Deutschland

ZDF: Der schlechteste Fußball Live Stream der Welt

Lesezeit: 2 min
25.04.2013 15:48
Jedes Champions League-Spiel ist eine Qual, wenn man es sich am Computer den ZDF-Livestream ansehen muss: Die Bilder sind verwackelt wie in der TV-Steinzeit – unabhängig von Browser und Gerät, wie ein Test ergeben hat. Wozu zahlen wir eine angeblich geräteunabhängige GEZ? Der Kunde bekommt auf diese Weise sein Produkt nicht und sollte sein Geld zurückverlangen!
ZDF: Der schlechteste Fußball Live Stream der Welt

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Jeden Mittwoch dasselbe Ärgernis: Der Fußball Live Stream im ZDF ist eine Frechheit. Zwei deutsche Mannschaften im Halbfinale der Champions League – und das TV-Bild sieht aus, als wäre es eine Übertragungen von Steaua Bukarest gegen Sparta Prag aus dem Jahr 1983.

Die DWN haben einen kleinen Test durchgeführt – und überall das selbe Problem festgestellt: Das Bild ruckelt unerwartet, verschwimmt, man sieht nichts mehr. Das ist auf allen getesteten Browsern so (Firefox, Safari, Chrome, Explorer). Und es ist auch unterschiedlichen Geräten so: Lenovo, Samsung, Acer, Apple. Und auch auf den Tablets sieht es genauso schlecht aus.

Das ist unzumutbar. Die öffentlich-rechtlichen Sender haben die GEZ in eine Haushaltsabgabe umgewandelt haben. Begründnung: Heute sehen viele Zuseher die Programme von ARD und ZDF auf Computern, und daher müssen auch sie die GEZ berappen.

Aber manchmal hat man den Eindruck, ARD und ZDF haben einen heimlichen Deal mit der TV-Geräte-Industrie: Die Sender wollen die Zwangs-Zahler auch zwingen, sich ein TV-Gerät zu kaufen.

Der Fußball Live Stream des ZDF ist wertlos und mit Abstand der schlechteste der Welt. Man kann die Spiele im Grunde am Computer nicht sehen. Und das, obwohl die Sender Hunderte Millionen hinblättern, weil sie den Privaten die Fußball-Rechte nich gönnen. Acht Milliarden Euro im Jahr erhalten die Sender von den Bürgern – zwangsweise, ohne dafür eine Leistung zu bieten.

Und ohne, dass der Bürger reklamieren hat.

Man kann sich schon denken, welche Ausrede das ZDF auf diese Kritik liefern wird: Der große Publikums-Ansturm – ach herrje! – bei den Spielen von Bayern und Dortmund macht die Probleme, das müsse man doch verstehen!

Das Argument kann sich das ZDF gleich sparen: Auch das “Aktuelle Sportstudio” am Samstagabend ist faktisch ungenießbar. Und das nicht wegen zu vieler Zugriffe: Das Sportstudio sehen ohnehin nur noch die Rentner, und die sitzen meist vor guten alten TV-Apparat.

Was den Zwangsgebührenzahler so aufregen muss: Er kann nicht zum Zwangslieferanten gehen und sagen: Ich habe für eine Ware bezahlt, ich bekomme diese Ware nicht geliefert – also will ich mein Geld zurück.

Doch: Der Zwangsgebührenzahler muss zahlen, auch wenn er nichts geliefert bekommt.

Aber wir wollen dieses Thema nicht ideologisch überhöhen, denn das würde dem ZDF die Möglichkeit geben, sich in medientheorethischen Betrachtungen zu verlieren.

Wir fordern das ZDF auf: Sorgen Sie dafür, dass die verbleibenden zwei Spiele in der Champions League in einem Live Stream gezeigt werden, der diesen Namen verdient! Sparen Sie sich den ganzen Schnickschnackoliverkahngebrabbel und sorgen Sie dafür, dass man die Bilder sehen kann.

Wenn Sie nicht wissen, wie man einen Fußball Live Stream macht, dann fragen Sie doch ihre russischen Kollegen: Die illegalen aus dem Ausland zu empfangenden Live Streams sollen nämlich exzellent sein, wie man hört!

 

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber 5 Immobilienweisheiten – oder wie Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern können

Aufgrund der hohen Nachfrage zeigen Immobilien eine äußerst positive Wertentwicklung. Mit ein paar Maßnahmen lässt sich der Preis der...

DWN
Politik
Politik Spannungen nehmen weiter zu: China entsendet Zerstörer und Flugzeugträger / Sorge auf Okinawa

Geraten jetzt auch Japan und andere pazifische Anrainerstaaten ins Visier der chinesischen Streitkräfte?

DWN
Deutschland
Deutschland Bundesetat 2022 sieht zweithöchste Neuverschuldung der Geschichte vor

Im Bundeshaushalt 2022 ist eine Neuverschuldung von 138,9 Milliarden Euro vorgesehen. Und ein erheblicher Posten ist dabei noch nicht...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Erzeugerpreise steigen um 33,5 Prozent

Die deutschen Hersteller haben ihre Erzeugerpreise so stark erhöht wie nie zuvor - um 33 Prozent innerhalb eines Jahres. Butter verteuerte...

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt der Lastenausgleich – und wie schützen sich Anleger?

Immer mehr Stimmen fordern einen Corona- oder Ukraine-Lastenausgleich – also eine verpflichtende Vermögensabgabe, die die exorbitanten...

DWN
Finanzen
Finanzen Zentralbanken investieren massiv in Aktien

Die Zentralbanken definieren ihre Rolle zunehmend neu. Was bedeutet das für den Aktienmarkt?

DWN
Politik
Politik Hälfte der ukrainischen Kämpfer von Asowstal hat sich ergeben

Seit Montag haben sich in Asowstal 1730 ukrainische Kämpfer ergeben. Doch auch nach der Massen-Kapitulation harren viele weiter im...

DWN
Politik
Politik Blamage für Brüssel: US-Finanzministerin wischt Öl-Embargo gegen Russland vom Tisch

US-Finanzministerin Janet Yellen hat den Embargo-Diskussionen der Europäer einen schmerzhaften Dämpfer verpasst.

DWN
Politik
Politik Affenpocken-Ausbrüche in Europa nehmen zu

Ausbrüche von Affenpocken in Großbritannien, Portugal, Spanien, Italien und den USA sorgen für Alarm. Doch Experten raten vorerst nicht...