Weltwirtschaft

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Weltmarktführer kämpft gegen rückläufige Preise von Uran
10.11.2019

Kasachstan setzt weiterhin voll auf die Atomkraft. Der Weltmarktführer für die Uranherstellung, Kazatomprom, muss allerdings mit einem...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bei Russlands Staatsbahn kriecht die Fracht im Schneckentempo über die Gleise
10.11.2019

Die russische Staatsbahn RZD betreibt ein riesiges Netz, das sich über mehrere Zeitzonen erstreckt, und ist mit mehr als 700.000...

DWN
Finanzen
Finanzen Die Ära des Monetarismus ist vorbei, das Pendel schwingt wieder zur Fiskalpolitik
08.11.2019

Die Zentralbanken seien sich inzwischen bewusst, dass sie das Wirtschaftswachstum nicht mehr stimulieren können, schreibt der Ökonom...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Nord Stream 2: Polnische Monopolbehörden verhängen Millionen-Strafe
08.11.2019

Die deutsche-russische Gasleitung Nord Stream 2 ist international umstritten. Jetzt hat Polen eine Millionenstrafe gegen das...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Autozulieferer Norma kündigt Werksschließungen an
06.11.2019

Die Krise der Automobilindustrie und der ihr vorgelagerten Zulieferer setzt sich fort. Norma erwägt nun öffentlich die Schließung von...

DWN
Politik
Politik „Die EU darf nicht gegen Amerikaner, Russen oder Chinesen sein. Sie muss mit allen zusammenarbeiten“
06.11.2019

Ende Oktober fand in Verona - inzwischen zum zwölften Mal – das Eurasische Wirtschaftsforum statt. Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Start der Gaslieferungen aus Aserbaidschan in die EU verzögert sich
04.11.2019

Der Start der Erdgas-Lieferungen über die Transanatolian Natural Gas Pipeline in die EU verspätet sich. Die Pipeline soll die...

DWN
Politik
Politik Rückschlag für China: Asiaten verschieben Abschluss des pazifischen Freihandelspakts
04.11.2019

Die Asean-Staaten haben den Abschluss eines unter Führung Chinas stehenden Freihandelsabkommens verschoben. Offenbar bestehen noch Zweifel...

DWN
Finanzen
Finanzen Süddeutschland ist besonders stark vom Brexit betroffen
03.11.2019

Der Handel zwischen Deutschland und Großbritannien geht seit 2016 zurück – besondere Einbußen verzeichnen dabei süddeutsche...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Brexit: Die ins Commonwealth gesetzten Hoffnungen der Briten werden enttäuscht
03.11.2019

Großbritanniens Premier Johnson glaubt, dass das Commonwealth die EU nach dem Brexit als gemeinsamen Wirtschaftsraum ersetzen kann. Doch...

celtra_fin_Interscroller