Führende US-Supermarktkette kündigt Visa und prüft Bitcoin

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 3 min
06.03.2019 08:30
Im April will die führende US-Supermarktkette Kroger in hunderten Geschäften keine Visa-Zahlungen mehr annehmen, um gegen die hohen Kosten zu protestieren. Zudem zeigt das Unternehmen Berichten zufolge Interesse an Bitcoin.
Führende US-Supermarktkette kündigt Visa und prüft Bitcoin

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Führende US-Supermarktkette kündigt Visa und prüft Bitcoin

Die große US-amerikanische Lebensmittelkette Kroger nimmt in einem seiner Supermärkte seit kurzem keine Visa-Zahlungen mehr an. Damit protestiert das Unternehmen gegen die "überhöhten Transaktionsgebühren" des Zahlungsabwicklers.

Zudem teilte Kroger mit, dass Hunderte weitere Geschäfte und Tankstellen im April die Annahmen von Visa-Zahlungen einstellen werden.

Nun hat die Entwicklung eine überraschende Wendung genommen, wie CCN berichtet. Demnach sollen Vertreter von Kroger das Lightning-Netzwerk von Bitcoin als ein alternatives Zahlungssystem betrachtet.

Der Partner bei Morgan Creek Digital Anthony Pompliano sagte, dass sein Team bereit ist, zu Kroger-Führungskräften zu fliegen, um die Anwendung des Lightning Network von Bitcoin als kostengünstige Alternative zu Visa zu diskutieren.

Am Sonntag sagte Pompliano auf Twitter, dass er persönlich mit einem Vertreter von Kroger Digital darüber gesprochen habe, dass er der Lebensmittelkette helfen würde, Krypto-Zahlungen hinzuzufügen.

Zuvor am Freitag hatte Kroger mitgeteilt, dass 142 Supermärkte und 108 Tankstellen bis zum 3. April aufhören würden, Visa zu akzeptieren, um die niedrigen Preise für die Kunden aufrechtzuerhalten.

Visa ist mit 323 Millionen Nutzern bei weitem der größte Kreditkartenaussteller der Welt - im Vergleich zu 191 Millionen Mastercard-Nutzern. Daher müssen Supermarktketten Visa als Zahlungsmittel akzeptieren, sonst würden sie Kunden verlieren.

Doch Kroger sagt nun Nein zu den hohen Gebühren. Als führender traditioneller Lebensmitteleinzelhändler im Land könnte der Schritt andere unzufriedene Unternehmen dazu ermutigen, diesem Beispiel zu folgen.

Im Moment sind die Gespräche bei Kroger über Bitcoin bestenfalls vorläufig. Daher bleibt nur noch "dranbleiben" und beobachten, wie sich die Situation entwickelt, sagt Anthony Pompliano von Morgan Creek Digital, .

Weitere Meldungen

Coinbase entlässt Mitarbeiter, die für Hacking Team arbeiteten

  • Zuletzt wurde Coinbase für die Übernahme des Blockchain-Analytics-Startups Neutrino kritisiert, wegen der Verbindungen der Gründer zu einem umstrittenen Unternehmen für Überwachungstechnologie, dem Hacking Team.
  • Am Montag sagte nun der CEO von Coinbase, Brian Armstrong, dass Mitarbeiter von Neutrino, die zuvor beim Hacking Team gearbeitet hatten, Coinbase verlassen werden, anstatt wie geplant in London zu arbeiten.
  • Neutrino kartografiert Blockchain-Netzwerke, die sich auf Krypto-Token-Transaktionen konzentrieren, und einer seiner Hauptdienste arbeitet mit Strafverfolgungsbehörden zusammen, um gestohlene digitale Assets zu verfolgen, Ransomware-Angriffe zu untersuchen und Aktivitäten im "Darknet" zu analysieren.

Unternehmens-Ausgaben für Blockchain wachsen auf 2,9 Milliarden Dollar

  • Die für Blockchain-Technologie aufgewendeten Beträge für Unternehmen, die die vertrauenserhöhenden Funktionen verteilter Ledger nutzen wollen, werden 2019 voraussichtlich auf 2,9 Millionen US-Dollar ansteigen.
  • Dies würde ein Wachstum von 88,7 Prozent gegenüber den 1,5 Milliarden US-Dollar bedeuten, die 2018 für die Technologie ausgegeben wurden.
  • Die berichteten Zahlen stammen von der International Data Corporation (IDC).

Krypto-Projekt will Google Adwords Konkurrenz machen

  • Ein neuer Marktplatz für digitale Werbung namens Tribeos soll im dritten Quartal 2019 mit ehrgeizigen Plänen zur Nutzung der Bitcoin-Cash-Blockchain auf den Markt kommen.
  • Das Projekt zielt darauf ab, ein effizienteres Werbesystem bereitzustellen, das mit Werbegiganten wie Google Adwords konkurrieren kann.
  • Das Unternehmen wurde in der ersten Augustwoche 2018 von Bitmain Technologies mit einer Investition in Höhe von 3 Millionen US-Dollar finanziert.

Tether startet neue Stablecoin-Version auf der Tron-Blockchain

  • Tether ist eine Partnerschaft mit der Tron Foundation eingegangen, um den Dollar-gebundenen USDT-Stablecoin als TRC-20-Token zu lancieren, teilten die Unternehmen am Montag mit.
  • Tether existiert bereits als stabile Münze, die auf den Bitcoin- und Ethereum-Blockchains aufgebaut ist.
  • Die neue Version von USDT wird voraussichtlich im nächsten Quartal auf den Markt kommen.

TradingView ergänzt erstmals Krypto-Index zur Analyse-Plattform

  • TradingView, der in den USA ansässige Anbieter von Finanzmarktdatendiagrammen und -analysen, hat seiner Plattform zum ersten Mal einen Kryptowährungsindex hinzugefügt.
  • Die Krypto-Börse Huobi gab am Montag bekannt, dass TradingView seinen HB10-Index hinzugefügt hat.
  • Der HB10-Index listet derzeit neun wichtige Kryptowährungen auf: Bitcoin (BTC), EOS, Ether (ETH), XRP, Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC), TRON (TRX), Ethereum Classic (ETC) und Ontologie (ONT).

Meldungen vom 04.03.

Meldungen vom 01.03.

Meldungen vom 26.02.

Mehr Krypto-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland „Deutschland spürt das Ende der Behaglichkeit“ – Warum Sie jetzt die DWN zum Vorteilspreis abonnieren sollten

Unser Redaktion zeigt auf, warum Sie nicht auf ein DWN-Abonnement verzichten sollten. Für das erste Jahr wird Ihnen ein besonderes Paket...

DWN
Deutschland
Deutschland China rettet Audi - und treibt den Autobauer weiter in die Abhängigkeit

Ohne den chinesischen Markt wäre das zweite Quartal für den chinesischen Markt für Audi desaströs ausgefallen.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutscher Hoffnungsträger e.Go ist insolvent: Bei den E-Autobauern rollt weltweit die Pleitewelle

Der Insolvenzantrag des deutschen Elektroautobauers e.Go wirft ein Schlaglicht auf die prekäre Finanzsituation bei vielen E-Autobauern...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Gegen OPEC: China gründet neues Ölkartell

China baut ein Kartell auf, das sich aus den großen staatlichen Ölgesellschaften des Landes zusammensetzt. Auf diese Weise wollen sich...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Israel und Türkei erleben Blütezeit beim Handel

Aufgrund der Corona-Krise erlebt der bilaterale Handel zwischen der Türkei und Israel einen Aufschwung. Ein israelischer Diplomat...

DWN
Deutschland
Deutschland Autobauer gewähren hohe Rabatte: Preise für Neuwagen sinken massiv

Ein halbes Jahr lang waren Preise für Neuwagen überdurchschnittlich hoch - jetzt beginnen sie endlich wieder zu sinken.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Einzelhandel: Internet der Dinge wächst auf 30 Milliarden Euro

Die Bedeutung des Internet der Dinge (IoT) wird für den Einzelhandel immer größer. Das geht aus einer neuen Studie hervor.

DWN
Politik
Politik Wieder Spannungen in der Barentssee: Russisches Kriegsschiff verfolgt französisches U-Boot

Ein französisches U-Boot ist in der Barentssee unterwegs - die russische Marine reagiert mit der Entsendung eines U-Boot-Jägers.

DWN
Finanzen
Finanzen Kampf gegen das Bargeld: Italien senkt Obergrenze für Cash-Zahlungen deutlich

Italien hat die Obergrenze für Bargeldzahlungen deutlich gesenkt. Bei Verstößen hagelt es künftig Strafen.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Firmen-Ticker vom 8. Juli: Deutscher Lieferdienst begibt Milliarden-Anleihen

Im Folgenden lesen Sie die Unternehmens-Nachrichten vom Mittwoch, den 8. Juni.

DWN
Panorama
Panorama Corona-Ticker vom 8. Juli: Lage in den USA außer Kontrolle - drei Millionen Infizierte

Im Folgenden lesen Sie den Corona-Ticker von Mittwoch, den 8. Juli.

DWN
Deutschland
Deutschland Ab Mittwoch: Kaufprämie für Elektro-Autos verdoppelt sich

Der Staat zahl ab Mittwoch eine doppelt so hohe Kaufprämie für Elektroautos.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Weltbank: Pandemie stürzt Russland in die schwerste Rezession seit elf Jahren

Russland steht vor dem größten Einbruch seiner Wirtschaft seit elf Jahren, sagt die Weltbank in einer aktuellen Studie.

DWN
Finanzen
Finanzen Turbulenzen an den Börsen: Silber und Platin verzeichnen gewaltiges Preisgefälle

Das gleiche Phänomen, das zuletzt bereits den Goldmarkt durcheinander brachte, hat nun auch den Handel mit Silber, Platin und Palladium...

DWN
Politik
Politik Libyen: Premier fordert Unterstützung von der EU gegen Söldner-General Haftar

Libyens Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch fordert Deutschland und die EU dazu auf, Hilfen im Kampf gegen den Söldner-General Chalifa...

celtra_fin_Interscroller