Alle Artikel zu:

Internet

Google-Chef Eric Schmidt ist mit dem politischen Establishment in Washington gut vernetzt. Sein Unternehmen klagt nun über den starken Dollar und dürfte damit die Fed unter Druck setzen. (Foto: dpa)

Weniger Gewinn: Google kämpft gegen den starken Dollar

Google hat den starken Dollar und sinkende Anzeigenpreise für Rückgänge bei Umsatz und Gewinn verantwortlich gemacht. Der Internet-Buchhändler Amazon konnte seinen Umsatz dagegen trotz der starken US-Währung steigern.

Frankreichs Premier Manuel Valls und Präsident François Hollande wollen den „Kampf gegen den Terrorismus“ vorantreiben. (Foto: dpa)

Razzia in Süd-Frankreich: Polizei nimmt fünf Terror-Verdächtige fest

In Frankreich wurden im Zuge einer Razzia fünf Terror-Verdächtige festgenommen. Auch in Belgien kam es zu insgesamt drei Festnahmen wegen Terror-Verdachts. Alle Verdächtigen sollen Syrien-Rückkehrer sein.

Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat gute Nachrichten für die Apple-Aktionäre. (Foto: dpa)

Yahoo gliedert Alibaba-Anteil aus: Kronjuwelen an die Aktionäre

Yahoo-Chefin Marissa Mayer will ihre nervös gewordenen Shareholder beruhigen: Mit der Ausgliederung des Alibaba-Anteils streifen die Aktionäre steuerfrei Gewinne ein. Beobachter sprechen von einer faktischen Aufspaltung des Konzerns.

Frankreich bereitet sich auf den „Krieg gegen den Terrorismus“ vor. (Foto: dpa)

Online-Überwachung: Frankreich baut Spionage-Netz im Inland aus

Die französische Regierung will 1.000 neue Stellen bei den nationalen Geheimdiensten schaffen. Das neue Personal soll vor allem damit beauftragt werden, den Online-Bereich zu überwachen. In der Nationalversammlung soll über ein Gesetz abgestimmt werden, welches die Privatssphäre im Internet komplett aufhebt.

Der Belgier Gilles de Kerchove will die Verschlüsselung privater Daten gegen staatliche Überwachung verbieten. (Foto. dpa)

Überwachung: EU will Zugriff auf Schlüssel für gesicherte Daten

Der Anti-Terrorismus-Koordinator der EU will IT-Anbieter zwingen, die Schlüssel für die Verschlüsselung ihrer Nutzerdaten an die Spionagebehörden auszuhändigen. Großbritannien und Deutschland planen wie die USA Gesetze, die eine Überwachung von privaten Kommunikations-Daten legalisieren. Abwehrmaßnahmen gegen staatliche Überwachung sollen künftig verboten werden.

De Maizière will ebenso gegen die Verschlüsselung von privaten Daten angehen wie Cameron und Obama. (Foto: dpa)

Bundesregierung: Behörden müssen jede Kommunikation mitlesen können

Bundesinnenminister de Maizière will Sicherheitsbehörden Zugang zu jeder Art von verschlüsselter Kommunikation verschaffen. Wenn die Behörden zur Terrorabwehr keinen Zugang zu allen privaten und verschlüsselten Daten hätten, so gefährde dies die innere Sicherheit.

Der laute Ruf allein genügt nicht mehr: Medien müssen auf ihre Leser hören und belegen, dass sie das Publikum wirklich erreichen. Im Bild der Medienunternehmer Hubert Burda bei der von ihm veranstalteten DLD (Digital-Life-Design) Konferenz in München, die dieser Tage läuft. (Foto: dpa)

Megatrend: Medien müssen belegen, dass sie ihre Leser wirklich erreichen

Google schickt sich an, in der Medienwelt eine führende Rolle zu übernehmen. Die Media-Agenturen halten dagegen und sagen: Vielfalt ist die Bedingung für den Erfolg. Doch die Medien müssen belegen, dass sie ihr Publikum wirklich erreichen. Die Leser sind mündig geworden - und das ist ein Vorteil für eine Branche, die sich selbst mitunter zu wenig zutraut.

Zahlreiche Sensoren machen den knopfgroßen Curie zu einem funktionstüchtigen Mini-Computer. (Foto: Intel)

Intel stellt Computer in Knopfgröße vor

Intel hat einen Mini-Computer entwickelt der in einen Knopf passt. Der Prototyp Curie steckt voller Sensoren und soll vor allem in dem boomenden Bereich der Wearables Anwendung finden. Da bei technologischen Accessoires das Design eine größere Rolle spielt, wird die Hardware immer unsichtbarer.

USA: Obama verschärft Sanktionen gegen Nordkorea

Die US-Regierung bleibt bei ihrer Darstellung, dass Nordkorea hinter einer Cyber-Attacke auf Sony steckt. Erst vor wenigen Tagen hatte eine US-Sicherheitsfirma festgestellt, dass sie trotz intensiver Untersuchungen keinen Hinweis auf die Nordkoreaner habe. Doch das FBI bleibt bei seiner Darstellung, die nun die Grundlage für neue Sanktionen gegen Nordkorea bietet.

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, ist kein Befürworter der Zerschlagung von Google. (Foto: dpa)

Deutschland: Kartellamts-Chef gegen Zerschlagung von Google

Bundeskartellamtschef Andreas Mundt wendet sich gegen eine Zerschlagung von Google, wie es das EU-Parlament Ende November beschlossen hat. Stattdessen setzt er sich für strengere Gesetze für Werbung auf Internetportalen wie Google, YouTube und Facebook ein.

Nordkorea wird von den USA beschuldigt, einen Cyber-Krieg zu führen. Das Land verfügt Experten zufolge jedoch nur über höchst unzulängliches Know-How im Internet. (Foto: dpa)

Terrorstaat: USA schmieden in Asien Allianz gegen Nordkorea

Die USA, Südkorea und Japan wollen ein Geheimdienst-Abkommen unterzeichnen, das sich gegen Nordkorea richtet. Es sollen vor allem vertrauliche Informationen ausgetauscht werden. Die Amerikaner wollen die Allianz schmieden, weil Nordkorea seit neuestem als Gefahr für die US-Sicherheitsinteressen angesehen wird.

Spekulation: Axel Springer will T-Online übernehmen

Die Deutsche Telekom und der Axel Springer-Verlag verhandeln offenbar über den Verkauf des Portals T-Online an Springer. Ob auch die t-online.de-Emaildaten dann an Springer wandern, ist noch unklar.

Wer gewinnt den globalen Währungskrieg? Vermutlich derjenige mit dem besten Timing und der schnellsten Reaktionszeit. (Foto: dpa)

Megatrends 2015: China, der Dollar und der gläserne Bürger

Das Jahr 2015 könnte gravierende Veränderungen im System der Weltwirtschaft bringen: Wer an den Weihnachtsfeiertagen die richtigen Bücher liest, könnte in turbulenten Zeiten im Vorteil sein. Die zehn Geheim-Tipps der Deutschen Wirtschafts Nachrichten.

Die Große Koalition will TTIP umsetzten, allerdings geht das einigen EU-Mitgliedsstaaten nicht schnell genug. (Foto: dpa)

Wegen Widerstand in Deutschland: Stillstand bei TTIP-Verhandlungen

Die Europäische Kommission hat weitere Verhandlungen über das TTIP bis Februar ausgesetzt. Die Ablehnung gegen das Freihandelsabkommen steigt, insbesondere in Deutschland. Die Befürworter des TTIP fürchten eine Verzögerung des umstrittenen Abkommens.

Maschinen weltweit könnten sich künftig ein riesiges Online-Gehirn teilen. (Foto: dpa)

Roboter-Schule: Forscher entwickeln Online-Gehirn für lernende Maschinen

Ein neuer Online-Dienst übersetzt alle Informationen aus dem Internet in eine Sprache für Roboter. Intelligente Maschinen können dort künftig Informationen abrufen und so immer neue Fähigkeiten erlernen. Die Entwickler bezeichnen die Plattform als Robo-Brain - ein Online-Gehirn für Maschinen.

Die politischen Eliten in Deutschland wundern sich, warum in Dresden plötzlich 10.000 Menschen auf die Straße gehen. Die Ängste vor dem Islam wurden jedoch von der Politik geschürt, die die Muslime nur noch als "islamistische Gefahr" erscheinen lässt. (Foto: dpa)

Auf dem Weg zum Polizei-Staat: Politiker schüren Angst vor Ausländern

Innenminister Thomas de Maizière will Polizei-Streifen in Internet-Foren schicken – angeblich zur „Terror-Abwehr“. Die CSU will in Deutschland lebenden Familien vorschreiben, welche Sprache sie zu Hause sprechen müssen. Die Bürgerrechte werden systematisch beschnitten. Der Hass auf Ausländer, Muslime und Flüchtlinge wird gesteigert. Das Erwachen von neuen radikalen Gruppierungen ist das Echo einer verantwortungslosen Politik, die als Antwort auf ihre eigene Panik-Mache den Polizei-Staat als Lösung anbietet.

Die Google-Ingenieure in Russland werden das Land schon bald verlassen. (Foto: dpa)

Google zieht seine Ingenieure aus Russland ab

Google will seine Entwicklungs-Abteilung in Russland schließen. Etwa 100 Ingenieure sollen schon bald das Land verlassen. Eine offizielle Google-Erklärung zu diesem Schritt ist bisher ausgeblieben. Doch Kritiker vermuten, dass die jüngsten Internet-Restriktionen des russischen Gesetzgebers abschreckend auf Internet-Anbieter wirken.

Adobe übernimmt Fotolia

Adobe Systems hat den Foto-Marktplatz Fotolia für 800 Millionen Dollar übernommen. Damit steigt Adobe in den Kampf um digitale Multimedia-Dienste ein.

Harmonisch eingebunden in die Choreografie des Vodafone-Imperiums sang Angela Merkel das Loblied des kommerziellen Internets. (Foto: dpa)

Neuland: Merkel für Zwei-Klassen-Gesellschaft im Internet

Angela Merkel folgt der EU und will eine Zwei-Klassen-Gesellschaft im Internet. Ihre Vorstellung von der Förderung der Digitalwirtschaft bedeutet Vorteile für die großen Telekom-Konzerne. Das Plädoyer für die Schlechterstellung der kleinen Anbieter erfolgte nicht zufällig bei Vodafone. Gestern noch Neuland, ist das Internet der merkelschen Prägung heute schon von Lobbyisten besetzt.

Man kann nicht an alles denken: Die Algos machten Apple am Montag zu schaffen. (Foto: dpa)

Apple verliert binnen Minuten 40 Milliarden Dollar Börsenwert

Die Aktie von Apple ist am Montag offenbar von automatischen Verkaufsprogrammen abgestoßen worden. Die Aktie erholte sich jedoch im Lauf des Börsentags.