Technologie

Führende Blockchain-Softwarefirma erwirbt Asteroiden-Unternehmen

Lesezeit: 1 min
01.11.2018 22:06
ConsenSys hat das Unternehmen Planetary Resources erworben, das sich mit der Erforschung und Nutzung von Asteroiden befasst.

Mehr zum Thema:  
Krypto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  

TOP-Meldung

Führende Blockchain-Softwarefirma erwirbt Asteroiden-Unternehmen

ConsenSys Inc., ein Technologieunternehmen für Blockchain-Software, hat das amerikanische Asteroidenunternehmen Planetary Resources, Inc. durch eine Transaktion zum Kauf von Vermögenswerten erworben, so eine am 31. Oktober veröffentlichte Ankündigung.

Planetary Resources wurde 2009 gegründet und war früher unter dem Namen Arkyd Astronautics bekannt. Es ist mit der Erforschung, Gewinnung und Veredelung von Asteroiden-Ressourcen befasst.

Das Unternehmen, das dem Bericht zufolge über 30 Investoren hat und Investitionen in Höhe von mehr als 50 Millionen US-Dollar gesammelt hat, hat in den letzten sechs Monaten zwei Satelliten in den Orbit geschickt.

Laut der Ankündigung will ConsenSys mit dem Kauf von Planetary Resources die "Deep Space-Fähigkeiten" in das ConsenSys-Ökosystem einbringen. Chris Lewicki, President und CEO von Planetary Resources, und Counsel Brian Israel haben sich nach der Übernahme ConsenSys angeschlossen.

Joe Lubin, Gründer von ConsenSys, sagte zu dem Deal: „Er spiegelt unseren Glauben an die Demokratisierung und Dezentralisierung des Weltraums wider und versucht, unsere Spezies zu vereinen und ungenutztes menschliches Potenzial zu erschließen“.

Brian Israel sagte: "Die Funktionalität der Smart-Contracts von Ethereum ist eine natürliche Lösung für private Bestellungen und den Handel im Weltraum, wo eine Vielzahl von Akteuren aus einer wachsenden Anzahl von Ländern sich koordinieren und Transaktionen durchführen müssen."

Weitere Meldungen

DBS Bank und AgroCorp starten Blockchain-Plattform für Rohstoffgeschäfte

  • Eine neue Blockchain-Plattform soll Landwirten dabei helfen, Zahlungen für ihre Waren schneller zu erhalten, sodass Parteien in der Lieferkette die Quellen ihrer Rohstoffe untersuchen und zudem mehr Details über ihren Handel erfahren können.
  • Die Plattform ist eine Zusammenarbeit zwischen der DBS Bank in Singapur, dem Rohstoffhandelsunternehmen Agrocorp International und dem Blockchain-Anbieter Distributed Ledger Technologies.
  • Zunächst verbindet die elektronische Plattform rund 4.500 Landwirte in Australien mit globalen Endkunden wie Supermärkten und Restaurants.

Meldungen vom 31.10.

Meldungen vom 30.10.

Meldungen vom 28.10.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  
Krypto >

DWN
Unternehmen
Unternehmen Deutsche Start-ups bekommen wieder mehr Geld von Investoren
16.07.2024

Durch die schwache Konjunktur und andere Sorgen sind viele deutsche Jungfirmen in Geldnot geraten. Investoren waren lange Zeit sehr...

DWN
Politik
Politik Ukrainekrieg: USA plädieren für Friedensgipfel mit Russland - Kreml ist dagegen
16.07.2024

Der ukrainische Präsident Selenskyj will russische Vertreter beim zweiten Friedensgipfel sehen. Auch die USA sind dafür. Aber Russland...

DWN
Politik
Politik Bauernproteste in Deutschland: Ist eine Zufriedenstellung der Landwirte möglich?
16.07.2024

Die Landwirtschaft in Deutschland steht vor erheblichen Herausforderungen: Die jüngsten Bauernproteste im Dezember 2023 und Januar 2024...

DWN
Technologie
Technologie Vision Weltraumbahnhof - Studenten entwickeln Rakete "Aquila Maris"
16.07.2024

Es ist der Probelauf für eine Zukunftsvision: ein deutscher Weltraumbahnhof auf dem Wasser. Längst sollte es losgehen - doch plötzlich...

DWN
Politik
Politik Republikaner nominieren Trump offiziell für die Präsidentschaftswahlen
15.07.2024

Die Republikaner haben Donald Trump offiziell als ihren Kandidaten für die Präsidentschaftswahlen nominiert. Trump erreichte beim...

DWN
Finanzen
Finanzen Ehegattensplitting: Paus fordert das Ende, Lindner-Ressort widerspricht
15.07.2024

Mit der geplanten Reform der Steuerklassen bereitet die Bundesregierung laut Familienministerin Lisa Paus das Ende des Ehegattensplittings...

DWN
Finanzen
Finanzen DWN-Marktausblick: Attentat auf Donald Trump folgenlos – reguläre Wirtschaftsdaten bestimmen das Geschehen
15.07.2024

Auf den Anschlag auf US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump reagieren die Finanz- und Rohstoffmärkte gelassen. Inflationsdaten bleiben...

DWN
Politik
Politik Ulrich Schneider zum umstrittenen Bürgergeld: „Ohne Barmherzigkeit kann Solidarität sehr hart werden.“
15.07.2024

In der Öffentlichkeit wird über das Bürgergeld immer häufiger diskutiert. In Zeiten von Wirtschaftskrise und Aufrüstung erscheint es...