Finanzen

Commerzbank: Vorstände langen wieder kräftig zu

Lesezeit: 1 min
02.07.2013 11:03
Die Commerzbank hat Ende 2012 einen immensen Verlust eingefahren. Das ist aber kein Grund für die Vorstände, die eigenen Gehälter zu kürzen. Im Gegenteil: Sie verdienten sogar 130 Prozent mehr als im Vorjahr. Das ist mehr als die Vergütung in allen anderen Dax-Unternehmen bei den Vorständen gestiegen ist.
Commerzbank: Vorstände langen wieder kräftig zu

Mehr zum Thema:  
Auto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Auto  

Im vergangenen Jahr ist die Vergütung in den Vorständen der 30 Dax-Unternehmen erneut gestiegen. Insgesamt lag die durchschnittliche Vergütung der Vorstände bei diesen Unternehmen bei 3,2 Millionen Euro und damit 53 Mal höher als das durchschnittliche Gehalt eines Angestellten bei einem Dax-Unternehmen. Dies zeigt die aktuelle Studie der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW).

Interessanter Weise stiegen die Vergütungen bei den Vorständen bei der verlustreichen Commerzbank im vergangenen Jahr am stärksten – im Vergleich zu allen anderen 29 Unternehmen. Die Steigerung lag bei der Commerzbank bei 130 Prozent. Ziemlich viel für ein derart angeschlagenes Unternehmen, das zuletzt 720 Millionen Euro Verlust in nur einem Quartal verzeichnen musste (hier). Ganz abgesehen davon, dass die Bank auf giftigen Schiffskrediten im Umfang von mehr als 18 Milliarden Euro sitzt (mehr hier).

Unabhängig von der immensen Steigerung der Vorstandsvergütung liegt die Volkswagen AG bei den  Vorstandsgehältern mit durchschnittlichen 6,8 Millionen Euro pro Vorstand noch immer an der Spitze, so der DSW-Präsident Ulrich Hocker. „Das ist zwar gegenüber der Vorjahreszahl von 8,4 Millionen Euro ein Minus von rund 19 Prozent, reicht aber immer noch für den ersten Platz.“

Indes verteidigt VW-Chef Winterkorn auch den ersten Platz unter den bestbezahlten Vorstandsvorsitzenden. Mit einem Jahresgehalt von insgesamt 14,5 Millionen Euro. Gefolgt von Dieter Zetsche von Daimler (8,15 Mio.) und Peter Löscher von Siemens (7,8 Mio.).

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Auto >

Anzeige
DWN
Panorama
Panorama Halbzeit Urlaub bei ROBINSON

Wie wäre es mit einem grandiosen Urlaub im Juni? Zur Halbzeit des Jahres einfach mal durchatmen und an einem Ort sein, wo dich ein...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsch-chinesische Beziehung: So reagiert China auf Scholz’ Besuch
16.04.2024

Die Reise von Bundeskanzler Olaf Scholz nach China hat in den vergangenen Tagen die chinesischen Medien beschäftigt. Zum Abschluss seiner...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft IWF-Wachstumsprognose 2024: Deutschland bleibt weltweites Schlusslicht
16.04.2024

Für Deutschland hat der IWF in seiner neuen Prognose keine guten Nachrichten: Sie dürfte auch 2024 unter allen Industriestaaten am...

DWN
Politik
Politik Modernste Raketenabwehrsysteme: So schützt sich Israel gegen Luftangriffe
16.04.2024

Hunderte Raketen und Kampfdrohnen hatte der Iran am Wochenende nach Israel gefeuert. Dass dieser Angriff vergleichsweise glimpflich...

DWN
Politik
Politik 365 Tage Schwarz-Rot in Berlin - weder arm noch sexy!
16.04.2024

Niemand war wohl mehr überrascht als Kai Wegner (CDU), dass er vor genau einem Jahr wie „Kai aus der Kiste" Regierender Bürgermeister...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Stellenabbau wegen KI: Jetzt trifft es auch die Hochqualifizierten
16.04.2024

Der zunehmende Einsatz von KI verändert viele Branchen grundlegend und wird in Zukunft eine Reihe von Berufen überflüssig machen. Davon...

DWN
Politik
Politik Engpass bei Stromversorgung: Oranienburg zeigt Deutschland die Grenzen auf
16.04.2024

Noch ist es ein Einzelfall: Die Kleinstadt Oranienburg, nördlich von Berlin, kommt dem Bedarf ihrer Kunden nicht mehr umfänglich nach....

DWN
Politik
Politik Scholz in China: Deutliche Worte bei Xi zum Ukraine-Krieg und Klimaschutz
16.04.2024

Auf der letzten Etappe seiner China-Reise traf Bundeskanzler Scholz seinen Amtskollegen Präsident Xi Jinping. Bei ihrem Treffen in Peking...

DWN
Finanzen
Finanzen Börsenrückgang: DAX im Korrekturmodus - Was Anleger wissen müssen
16.04.2024

Der DAX hat die Woche mit einer Erholung gestartet, doch diese wurde schnell zunichte gemacht. Die Unsicherheit an den Börsen erreicht ein...