Gemischtes

EU verhängt Strafen gegen deutsche Auto-Zulieferer

Lesezeit: 1 min
21.02.2018 16:58
Die EU-Kommission hat Strafe in Millionenhöhe gegen deutsche Automobil-Zulieferer verhängt.
EU verhängt Strafen gegen deutsche Auto-Zulieferer

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Autobauer  
EU  
Justiz  

Die Europäische Kommission brummt Bosch, Continental und anderen Autozulieferern wegen illegaler Absprachen Strafen auf. Im ersten Fall werde gegen Bosch sowie die japanischen Firmen Denso und NGK wegen eines Zündkerzen-Kartells eine Geldbuße von zusammen 76 Millionen Euro verhängt, teilte die Kommission am Mittwoch mit.

Wegen Absprachen bei der Lieferung von Bremssystemen werde zudem eine zweite Strafe von 75 Millionen Euro ausgesprochen. Betroffen sind hier die zu ZF Friedrichshafen gehörende TRW, Bosch und Continental.

 

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russischer Gas-Transit durch die Ukraine geht weiter zurück

Der Transit von russischem Gas durch die Ukraine ist weiter zurückgegangen.

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Großhandelspreise markieren stärksten Anstieg seit den 60er Jahren

Die Großhandelspreise haben im April den stärksten Anstieg seit Beginn der Zeitreihe in den 1960er Jahren markiert.

DWN
Deutschland
Deutschland Interview mit Angela Merkel: "Man kann auch etwas von mir lernen"

DWN-Autor Arno Luik hat im März sein Buch "Als die Mauer fiel, war ich in der Sauna. Gespräche über den Wahnsinn unserer Zeit"...

DWN
Finanzen
Finanzen Bärenmarkt voraus: Was Anleger derzeit von professionellen Tradern lernen können

Investoren und Trader betrachten Märkte aus geradezu gegensätzlichen Perspektiven, die beide Erfolg haben können. Doch in einem...

DWN
Politik
Politik Moskau nennt Nato-Beitritt Schwedens und Finnlands „schwerwiegenden Fehler“

Die russische Regierung warnt vor einem Beitritt Schwedens und Finnlands zur Nato.

DWN
Deutschland
Deutschland Rheinmetall: Wandel durch Krieg

"Wandel durch Handel": Bis vor kurzem galt dieses Motto noch.

DWN
Deutschland
Deutschland Ernst Wolff: "Friedrichs Traum von der Freiheit"

Ernst Wolff hat ein neues Buch veröffentlicht, das wir an dieser Stelle besprechen.

DWN
Technologie
Technologie Steht die Atomkraft vor einer Renaissance? Teil 2

Lesen Sie den zweiten Teil der Atomkraft-Analyse von Nicolas Dvorak: Die Bundesregierung könnte den Ausstieg aus der Atomkraft...