Politik

Keine neuen Produkte: Apples Gewinn sinkt deutlich

Lesezeit: 1 min
24.07.2013 08:30
Um fast zwei Milliarden Dollar ist der Gewinn von Apple im dritten Quartal zurückgegangen. Der Verkauf der iPads war geringer als erwartet und Produktneuheiten lassen auf sich warten. Der Verkauf von iPhones konnte jedoch gesteigert werden.
Keine neuen Produkte: Apples Gewinn sinkt deutlich

Am Dienstag legte der Technologiekonzern Apple seine Quartalsergebnisse vor. Nachdem der Konzern im zweiten Quartal das erste Mal in zehn Jahren einen Gewinnrückgang hinnehmen musste, ging dieser auch im dritten Quartal zurück.

Im dritten Quartal verringerte sich der Nettogewinn Apples von 8,8 Milliarden Dollar im Vorjahr auf nur mehr 6,9 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen mit. Fehlende Produktneuheiten und die zunehmende Konkurrenz auf dem Smartphone- und Tabletmarkt hatten die Analysten bereits mit einem Rückgang rechnen lassen. So blieb der Verkauf von iPads dann auch mit 14,6 Millionen Stück deutlich hinter den Erwartungen von 18 Millionen verkauften iPads deutlich zurück.

Dennoch konnte Apple beim Kunden erneut mit dem iPhone punkten. Mit 31,2 Millionen verkauften Smartphones erreichte das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 20 Prozent. Der Umsatz konnte mit 35,3 Milliarden Dollar dann gegenüber dem Vorjahresquartal gehalten werden. Im Herbst will Apple dann auch wieder neue Produkte vorstellen, um kräftig vom Weihnachtsgeschäft zu profitieren.

DWN
Finanzen
Finanzen Spesensätze 2024: Aktuelle Werte für Deutschland und Ausland
12.06.2024

Im Sommer 2024, wie in den Sommern zuvor, sind Dienstreisen auf ihrem Höhepunkt. Für alle, die beruflich viel unterwegs sind, sind Spesen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft E-Autos aus China: EU-Kommission droht hohe Strafzölle an
12.06.2024

Preis- und Handelsstreit: Der Kampf um Absatzmärkte für E-Autos eskaliert weiter. Nach den USA könnte jetzt auch die EU Strafzölle auf...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Mehrfamilienhausbesitzer, WEGs & Unternehmer aufgepasst: Jetzt Zuschüsse für den Heizungsaustausch sichern!
12.06.2024

Profitieren Sie von den erweiterten Fördermöglichkeiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)! Eigentümer von Mehrfamilienhäusern,...

DWN
Politik
Politik Europäische Union: EU-Kommission legt umfassenden Plan zur Umsetzung der Asylreform vor
12.06.2024

Die EU-Kommission hat einen Umsetzungsplan für die Asylreform vorgelegt. Jetzt sind die Mitgliedstaaten gefragt: Sie müssen ebenfalls...

DWN
Panorama
Panorama Nahost-Konflikt: Hisbollah-Kommandeur im Libanon getötet - 200 Raketen auf Israel
12.06.2024

Der brandgefährliche Konflikt zwischen Israel und der Hisbollah eskaliert weiter. Nach dem tödlichen Luftangriff Israels auf einen...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Wiederaufbaukonferenz: Schulze will Städtepartnerschaften mit der Ukraine ankurbeln
12.06.2024

Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) hat für den Wiederaufbau der Ukraine neue Finanzierungswege über den Bundeshaushalt hinaus...

DWN
Politik
Politik Pflicht oder Freiwilligkeit? Pistorius stellt Pläne für Wehrdienst vor
12.06.2024

Der SPD-Verteidigungsminister legt die Karten auf den Tisch und wird noch kämpfen müssen: Sein Vorschlag formuliert die ersten Schritte...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Standort Deutschland: Industrie schlägt Milliarden-Sondervermögen vor
12.06.2024

Die deutsche Industrie schlägt milliardenschwere Sondervermögen vor, um den Standort Deutschland nachhaltig zu stärken. Der...