payment Reconciliation and Settlement" wurde offiziell am Sonntag, den 23. September, gestartet.
  • Sie ist vor allem für staatliche Einrichtungen wie die Dubai Police, die Straßen- und Verkehrsbehörde (RTA), die Dubai Health Authority (DHA) und andere vorgesehen.

Meldungen vom 23.09.

Meldungen vom 22.09.

Meldungen vom 21.09.

Meldungen vom 20.09.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Kampf gegen Inflation: Die EZB steuert auf eine neue Eurokrise zu

Die EZB ist in der Zwickmühle. Wenn sie die Inflation bekämpfen will, muss sie ihr Anleihekaufprogramm stoppen. Doch schon die bloße...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Bargeld-Verbot: Edward Snowden warnt vor „digitalem Finanz-Faschismus“

Ohne Bargeld wäre es Edgard Snowden niemals gelungen, zu fliehen – und die Welt über die Überwachungspraktiken der US-Geheimdienste zu...

DWN
Politik
Politik Kriegsgefahr: Kann China den USA Paroli bieten?

Wie schlagkräftig ist die chinesische Armee? Trotz gigantischem Rüstungsbudget ist die Antwort schwer einzuschätzen. Warum die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die selbsterfüllende nächste Rezession – und ihre Parallelen zur „großen Depression“

Die Stimmungslage unter den Verbrauchern ist so niedrig wie noch nie. Ein Wirtschaftsabschwung ist nicht mehr aufzuhalten – es droht...

DWN
Technologie
Technologie US-Sanktionen kurbeln Chinas Chip-Industrie kräftig an

Die US-Sanktionen gegen China scheinen ihren Zweck zu verfehlen. Ex-Google-Chef Eric Schmidt warnt sogar: "Amerika steht kurz davor, den...

DWN
Deutschland
Deutschland Ostdeutschland könnte zur neuen Industrie-Hochburg der Bundesrepublik werden

Lange galten die neuen Bundesländer wirtschaftlich betrachtet als Sorgenkinder. Doch mit dem Einzug mehrerer Big Player der...

DWN
Finanzen
Finanzen Japans Notenbank droht Crash der globalen Finanzmärkte auszulösen

Namhafte Spekulanten wetten massiv auf einen Zinsanstieg in Japan, da die Notenbank keine andere Wahl zu haben scheint. Doch die globalen...

DWN
Deutschland
Deutschland Hilflos auf dem Weg in die nächste Flutkatastrophe

Mit dem Juli 2022 wird die Erinnerung an die Flutkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres wach. Schon mehren sich die Anzeichen, dass...