Alle Artikel zu:

Internet

Die großen Telekoms und ihre Freunde werden künftig im Internet Vorteile haben. (Foto: dpa)

Ende der Netzneutralität: EU schafft Zwei-Klassen-Internet

Die EU hat offenbar die Weichen für ein Zwei-Klassen-Internet gestellt. Die Bevorzugung der großen Telekom-Konzerne ist zwar auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Doch netzpolitische Beobacher haben das Einfallstor bereits identifiziert und protestieren heftig.

Der Hacker-Angriff auf den Bundestag folgt nun die Sperrung von tausenden Webseiten für die Bundestags-Abgeordneten. (Foto: dpa)

Filter für die Abgeordneten: Bundestag blockiert 100.000 Webseiten

Mitarbeiter des Bundestags und Bundestagsabgeordnete haben keinen Zugriff mehr auf etwa 100.000 Webseiten. Der Internetverkehr soll künftig über den mit einem Filter versehenen Informationsverbund Berlin-Bonn laufen. Das Problem ist offenbar, dass die Abgeordneten völlig sorglos mit kritischen Programmen wie WhatsApp umgehen.

Urlauber müssten für Schnappschüsse mit dem Reichstagsgebäude im Hintergrund künftig eine Genehmigung einholen. (Foto: dpa)

Urheberrecht: EU verbietet Selfies vor Gebäuden

Erinnerungs-Fotos vor dem Reichstag könnten künftig verboten werden. Das EU-Parlament stimmt über eine Abschaffung der so genannten Panoramafreiheit ab. Damit wäre etwa eine Facebook-Veröffentlichung von Urlaubsbildern mit Gebäuden im Hintergrund nur mit Genehmigung des Architekten erlaubt.

Unternehmen bemerken Hacker-Angriffe viel zu spät. (Foto: dpa)

Studie: Unternehmen bemerken Hacker-Angriffe viel zu spät

Bis zu 265 Tage brauchen Unternehmen durchschnittlich, bis sie merken, dass ihre Systeme gehackt wurden. Die lange Reaktionszeit treibt die Kosten in die Höhe, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Rocket Internet verteidigt Verluste bei Beteiligungen

Rocket Internet ist der Ansicht, dass die Beteiligungen seines Unternehmens trotz anhaltender Kursverluste erfolgreich seien. Der Gedanke, dass man möglichst schnell profitabel sein muss, sei falsch.

Die Betreiber von Webseiten sind auch für unflätige Äußerungen verantwortlich, die unbeherrschte Nutzer in den Kommentarspalten von sich geben. (Foto: dpa)

Höchstgericht: Website-Betreiber sind für beleidigende Kommentare verantwortlich

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat geurteilt, dass Betreiber von Websites auch für beleidigende Leser-Kommentare auf den Seiten verantwortlich sind. Eine estnische Nachrichtenwebsite muss nun Schadenersatz zahlen.

Merkel und Obama in Elmau: Die deutsche Politik hat es verabsäumt, sich von den US-Interessen zu lösen. Nun sind die Deutschen abhängig von den Amerikanern. (Foto: dpa)

Top-Geheimdienstler: Deutschland ist immer noch ein besetztes Land

Der ehemalige Chef des Österreichischen Verfassungsschutzes, Gert R. Polli, hält die Abhängigkeit des BND von den US-Geheimdiensten für einen schweren Fehler: Aktuell könne Deutschland weder seine Bürger noch seine Wirtschaft und nicht einmal seine Regierung von Spionage-Angriffen schützen. Deutschland sei immer noch ein besetztes Land., weil die Geheimdienste praktisch unbehelligt operieren könnten.

Angela Merkel auf dem Evangelischen Kirchentag in Stuttgart. (Foto: dpa)

Digital-GEZ: Merkel denkt über staatliches Internet nach

Die Bundeskanzlerin diskutiert die Einführung eines mit Zwangsgebühren finanzierten Sozialen Netzwerks in Deutschland. Bundeskanzlerin Merkel ist sich allerdings bewusst, dass das Eintreiben einer Digital-GEZ auf einen gewissen Unmut in der Bevölkerung stoßen könnte.

Apple-Chef Tim Cook kritisiert die Gratis-Angebote von Google. Der Internetanbieter wolle mit dieser Strategie die Nutzerdaten für Werbezwecke einsetzen. (Foto: dpa)

Apple kritisiert Google wegen massivem Sammeln von Daten

Der US-Technologiekonzern Apple kritisiert das Sammeln von Nutzer-Daten im Internet. Zuvor hatte Google einen Gratis-Fotodienst eingeführt. Apple-Chef Tim Cook sagt, dass diese Art von Angeboten es es nicht Wert seien, Google alle möglichen persönlichen Daten zu überlassen.

Die Bundesnetzagentur will die Preiskontrolle für Deutsche Telekom lockern. (Foto: dpa)

Festnetz-Leitungen: Deutsche Telekom darf Preise für Konkurrenten erhöhen

Die Bundesnetzagentur will der Deutschen Telekom die Möglichkeit geben, die Festnetzleitungs-Preise für Konkurrenten wie Vodafone und Telefonica zu erhöhen. Entsprechende Vorschläge hat die Agentur den Aufsichtsbehörden in Brüssel vorgelegt.

Zur Entwicklerkonferenz Google I/O in San Francisco werden rund 6000 Teilnehmer erwartet. (Foto: dpa)

Virtuelle Welten: Google kündigt neues Kamera-System an

Der US-Technologiekonzern Google will im Rahmen des Projekts „Cardboard“ Smartphones mit einem neuen Kamera-System ausstatten. Dadurch sollen Nutzer die Möglichkeit erhalten, virtuelle Ausflüge an alle Orte der Welt durchzuführen. Die neue Technologie soll insbesondere im Schulunterricht eingesetzt werden.

Die Induktions-Ladetechnik von Qualcomm soll die Kabel bei Daimlers Elektro-Autos künftig überflüssig machen. (Foto: dpa)

Chip-Bauer Qualcomm entwickelt kabellose Ladestationen für Daimler

Daimler und Qualcomm haben eine strategische Zusammenarbeit beschlossen. So wolle Daimler etwa Technologien für kabelloses Aufladen in seine Elektroautos integrieren. Das Zusammenwachsen von IT und Autoindustrie ist ein Trend: Kurz zuvor hatte Mercedes eine Partnerschaft mit dem Google-Konkurrenten Baidu verkündet.

Audi und Mercedes haben eine umfassende Zusammenarbeit mit dem chinesischen Internet-Riesen Baidu beschlossen, um Automatisierung und Vernetzung der Fahrzeuge voranzutreiben. (Foto: Britta Pedersen/dpa)

China: Google-Konkurrent Baidu entwickelt Software für deutsche Autobauer

Audi und Mercedes haben eine umfassende Zusammenarbeit mit dem chinesischen Internet-Riesen Baidu beschlossen. Ziel sei es, mit der Software des Google-Rivalen die Vernetzung des Verkehrs in China voranzutreiben. Insbesondere die gemeinsame Entwicklung von Kartendaten ist für die Autobauer von Interesse.

Pille statt PIN: Die Mikrochips im Bauch könnten die Magensäure zur Stromversorgung nutzen. (Foto: dpa)

Paypal: Essbare Mikrochips sollen Passwörter ersetzen

Der Zahlungsdienst Paypal schlägt vor, mit essbaren Passwörtern den Datenschutz zu erhöhen. Nutzer sollen einen Mikrochip in Pillenform schlucken, der die Körperfunktionen als unverkennbares Identifikationsmuster aufzeichnet. Die Magensäure liefert den Strom für den Betrieb.

Das Geschäftsmodell von T-Online habe sich überholt, so Konzernchef Tim Höttges. (Foto: dpa)

Telekom verkauft Internet-Portal T-Online

Die Deutsche Telekom spricht nun offiziell über einen möglichen Verkauf ihres Internet-Portals T-Online. Gespräche mit Interessenten seien bereits aufgenommen worden. Das Geschäftsmodell von T-Online habe sich überlebt, so der Konzern.

Ein humanoider Roboter auf der aktuellen AsiaWorld Expo in Hongkong. Der Roboter wurde vom US-Unternehmen Hanson Robotics entwickelt. Die Chinesen haben ein großes Interesse an US-amerikanischer Technologie. (Foto: dpa)

Wirtschafts-Spionage: USA ermitteln gegen Professoren aus China

Die US-Behörden haben Ermittlungen gegen sechs Chinesen eingeleitet. Ihnen wird Industrie-Spionage vorgeworfen. Sie sollen eine hochsensible Handy-Technologie geklaut und an die Regierung in Peking weitergegeben haben. Den Männern droht bis zu 50 Jahre Haft.

Die freiheitlichen Bürgerrechte werden beschnitten: David Cameron, hier mit Angela Merkel, beim EU-Gipfel in Brüssel im Februar. (Foto: dpa)

Ende der Freiheit: Polizei-Staat in Europa nimmt gespenstische Form an

Die englische Königin wird in Kürze die Einführung drakonischer Gesetze verkünden. In Großbritannien sollen Bürger nicht mehr danach beurteilt werden, ob sie sich an die Gesetze halten, sondern ob sie einem bestimmten Wertekanon entsprechen. Presseerzeugnisse sollen demnach künftig nur nach Genehmigung durch die Polizei erlaubt werden. Mit den neuen Gesetzen setzt sich eine gefährliche Entwicklung in der EU fort.

Unternehmen bemerken Hacker-Angriffe viel zu spät. (Foto: dpa)

USA übernehmen Cyber-Krieg für die Ukraine

Rumänien soll im Auftrag der USA und der Nato IT-Spezialisten nach Kiew entsenden. Diese sollen den Cyber-Schutz der Ukraine ausbauen und Fortbildungen durchführen. Die Mission richtet sich gegen Russland, da die Nato dem Land Cyber-Angriffe gegen die Ukraine vorwirft.

EU-Kommissar Günther Oettinger bei der Präsentation der neuen Digital-Strategie der EU am Mittwoch in Brüssel. (Foto: dpa)

EU-Strategie als weiterer Schritt zu Massen-Überwachung im Internet

Die neue Digital-Strategie der EU ist geeignet, die anlasslose Massenüberwachung im Internet weiter auszubauen. Die Piraten warnen vor einem bisher nicht bekannten Fallstrick in der von der EU präsentierten Strategie. Internetplattformen könnten dazu gezwungen werden, von Nutzern hochgeladene Inhalte auf ihre Legalität zu prüfen.

Ist das die neue Apple Uhr? Muahaha!

Die Apple Watch hat im Internet nicht nur einen Hype ausgelöst - sie erntet auch genauso viel Kritik. Ein US-Manager berichtet, wie er für das Tragen der Smartwatch von seinen Kollegen ausgelacht wird. Ein Online-Trend ist es zudem geworden, das begehrte Luxus-Objekt vor laufender Kamera zu zerstören. Offenbar reicht es dazu, die bis zu 17.000 Dollar teure Uhr einfach fallen zu lassen.