Finanzen

EZB belässt Leitzins auf historischem Tief

Lesezeit: 1 min
04.07.2013 14:11
Der EZB-Rat hat sich entschieden, den Leitzins nicht zu senken. Dieser verbleibt damit weiterhin auf dem historischen Tief von 0,5 Prozent. Zuvor hatte auch die Bank of England keine erneute Senkung des Leitzins vorgenommen.
EZB belässt Leitzins auf historischem Tief

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die EZB hat bei ihrer Ratssitzung entschieden, den Leitzins bei 0,5 Prozent zu belassen. Experten hatten damit gerechnet, das die letzte Zinssenkung erst im Mai erfolgt war. Ebenfalls am Donnerstag hatte noch vor der EZB auch die Bank of England beschlossen, ihren Leitzins unverändert bei 0,5 Prozent zu lassen.

Das Augenmerk liegt nun auf der Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag. Hier wird es darum gehen, ob Mario Draghi nun noch einmal versuchen will, mit bloßen Ankündigungen Einfluss auf die Finanzmärkte zu nehmen. Angesichts der Entwicklungen am Staatsanleihenmarkt der vergangenen zwei Tage könnte die EZB sich langsam genötigt fühlen, noch einmal einzuschreiten. Zumal viel Unsicherheit über Griechenlands Troika-Verhandlung sowie die Zukunft der portugiesischen und französischen Regierung herrscht (hier).

Vergangene Woche war bekannt geworden, dass die EZB möglicher Weise bereits an einem neuen geldpolitischen Instrument arbeitet. Angesichts der Unsicherheit hinsichtlich des Karlsruher Gerichts wird nun scheinbar der Kauf von Anleihen aller Euroländer erwogen (mehr hier).

 

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik „Widerstand als Pflicht“? Was das Hitler-Attentat uns heute lehrt
20.07.2024

Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius ist sich sicher: „Die Widerstandskämpfer des 20. Juli sind ein Vorbild für alle“. Aber...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Weniger Bier und trotzdem zu viel Hopfen
20.07.2024

Weltweit ist vergangenes Jahr weniger Bier produziert worden - der Hopfen aber gedieh prächtig. Somit verschärfte sich die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Chinas Doppelrolle in der WTO: Entwicklungsland und Wirtschaftsmacht
20.07.2024

Die Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) rief vor über 50 Jahren die Industrieländer dazu auf,...

DWN
Politik
Politik Der Chefredakteur kommentiert: Verbot des Compact-Magazins - Schutz der Demokratie oder Angriff auf die Freiheit?
19.07.2024

Liebe Leserinnen und Leser, jede Woche gibt es ein Thema, das uns in der DWN-Redaktion besonders beschäftigt und das wir oft auch...

DWN
Politik
Politik Zukunft der Marine: Pistorius denkt über zusätzliche U-Boote nach
19.07.2024

Die U-Boote spielen eine zentrale Rolle in der Marine. Deutschland hat bereits zusätzliche Boote in Auftrag gegeben. Wird trotz der...

DWN
Immobilien
Immobilien BGH-Urteil: Siegreiche Eigentümer müssen nun auch Prozesskosten tragen!
19.07.2024

Streitigkeiten sind in Wohnungseigentümergemeinschaften keine Seltenheit und landen oft vor Gericht. Müssen die siegreichen Parteien dann...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft IT-Ausfälle weltweit: Flughäfen, Banken und Kliniken teilweise im Chaos - Ursache gefunden
19.07.2024

Flugzeuge am Boden, Fernsehsender zeigen nur Standbilder, Operationen abgesagt: Es kommt selten vor, dass ein Computerproblem globale...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Düstere Prognose für Deutschland: IWF senkt Wachstumserwartung!
19.07.2024

Die Konjunktur in Deutschland bleibt anscheinend auch 2024 Schlusslicht. Der IWF sieht nur ein Wachstum von 0,2 Prozent und langfristig...