Alle Artikel zu:

China

Die Volksbefreiungsarmee Chinas möchte die gemeinsame Militär-Übung mit Russland nutzen, um die Kampfbereitschaft zu steigern. Insbesondere zwischen China und Japan brodelt es. (Foto: dpa)

Russland und China starten größtes Militär-Manöver in Zentralasien

Russland und China werden in der Inneren Mongolei eine gemeinsame Militärübung durchführen. Vier weitere Staaten aus Zentralasien nehmen daran teil. Tausende Soldaten, Kampfpanzer und Kampfjets werden zum Einsatz kommen. Es soll die Terror-Bekämpfung geübt werden. Doch Militär-Analysten finden den Einsatz von schweren Waffen bei einer Anti-Terror-Übung ungewöhnlich.

Der Immobilienmarkt ist zu einer Belastung geworden für den zweitgrößten Wirtschaftsraum der Welt. (Foto: dpa)

Auf Chinas Immobilien-Markt droht der Crash

In fast allen großen Städten Chinas sind die Häuser-Preise im Juli gefallen. Denn die Nachfrage nach Wohnimmobilien ist massiv eingebrochen und es gibt hohe Bestände an unverkauften Häusern. Bereits seit drei Monaten gehen die Immobilienpreise zurück. Die Sorge vor einem Crash mit globalen Folgen steigt.

Präsident Xi Jinping hat Chinas Finanzmacht massiv ausgebaut und fordert nun sogar die USA heraus. Allerdings hat China selbst eine riesige Schuldenblase. (Foto: dpa)

Chinas heimliche Strategie zur Ablösung des Dollar als Welt-Währung

Schritt für Schritt wird der Yuan zur Leitwährung und bringt China auf den Weg zur Weltmacht. Das Land kann sogar die USA in Schach halten, weil es enorme Mengen an Dollar-Reserven und US-Staatsanleihen hält.

Etwa 15,3 Prozent der weltweiten Schiefergas-Vorkommen befinden sich in China. (Graphik: US-Ministerium für Energie)

Gefahr für den Petro-Dollar: China will ins Fracking einsteigen

China hat die wohl größten Schiefergas-Vorkommen der Welt. Die Ressourcen sollen nun mir Fracking gefördert werden. Das Gas sollen die Abnehmer in ihren eigenen Landeswährungen bezahlen. Der Petro-Dollar soll vom Energiemarkt vertrieben werden. Doch den Chinesen fehlen für die Schiefergas-Förderung sowohl das Know-how als auch die technischen Möglichkeiten.

Auto China 2014: Für Audi läuft es außerhalb großer Automessen in China mit den nationalen Behörden nicht gut. (Foto: YM YIK/EPA/dpa)

Preis-Absprachen: Audi muss in China 30 Millionen Euro Strafe zahlen

Audi hat eingeräumt, gegen Gesetze in China verstoßen zu haben und muss den Kartellbehörden nun eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 30 Millionen Euro zahlen. Bereits gewährte Preissenkungen kommen zu spät. Deutsche Autobauer stehen unter dem Verdacht, die Preise auf dem chinesischen Markt manipuliert zu haben.

Brasilianische Bananen könnten in Russland künftig polnische Äpfel ersetzen. Die EU findet das nicht politisch korrekt. (Foto: dpa)

Brüssel warnt Schwellenländer vor Russland-Exporten

China und Brasilien sollen ihre Waren nicht nach Russland liefern, fordert die EU. Moskau soll für sein Import-Verbot für EU-Gemüse bestraft werden. Die Versorgungs-Lücke zu füllen, sei politisch gesehen „schwer zu rechtfertigen“, so ein EU-Beamter.

In Chile hatte es 40. am Jahrestag des Putsches durch General Pinochet massive Ausschreitungen gegeben. Pinochet war ein Förderer des Neoliberalismus, der weite Teile der Bevölkerung in die Armut katapultiert hat. (Foto: dpa)

Falsche Propheten: Die Globalisierung hat Hunger und Armut verstärkt

Die Globalisierung hat große Teile der Weltbevölkerung in die Armut gestürzt. Ihre Vertreter stehen derzeit im Zwist mit Indien. Der indische Staat kauft Nahrungsmittel auf, um sie unter den Ärmsten der Armen zu verteilen. Ferner werden Bauern subventioniert. Doch US-Produzenten fordern den sofortigen Stopp aller staatlichen Subventionen oder Hilfsmaßnahmen.

Noch sind iPhones von der Sanktionsliste chinesischer Behörden gegen Apple ausgenommen. Doch US-Technologie steht in China in Verruf. (Foto: dpa)

China verbietet Apple-Computer im öffentlichen Dienst

Chinas Regierung hat den Kauf von Apple-Produkten für den öffentlichen Dienst verboten. iPads und MacBooks stehen künftig auf dem Index für Produkte, die mit öffentlichen Geldern nicht mehr gekauft werden dürfen. Die Regierung zweifelt an der Sicherheit von Apple-Computern. Die Chinesen verschärfen damit die Gangart im Konkurrenzkampf mit den USA.

Audi hängt in den Seilen: Wegen überhöhter Preise in China droht der Premium-Marke von VW eine hohe Geldstrafe. (Foto: MICHAEL REYNOLDS dpa)

Zu hohe Auto-Preise: China straft Audi und Chrysler ab

Audi und Chrysler verstoßen gegen das Kartellrecht in China und müssen Preise für Ersatzteile dramatisch senken. Die Autohersteller hätten ihre Vormachtstellung am Markt ausgenutzt und überhöhte Preise verlangt, lautet der Vorwurf. Mit der Maßnahme setzt Peking ein Zeichen, dass die Flitterwochen mit den westlichen Automobilfirmen vorüber sind.

Durch den Missbrauch ihrer Finanzmacht beschleunigen die USA den eigenen Niedergang als Supermacht. (Foto: dpa)

Währungs-Krieg: Amerika kämpft gegen den Niedergang des Dollar

Indem die USA das bestehende Finanzsystem gezielt gegen andere Staaten einsetzen, gefährden sie die eigene Währung. Die gigantischen Schulden, die die USA angehäuft haben, machen sie anfällig für Attacken aus anderen Volkswirtschaften. Vor allem China wird in Washington als Gefahr gesehen, weil die Chinesen der größte Gläubiger der USA sind. Die Spannungen mit Russland sollen die neue Achse Moskau-Peking schwächen.