Finanzen

Schweiz: 68 Prozent für radikalen Schnitt bei Manager-Gehältern

Lesezeit: 1 min
03.03.2013 18:19
In der Schweiz hat die Abzocker-Initiative von Thomas Minder bei einer Volksabstimmung eine überraschend hohe Zustimmung erreicht. Nun muss der Gesetzgeber handeln, der Widerstand der Wirtschafts gegen die Initiative ist gescheitert.
Schweiz: 68 Prozent für radikalen Schnitt bei Manager-Gehältern

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Schweizer haben mit 67,9 Prozent für die Abzocker-Initiative von Thomas Minder gestimmt. In der Volksabstimmung zur Begrenzung der Exzesse der Manager-Gehälter hat kein einziger Kanton mit Nein gestimmt. Die Zustimmung war die dritthöchste, die je eine Volksabstimmung in der Schweiz erreicht hat. Weder ein Gegenvorschlag des Parlaments noch eine massive Werbe-Kampagne des Wirtschaftsverbandes Economiesuisse konnten die Bürger überzeugen.

Die Volksabstimmung war vom Rechtsanwalt Thomas Minder (hier) initiiert worden. Zuletzt hatte eine Millionen-Abfindung für den Novartis-Chel Daniel Vasella die Wut der Bürger gegen die überzogenen Gehälter angefacht (hier).

Nun muss die Schweizer Bundesregierung den Willen des Volkes in Gesetzesform gießen. Damit erhalten künftig bei allen börsennotierten Unternehmen die Shareholder ein Mitbestimmungsrecht bei der Vergütung der Manager.


Mehr zum Thema:  

 

DWN
Unternehmen
Unternehmen Diversität am Arbeitsplatz: Wie mehr Vielfalt in deutschen Unternehmen gelingen kann
21.06.2024

Der „Pride Month“ Juni steht ganz im Zeichen der Regenbogenfarben und der Fußball-Europameisterschaft. Die LGBTQ+-Community feiert...

DWN
Unternehmen
Unternehmen DWN-Interview mit Samira Charkauoi: Mobbing am Arbeitsplatz – Prävention und Unterstützung für Führungskräfte
21.06.2024

Durch Mobbing am Arbeitsplatz könnten Milliardenverluste für Unternehmen entstehen. Die DWN sprachen mit Samira Charkauoi, Gründerin vom...

DWN
Politik
Politik Formierung des Globalen Südens: Putin sucht neue Partner in Nordkorea und Vietnam
21.06.2024

Inmitten wachsender Spannungen mit den USA haben Russland und Nordkorea ein Abkommen über gegenseitigen militärischen Beistand...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Ukraine-Effekt: Rheinmetall bekommt Rekordauftrag von der Bundeswehr
20.06.2024

Rheinmetall stellt Panzer, Geschütze und Militär-Lkw her. Vor allem die Nachfrage nach Artilleriemunition zog seit Beginn des...

DWN
Finanzen
Finanzen Giropay ist am Ende – doch die Idee lebt weiter
20.06.2024

Giropay, das einmal als sichere Alternative der deutschen Banken zu US-amerikanischen Diensten wie PayPal gedacht war, steht vor dem Aus...

DWN
Politik
Politik Neue EU-Sanktionen gegen Russland: Deutschland setzt mildere Maßnahmen durch
20.06.2024

In zähen Verhandlungen um das neue EU-Sanktionspaket gegen Russland plädierte Deutschland für mildere Maßnahmen. Es geht vor allem um...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Konjunktur-Prognosen: Zunehmende Lichtblicke für deutsche Wirtschaft
20.06.2024

Mehr Kaufkraft, mehr Exporte, mehr Investitionen - die deutsche Wirtschaft kommt langsam wieder besser in Gang. Das bestätigen...

DWN
Politik
Politik Spannung vor der Sachsen-Wahl: AfD und CDU in Umfragen fast gleichauf
20.06.2024

Wenige Monate vor der Landtagswahl in Sachsen deutet eine neue Umfrage auf ein spannendes Duell hin: Die AfD liegt knapp vor der CDU, doch...