Technologie

Katalonien erwägt Blockchain für E-Voting-System

Lesezeit: 1 min
21.11.2018 01:26
Die katalanische Regierung prüft die Nutzung einer Blockchain-Lösung für das Abstimmungssystem in der autonomen Gemeinschaft.
Katalonien erwägt Blockchain für E-Voting-System

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Katalanische Regierung erwägt Blockchain für E-Voting-System

Der Chef des Bürgerbeteiligungsrats der katalanischen Regierung hat erklärt, dass die Behörde eine Blockchain für das Abstimmungssystem der Gemeinschaft in Erwägung zieht, berichtet die spanische Tageszeitung La Vanguardia am Montag.

Anfang Oktober stimmte die Generalitat von Katalonien einem vorläufigen Gesetzentwurf zu, mit dem ein E-Voting-System für im Ausland lebende Personen bei Hauptwahlen und anderen Abstimmungsprozessen in der Autonomen Gemeinschaft eingerichtet werden sollte.

Vor kurzem nun sagte Ismael Peña-López, der Chef des Bürgerbeteiligungsrats, dass die Regierung bis 2020 ein externes E-Voting-System einführen und die elektronische Stimmabgabe auf alle Wähler ausdehnen möchte.

Laut Peña-López, der Professor für Rechtswissenschaften und Politikwissenschaft an der Open University of Catalonia (UOC) ist, wird die Verwendung von Blockchain im staatlichen E-Voting-System immer noch in Betracht gezogen.

Anfang Juli hatte die katalanische Regierung einen Plan für die Implementierung von Blockchain-Technologien innerhalb der Prozesse ihrer öffentlichen Verwaltung bekannt gegeben, um die "digitalen Dienste für die Öffentlichkeit" zu verbessern.

Seit 1922 strebt die katalanische Gemeinschaft nach Unabhängigkeit von der spanischen Regierung. Am 27. Oktober 2017 erklärte das katalanische Parlament nach einem umstrittenen Referendum die Unabhängigkeit von Spanien.

Kürzlich berichtete die spanische Nachrichtenagentur El Confidencial, dass der ehemalige katalanische Präsident Carles Puigdemont um Spenden in Krypto gebeten hat, um die finanzielle Unterstützung von Politikern der katalanischen Regierung zu verbergen.

Weitere Meldungen

Meldungen vom 19.11.

Meldungen vom 18.11.

Meldungen vom 17.11.

Meldungen vom 16.11.

Meldungen vom 15.11.

Meldungen vom 14.11.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Kampf gegen Inflation: Die EZB steuert auf eine neue Eurokrise zu

Die EZB ist in der Zwickmühle. Wenn sie die Inflation bekämpfen will, muss sie ihr Anleihekaufprogramm stoppen. Doch schon die bloße...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Bargeld-Verbot: Edward Snowden warnt vor „digitalem Finanz-Faschismus“

Ohne Bargeld wäre es Edgard Snowden niemals gelungen, zu fliehen – und die Welt über die Überwachungspraktiken der US-Geheimdienste zu...

DWN
Politik
Politik Kriegsgefahr: Kann China den USA Paroli bieten?

Wie schlagkräftig ist die chinesische Armee? Trotz gigantischem Rüstungsbudget ist die Antwort schwer einzuschätzen. Warum die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die selbsterfüllende nächste Rezession – und ihre Parallelen zur „großen Depression“

Die Stimmungslage unter den Verbrauchern ist so niedrig wie noch nie. Ein Wirtschaftsabschwung ist nicht mehr aufzuhalten – es droht...

DWN
Technologie
Technologie US-Sanktionen kurbeln Chinas Chip-Industrie kräftig an

Die US-Sanktionen gegen China scheinen ihren Zweck zu verfehlen. Ex-Google-Chef Eric Schmidt warnt sogar: "Amerika steht kurz davor, den...

DWN
Deutschland
Deutschland Ostdeutschland könnte zur neuen Industrie-Hochburg der Bundesrepublik werden

Lange galten die neuen Bundesländer wirtschaftlich betrachtet als Sorgenkinder. Doch mit dem Einzug mehrerer Big Player der...

DWN
Finanzen
Finanzen Japans Notenbank droht Crash der globalen Finanzmärkte auszulösen

Namhafte Spekulanten wetten massiv auf einen Zinsanstieg in Japan, da die Notenbank keine andere Wahl zu haben scheint. Doch die globalen...

DWN
Deutschland
Deutschland Hilflos auf dem Weg in die nächste Flutkatastrophe

Mit dem Juli 2022 wird die Erinnerung an die Flutkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres wach. Schon mehren sich die Anzeichen, dass...