Deutschland

Veruntreuung: Ex-Vorstand des Rhön-Klinikums in Haft

Lesezeit: 1 min
11.03.2013 14:54
Der Verhaftete soll Sozialversicherungsbeiträge in Millionenhöhe veruntreut haben. Ein weiterer Beschuldigter sei noch nicht in Untersuchungshaft.
Veruntreuung: Ex-Vorstand des Rhön-Klinikums in Haft

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Wie das Hauptzollamt Schweinfurt am Montag mitteilte, ist ein ehemaliges Vorstandsmitglied des Krankenhausbetriebers Rhön Klinikum vergangenen Woche festgenommen worden. „Komplexe Fallermittlungen der Staatsanwaltschaft Würzburg und des Zolls zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung in der Reinigungsbranche“ führten am 4. März zur Verhaftung des 56-Jährigen, so das Zollamt in einer Mitteilung.

„Der Tatverdacht gründet sich auf die Auswertung von Beweismitteln, die Ende 2011 bei bundesweiten Durchsuchungsmaßnahmen sichergestellt wurden.“ Aufgrund der Fluchtgefahr wurde der Ex-Vorstand verhaftet. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, Arbeitsentgelt in Form von Sozialversicherungsbeiträgen vorenthalten, veruntreut sowie gegen gesetzliche Mindestlohnbestimmungen und Aufzeichnungspflichten verstoßen zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand  geht es um eine Schadenshöhe im niedrigen Millionenbereich.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Bundesbank warnt erneut vor überhöhten Immobilienpreisen

Im Corona-Jahr 2020 hat sich der Trend zu überhöhten Immobilienpreisen vor allem in deutschen Großstädten nach Einschätzung der...

DWN
Politik
Politik Papst Franziskus landet in Bagdad, beginnt historische Reise durch den Irak

Als erster Papst überhaupt besucht Franziskus den Irak. Die viertägige Reise durch das von Krieg und Krisen gebeutelte Land hat es in...

DWN
Politik
Politik WHO lehnt Impfpässe ab: „Corona-Pandemie ist in 10 Monaten vorbei“

Die WHO hat sich gegen die Einführung von Impfpässen ausgesprochen. Diese seien nicht zielführend, zudem sei die Pandemie bald vorbei....

DWN
Politik
Politik DWN-EXKLUSIV - Marine-Manöver im Mittelmeer: Türkei bereitet sich auf möglichen Krieg vor

Die Türkei führt im Mittelmeer und in der Ägäis aktuell ein groß angelegtes Marinemanöver durch. Das Land bereitet sich auf einen...

DWN
Deutschland
Deutschland Gericht untersagt Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz - und erhebt Vorwürfe gegen den Geheimdienst

Das Verwaltungsgericht Köln untersagt es dem Inlandsgeheimdienst, die AfD zu beobachten - und erhebt schwere Vorwürfe gegen den Dienst.

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin in Gefahr: Es drohen Hackerangriffe, Preisverfall und das endgültige Verbot

DWN-Finanzexperte Andreas Kubin analysiert die Zukunft des Bitcoin.

DWN
Politik
Politik Hohe Investitionen, strategische Autonomie: China stellt die Weichen für die kommenden fünf Jahre

Die grundlegenden Weichenstellungen auf dem derzeit stattfindenden Volkskongress deuten eine Tendenz zu Selbststärkung und innerer...

DWN
Finanzen
Finanzen Wenn sich die Börse überhitzt, bringt Gold Sicherheit ins Portfolio

Die Daten zeigen es: Wenn es an der Börse stark bergab geht, dann haben in der Vergangenheit jene Investoren gut abgeschnitten, die...