Alle Artikel zu:

USA

Umgerechnet auf die Wirtschaftsleistung verlieren die USA jährlich 120 Milliarden US-Dollar, weil Millionen von Menschen jeden Tag sinnlos Zeit im Stau verbringen. (Foto: dpa)

Kein Stau mehr: Intelligente Ampeln analysieren Verkehr in Echtzeit

Der Verkehr soll berechnet und beschleunigt werden. Getestet wurde das Pilotprojekt im Bundesstaat Utah. Die Chance auf eine rote Ampel zu treffen soll dadurch auf 25 Prozent gesenkt worden sein. Grundvoraussetzung ist allerdings eine sehr gute Infrastruktur – somit ist die Umsetzung nicht allen großen US-Städten möglich.

Novartis-CEO Joseph Jimenez spricht auf der Generalversammlung in Basel. Jetzt muss sich der Konzern wegen Bestechung vor einem US-Gericht verantworten. (Foto: dpa)

Novartis muss wegen Ärzte-Bestechung vor US-Gericht

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis muss in den USA wegen des Verdachts auf Schmiergeldzahlungen vor Gericht. Die US-Regierung wirft dem Konzern vor, Ärzte für die Verschreibung ihrer Medikamente bestochen zu haben. Dadurch seien die staatlichen Gesundheitsprogramme um Millionenbeträge geschädigt worden.

Erster Ebola-Kranker in den USA diagnostiziert

Die Ebola-Epidemie breitet sich immer weiter aus. Jetzt ist erstmals ein Patient außerhalb von Afrika mit der Krankheit diagnostiziert worden. Der Patient wird in einem Krankenhaus in Texas behandelt. Ob er weitere Menschen angesteckt hat, ist noch unklar.

Die Unruhen in Hongkong stören die Pläne der Regierung, ein wichtiger Player auf den globalen Finanzmärkten zu werden. Über Hongkong soll die Verlinkung aufs chinesische Festland erfolgen. (Foto: dpa)

China öffnet seine Festland-Assets für Ausländer

Die Unruhen in Hongkong kommen für Chinas Regierung zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Das Land will endlich ein wichtiger Player an den globalen Finanzmärkten werden. Hongkong spielt dabei die entscheidende Rolle. Denn Anfang Oktober werden sich die Finanzplätze in Hongkong und Shanghai miteinander verlinken. Dann haben auch Ausländer Zugang zu Assets vom chinesischen Festland.

Das Daimler-Transport-Werk in Düsseldorf produziert rund 15 Prozent der Sprinter für den Export in die USA. (Foto: dpa)

Mercedes-Arbeiter streiken gegen Produktions-Verlagerung in die USA

Beschäftigte des Mercedes-Werks in Düsseldorf haben am Dienstag die Arbeit niedergelegt. Sie protestieren damit gegen die geplante Verlagerung eines Teils der Sprinter-Produktion in die USA. Bisher werden die Fahrzeuge für den US-Markt in Deutschland produziert, wegen hoher US-Einfuhrzölle aber für den Transport wieder zerlegt.

Türkische Panzer an der Grenze zu Syrien: Ankara will eine Pufferzone, die dann von der türkischen Armee kontrolliert wird. (Foto: dpa)

Türkei lässt Panzer an der syrischen Grenze auffahren

Die Türkei treibt ihre Strategie voran, im syrischen Grenzgebiet eine Pufferzone zu errichten. Erstmals sind am Montag türkische Panzer an der Grenze zu Syrien aufgefahren. Die Türkei will die Errichtung eines Kurden-Staats an ihrer Grenze verhindern und unterstützt offenbar die IS. Die Amerikaner konzentrieren sich auf die Erdöl-Felder, um ihren Einfluss dort langfristig zu sichern.

US-Bomben auf Syrien: Zivile Tote bei Angriff auf Getreidespeicher

Bei einem US-Luftschlag gegen die IS-Milizen sind offenbar mehrere Zivilisten getötet worden. Eine Menschenrechtsgruppe der syrischen Opposition hält es für möglich, dass die Amerikaner einen Getreidespeicher mit einer IS-Stellung verwechselt haben.

Zwischen kurdischen Demonstranten und der türkischen Polizei ist es an der Grenze zu Syrien in der Nähe der umkämpften Stadt von Kobane zu Zusammenstössen gekommen. Die Türkei will die unübersichtliche Lage nutzen, um die PKK entscheidend zu schwächen und einen Kurden-Staat in dieser Region für immer zu verhindern. (Foto: dpa)

Geopolitik im Windschatten der Terror-Abwehr: Nato-Mitglied Türkei kooperiert mit IS

Eines der geopolitischen Ziele der Amerikaner im Kampf gegen den Islamischen Staat ist offenbar die Stärkung des Nato-Mitglieds Türkei. Die Türkei hat, von den Amerikanern offenbar toleriert, Waffen an den IS geliefert. Die gigantischen Flüchtlingszahlen aus der Türkei dürften falsch sein. Die Türkei will, dass sich die PKK im Kampf gegen den IS aufreibt. So könnte Ankara verhindern, dass jemals ein kurdischer Staat auf ihrem Territorium gefordert wird. Für die Nato ist eine stabile Türkei in der aktuellen Krisensituation von größter strategischer Bedeutung.

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder aus Anlass seiner Geburtstagsfeier mit Putin in St. Petersburg. Er war das primäre Ziel der US-Spionage, für Angela Merkel interessierte sich die NSA weniger, weil sie ohnehin die Positionen der USA vertritt. (Foto: dpa)

Amerikaner haben Gerhard Schröder wegen Russland-Politik abgehört

Der ehemalige NSA-Chef Michael Hayden sagt, dass die amerikanischen Geheimdienste in erster Linie Gerhard Schröder ausspionieren wollten. Der Bundeskanzler und nachmalige Gazprom-Mitarbeiter sei wegen seiner Russland-Beziehungen für die Amerikaner eine wichtige Quelle gewesen, die man habe anzapfen müssen. Angela Merkel hätte man nicht abhören müssen, weil sie ohnehin die US-Linie verfolge.

Die EU-Kommissarin Cecilia Malmström muss zurückrudern: Sie kann die Wünsche der SPD-Basis beim TTIP nicht erfüllen. (Foto: dpa)

Peinlich: Neue EU-Kommissarin zieht Zusagen an die SPD zu TTIP zurück

Die neue EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström kann ihre schriftlichen Versprechen an die SPD-Fraktion im EU-Parlament nicht halten. Sie wird das TTIP ebenso wenig aus den Angeln heben wie SPD-Chef Sigmar Gabriel. Der Umgang mit der eigenen Partei trägt den Charakter des Tarnen und Täuschens, und nicht den der offenen Information der Bürger.