Alle Artikel zu:

Europa

Russlands Präsident Wladimir Putin hat in der Ukraine einen „militärischen“ Sieg errungen. (Foto: dpa)

Französischer Botschafter: Putin hat den Poker gewonnen

Für den französischen Botschafter in Washington, Gerard Araud, steht der Sieger der Ukraine-Krise fest. Putin habe die Oberhand gewonnen und den Westen gedemütigt. Er sei aufs Ganze gegangen und habe gewonnen. Der Westen hingegen habe beim Poker geblinzelt - und verloren.

Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy verbittet sich negative Kritik am heimischen Banken-Sektor. Er ist stolz auf die Ergebnisse des Banken-Stresstests der Europäischen Notenbank. (Foto: dpa)

Politiker aus Europa erleichtert über Stress-Test

Europäische Politiker zeigen sich erleichtert über die Ergebnisse des EZB-Stresstests. Der spanische Premierminister Mariano Rajoy ist „stolz“ auf den heimischen Banken-Sektor. Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble sagt, dass die deutschen Banken gut vorgesorgt hätten. Es seien keine weiteren Maßnahmen zur Kapitalstärkung nötig.

130 Banken aus der Eurozone mussten sich dem Stesstest der Europäischen Zentralbank unterwerfen. (Foto: dpa)

EZB-Stresstest: 879 Milliarden Euro faule Kredite entdeckt

Die EZB gibt bekannt, dass 25 Großbanken den Stresstest nicht bestanden haben. Unter ihnen befindet sich auch die Münchener Hypothekenbank. Aus Italien sind insgesamt neun Banken durch den Stresstest gefallen. Die Summe der entdeckten faulen Kredite ist bemerkenswert, weil die EZB bei der Prüfung wesentliche Risiken aus der Betrachtung genommen hatte.

Ins Abseits manövriert: Nigel Farage hat einen Pakt mit den Rechtsextremen aus Polen geschlossen, um im EU-Parlament an weitere Steuermillionen zu kommen. (Foto: dpa)

Für Steuer-Millionen: Nigel Farage schließt Pakt mit polnischen Rassisten

Um an Steuermillionen und mehr Redezeit zu kommen, hat sich der britische UKIP-Chef Nigel Farage auf einen Pakt mit einer eindeutig rassistischen Partei eingelassen. Der Fall zeigt: Auch die Euro-Skeptiker im EU-Parlament sind käuflich. Sie profitieren schamlos von dem System, welches abzuschaffen sie eigentlich gewählt wurden.

Euro-Zone ändert Statistik und plötzlich sinken die Staatsdefizite

Mit Hilfe einer neuen Statistik-Methode sieht die Lage in der Euro-Zone mit einem Schlag deutlich erfreulicher aus. Doch trotz der Kosmetik ist die Schuldenstandsquote unverhältnismäßig hoch.

Der syrische Bürgerkrieg hat das Land in Schutt und Asche gelegt. Nun bedienen sich die IS-Milizen an den Kunstschätzen des Landes. (Foto: dpa)

Raubkunst: IS verkauft Kunstschätze an Sammler im Westen

Der Islamische Staat plündert die Kulturgüter des Nahen Ostens und verkauft sie an Sammler aus dem Westen. Betroffen sind vor allem der Irak und Syrien. Die EU hat ein Handelsverbot für syrische Kunstschätze verhängt. Doch die Schweiz zieht noch nicht mit.

Italien ändert Statistik-Methode und ist wieder Wachstums-Land

Italien ist seit heute wieder überraschend eine „Wachtums-Lokomotive“: Die Umstellung der Statistik führt dazu, dass die Schulden sinken, die Wirtschaft wächst und die Rezession von einem Tag auf den anderen verschwindet. Deutschland hat diesen Trick bereits früher angewendet - und muss nun der Welt erklären, warum das Wunder nicht von Dauer war.

Frankreichs Präsident François Hollande (hier rechts) steckt in der Zwickmühle. Der Vorsitzende der Linkspartei PRG, Jean-Michel Baylet (hier links), will das Regierungsbündnis verlassen. (Foto: dpa)

Regierungskrise in Paris: Hollande droht Verlust der Mehrheit

Im Zuge der Haushaltsplanungen droht dem französischen Präsidenten François Hollande der Verlust des letzten Regierungspartners. Der Chef der Linkspartei PRG droht das Regierungsbündnis zu verlassen, wenn die Steuerlast für die Mittelschicht nicht gemindert wird.

Folge der Russland-Sanktionen: US-Konzerne hängen Europäer ab

Die Sanktionen gegen Russland haben den europäischen Konzernen schwer geschadet - und zwar zugunsten der amerikanischen Konzerne. Auch wenn die Umsatzgewinne der Amerikaner nicht berauschend sind, so reichen sie doch, um die Europäer zu überholen.

Die Italienerin Federica Mogherini soll EU-Außenbeauftragte werden. Sie war umstritten, weil sie keine Hardlinerin gegen Russland war. Beim Hearing attackierte sie daher Russland, um nicht durchzufallen. (Foto: dpa)

EU-Parlament nimmt Juncker-Kommission auseinander

Bei der Anhörung der neuen EU-Kommissare durch das EU-Parlament mussten etliche Kandidaten harte Kritik einstecken. Obwohl die Kandidaten den Abgeordneten ziemlich nach dem Mund redeten, kam es zu Verwerfungen. Die Kandidaten versuchten, durch Russland-Bashing und das Lob der Schulden-Macherei zu gefallen. Einige werden nun vermutlich auf andere Posten geschoben.