Währungen

DWN
Finanzen
Finanzen Entlädt China die geldpolitische „Bazooka“?
23.05.2022

Die harte Null Covid Politik hat in China erhebliche wirtschaftliche Kollateralschäden verursacht. Die chinesische Zentralbank dürfte nun...

DWN
Finanzen
Finanzen Die USA brechen die Regeln des internationalen Finanzsystems
22.05.2022

Wegen kurzfristiger Vorteile verspielt Amerika seinen guten Ruf.

DWN
Finanzen
Finanzen Zinswende: Mit Vorsatz in den nächsten Crash
21.05.2022

Die Fed befindet sich in einem Teufelskreis: Lässt sie die Zinsen unangetastet, steigt die Inflation. Erhöht sie die Zinsen, brechen die...

DWN
Finanzen
Finanzen China: Drohende Kapitalkontrollen beunruhigen ausländische Unternehmen
14.05.2022

In China zeigen sich bereits erste Vorboten kommender Kapitalkontrollen. Für ausländische Unternehmen in dem Land ergäben sich daraus...

DWN
Finanzen
Finanzen Inflation in der Türkei steigt auf 70 Prozent
05.05.2022

In der Türkei ist die Inflationsrate auf den höchsten Stand seit 20 Jahren gestiegen. Die Notenbank geht davon aus, dass der Höhepunkt...

DWN
Finanzen
Finanzen Energie-Importe der EU lassen in Russland den Rubel rollen – und steigen
01.05.2022

Russland ist es gelungen, seine Einnahmen aus Energie-Exporten zu verdoppeln und so den Wert des Rubels massiv steigen zu lassen.

DWN
Finanzen
Finanzen Marc Friedrich: "Der Dollar wird zum stumpfen Schwert"
01.05.2022

Die Waffe "Dollar" ist stumpf geworden - die USA haben sie zu oft eingesetzt.

DWN
Finanzen
Finanzen Wie Europas Konzerne Rubel-Zahlungen für russisches Gas vorbereiten
28.04.2022

Europas Gasversorger treffen die nötigen Vorbereitungen, um russischen Gas künftig in Rubel zu bezahlen. Die EU lässt dies zu, um eine...

DWN
Finanzen
Finanzen Wird diese neue Währung den Dollar ablösen?
24.04.2022

Noch ist der US-Dollar die weltweite Leitwährung. Doch wie lange noch? Zwei große Wirtschaftsmächte planen bereits die Einführung eines...

DWN
Finanzen
Finanzen Darum ist Gold derzeit ein so heißes Thema
24.04.2022

Gold steht derzeit im Fokus: Ernst Wolff erläutert, warum das so ist.